Gelesen: “Outliers – Gefährliche Bestimmung. Die Entscheidung (Die Outliers-Reihe 3)” von Kimberly McCreight

Achtung:
Dies ist Teil 3 der Trilogie!
Die Rezension kann Spoiler enthalten!

Format: Kindle Edition
Dateigröße: 1135 KB
Seitenzahl der Print-Ausgabe: 352 Seiten
Verlag: Goldmann Verlag (18. Februar 2019)
Sprache: Deutsch

Die sensible Wylie kann der Internierungsanstalt, in der Mädchen wie sie wegen ihrer besonderen Fähigkeit festgehalten werden, entkommen. Sosehr sie auch die dramatischen Ereignisse vergessen will – sie wird erst wirklich in Sicherheit sein, wenn sie herausgefunden hat, wer sie jagt und warum. Mit ihrem Freund Jasper begibt sich Wylie auf die gefährliche Suche nach der Wahrheit. Dabei wird sie vor eine harte Entscheidung gestellt: Ihre Bestimmung könnte den Tod bedeuten – doch sie ist auch der Schlüssel zur Rettung. Nur Wylie kann die anderen Mädchen vor einem schrecklichen Schicksal bewahren …
(Quelle: Goldmann)

Bereits mit den beiden Vorgängern der „Outliers“ – Trilogie konnte mich Kimberly McCreight richtig überzeugen. Nun endlich war es soweit, ich durfte auch Teil 3 „Outliers – Gefährliche Bestimmung. Die Entscheidung“ aus ihrer Feder lesen und entsprechend war ich auch richtig neugierig auf diesen Trilogieabschluss.
Das Cover passt wunderbar zu den beiden anderen Teilen und der Klappentext versprach mir unheimlich viel. Daher habe ich mich auch flott ans Lesen gemacht.

Die Charaktere sind bereits sehr gut bekannt aus den anderen beiden Teilen. Es ist wirklich toll zu sehen wie sie ihren Weg hier noch zu Ende gehen.
Wileys Entwicklung ist richtig gut gemacht. Diese habe ich mit viel Spannung verfolgt. Ist sie am Anfang eher noch eher unsicher, so ist sie am Schluss stark und ich habe sie echt gerne gemocht.

Es ist aber eben nicht nur Wiley die mir gefallen hat, auch Jasper oder ihr Bruder Gideon oder auch Riel wirkten auf mich glaubhaft und realistisch gezeichnet. Sie sind alle samt durchdacht und sehr facettenreich.

Der Schreibstil der Autorin ist wirklich total klasse. Ich bin sehr flüssig und leicht durch die Geschichte gekommen und konnte ohne Probleme folgen, alles gut verstehen.
Geschildert wird das Geschehen aus verschiedenen Sichtweisen, man muss aber schon auch voll dabei sein um alle zu nachvollziehen zu können. Für mich klappte das aber echt gut.
Die Handlung knüpft an Band 2 an und man sollte die Vorgänger auch unbedingt vorher gelesen haben. Nur dann kann man wirklich gut folgen und die Zusammenhänge auch nachvollziehen.
Und dieses Finale hat es wirklich in sich. Gab es in Band 2 ein paar kleinere Schwächen, so sind diese hier Geschichte. Es geht spannend zu, abwechslungsreich und immer wieder tauchen auch Wendungen auf, die neue Dinge ins Geschehen hineinbringen. Ich war wirklich vollkommen gefesselt und wollte wissen wie es letztlich ausgeht. Die Mischung aus Fantasy, Science-Fiction und Thriller ist der Autorin auch hier wieder wirklich gut gelungen.

Das Ende ist dann in meinen Augen ganz perfekt gewählt. Für mich passt es richtig gut zur Gesamtgeschichte, es schließt diese gut ab und macht alles rund. Mich hat dieser Schluss vollkommen zufriedengestellt.

Alles in Allem ist „Outliers – Gefährliche Bestimmung. Die Entscheidung“ von Kimberly McCreight ein Trilogieabschluss, der wirklich rundum passt.
Charaktere, deren Entwicklung zu jeder Zeit nachvollziehbar war und die ich alle richtig gerne gemocht habe, ein flüssiger mitreißender Stil der Autorin sowie eine Handlung, die immerzu spannend und abwechslungsreich gehalten ist und in der man als Leser auch jede Menge unvorhersehbare Wendungen vorfindet, haben mich echt begeistert und machen diese Trilogie rund.
Wirklich lesenswert!

Rezension “Outliers – Gefährliche Bestimmung. Die Suche (Die Outliers-Reihe 1)”
Rezension “Outliers – Gefährliche Bestimmung. Die Bedrohung (Die Outliers-Reihe 2)”