Gelesen: “CAKE – Die Liebe von Casey und Jake” von J. Bengtsson

Format: Kindle Ausgabe
Dateigröße: 2886 KB
Seitenzahl der Print-Ausgabe: 453 Seiten
Verlag: LYX.digital (6. September 2018)
Sprache: Deutsch

Er ist ein gefeierter Rockstar – und ein verschlossener Einzelgänger. Von einem schrecklichen Verbrechen in seiner Kindheit traumatisiert arbeitet Jake McKallister wie besessen an seiner Musikkarriere. Denn Musik ist das Einzige, was ihn die Vergangenheit vergessen lässt. Als er auf der Hochzeit seines Bruders Casey Caldwell kennenlernt, funkt es augenblicklich zwischen ihnen, und das, obwohl sie unterschiedlicher nicht sein könnten: Casey ist fröhlich, laut und aufgeschlossen – und kann keinen einzigen geraden Ton halten. Doch bald muss Jake einsehen, dass sie vielleicht die Einzige ist, die es schaffen kann, ihn ein für alle Mal von seinen Dämonen zu befreien …
(Quelle: LYX)

Bisher war mir die Autorin J. Bengtsson vollkommen unbekannt. Umso neugieriger war ich daher auch auf „CAKE – Die Liebe von Casey und Jake“ aus ihrer Feder.
Das Cover hat mich sehr angesprochen und der Klappentext versprach mir tolle Lesestunden. Daher habe ich mich auch recht flott ans Lesen gemacht.

Ihre Charaktere hat die Autorin richtig gut gezeichnet. Ich konnte sie mir sehr gut vorstellen und auch die Handlungen waren für mich zu verstehen.
Jake ist ein wirklich gefeierter Rockstar, der aber ziemlich einsam und alleine ist. Daher ist er zum Einzelgänger geworden, nur seine Familie kommt noch an ihn ran. Als er Casey kennenlernt ist er auf Anhieb total fasziniert von ihr. Sie schafft es auch zu ihm durchzudringen.
Casey mochte ich auch sehr gerne. Sie ist sehr sympathisch und hat Humor. Sie sieht in Jake auch nicht den Star, sondern einen normalen jungen Mann, das gefiel mir besonders gut.
Die beiden zusammen haben mir sehr gut gefallen. Die Autorin bringt hier die Dialoge sehr gut zum Leser, man kann sie gut verstehen, sich hineinversetzen.

Der Schreibstil der Autorin sehr gut zu lesen. Ich bin leicht und flüssig durch die Geschichte hier gekommen, konnte sehr gut und ohne Probleme folgen.
Geschildert wird das Geschehen aus verschiedenen Sichtweisen. Man kommt hier aber nicht durcheinander, denn es steht immer der Name über der jeweilige Perspektive.
Die Handlung selbst konnte mich recht schnell für sich gewinnen. Es geht hier emotional zu, hinzu kommt einiges am wirklicher Tiefe und man möchte als Leser immer gerne wissen wie es wohl weitergeht.
Es geht hier zwar um einen Rockstar, doch diese Geschichte hier hat nicht viel mit Glamour und Ruhm zu tun. Vielmehr geht die Autorin hier auch auf die Vergangenheit ein. Sie zeigt es muss nicht immer wer weiß wie viel Drama und Action sein, auch so kann man den Leser an die Seiten binden. Und das schafft sie hier wirklich gut.

Das Ende ist in meinen Augen sehr gelungen. Ich empfand es als sehr passend gewählt, es schließt sehr gut ab und macht alles schön rund.

Zusammengefasst gesagt ist „CAKE – Die Liebe von Casey und Jake“ von J. Bengtsson ein wirklich sehr guter Roman, der mich richtig einfangen konnte.
Gut gezeichnete Charaktere, der flüssig zu lesende sehr angenehme Stil der Autorin und eine Handlung, die ich als abwechslungsreich, emotional und auch tiefgründig empfunden habe, haben mir unterhaltsame Lesestunden beschert.
Durchaus lesenswert!

Diese Website benutzt Google Analytics. Bitte klicke hier wenn Du nicht möchtest dass Analytics Dein Surfverhalten mitverfolgt. Hier klicken um dich auszutragen.