Gelesen: “Immer noch wir” von Elja Janus

Format: Kindle Edition
Dateigröße: 1439 KB
Seitenzahl der Print-Ausgabe: 252 Seiten
Verlag: FeuerWerke Verlag (19. März 2019)
Sprache: Deutsch

Über fünfundzwanzig Jahre ist es her, dass Lina und Joe ihre bepinselten Händchen gegeneinander drückten, um eine neue Farbe zu erschaffen – so einzigartig wie ihre Freundschaft. Als sie sich nun unerwartet auf einer Party wieder gegenüberstehen, wissen beide schnell: Dieses Mal ist es so viel mehr. Doch mit den Gefühlen füreinander wächst auch Joes Impuls zu fliehen. Kann Lina ihn davon überzeugen, dass es für die Liebe immer eine zweite Chance gibt?
(Quelle: amazon)

Der Roman „Immer noch wir“ stammt von der Autorin Elja Janus. Es ist das Debüt der Autorin und ich war wirklich richtig neugierig auf die Geschichte, die mich hier wohl erwarten würde.
Das Cover gefiel mir wirklich gut und der Klappentext versprach mir tolle Lesestunden. Daher habe ich auch flott mit dem Lesen begonnen.

Ihre Charaktere hat die Autorin hier wirklich richtig gut und vor allem vorstellbar gezeichnet. Auf mich wirkten sie auch schön authentisch und glaubhaft, quasi wie Menschen von nebenan.
Lina und Joe sind zwei absolut tolle Protagonisten. Sie kennen sich schon seit dem Kindergarten, haben sich dann aber aus den Augen verloren. Und dann treffen sie wieder aufeinander und es macht Peng oder besser Ka-Wumm.
Sowohl Lina als auch Joe sind sehr sympathisch und liebenswert. Ich mochte wirklich beide total gerne, von ihrer Art wie sie sich geben.

Doch es sind nicht nur die Protagonisten, die mir hier gefallen haben, auch die Nebencharaktere sind der Autorin absolut lebensnah ausgearbeitet. Sie alle fügen sich zu einem stimmigen Ganzen ins Geschehen ein.

Der Schreibstil der Autorin ist einfach klasse. Ich bin locker und flockig durch dieses Buch hier gekommen, die Seiten sind quasi nur so dahingeflogen.
Geschildert wird das Geschehen aus den Sichtweisen von Lina und Joe. Mir gefiel dies richtig gut, man kann so beide noch viel besser kennenlernen, kann sie einschätzen und sich mit ihnen identifizieren.
Die Handlung ist einfach so richtig hach. Es ist so eine tolle Liebesgeschichte, eine die das Leben schreibt, die man selbst vielleicht auch erleben kann. Wie oft habe ich mir gewünscht auch einen Joe zu haben. Wie oft habe ich mitgefiebert, ich habe gelacht, ich habe geweint und das zum Teil gleichzeitig. Mich hat diese Geschichte wirklich mitten ins Herz getroffen, hier stimmt wirklich alles.
Die Autorin hat es auch ganz wunderbar geschafft Wendungen ins Geschehen einzubauen, die man nicht erwartet. Sie legt ihren Charakteren Steine in den Weg, hilft ihnen dann aber auch über diese hinwegzukommen.

Das Ende ist dann wirklich richtig toll. Ich empfand es absolut als passend zur Gesamtgeschichte. Es macht dieses richtig schön rund, schließt diese wirklich sehr gut ab. Für mich das dieses Ende einfach das perfekte Ende, das was am besten passt.

Insgesamt gesagt ist „Immer noch wir“ von Elja Janus ein Debüt das mich echt richtig für sich gewinnen konnte.
Interessante, sehr gut ausgearbeitete Charaktere, ein flüssig zu lesender lockerer Stil der Autorin und eine Handlung, die ich als romantisch, gefühlvoll, sehr emotional und auch abwechslungsreich empfunden habe, haben mir wunderbare Lesestunden beschert und richtig begeistert.
Absolut zu empfehlen!

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Hier zustimmen