Gelesen: “BuchTraumKüsse (Verliebt in Silver Creek)” von Ellen McCoy

Format: Kindle Ausgabe
Dateigröße: 435 KB
Seitenzahl der Print-Ausgabe: 161 Seiten
Sprache: Deutsch

Eine romantische Liebesgeschichte über die Macht der Träume und die Liebe zu Büchern.
Nach der abrupten Trennung von ihrem Freund steht Annie ohne Wohnung und Arbeit da. Hals über Kopf flüchtet sie zu ihrer Schwester nach Silver Creek in der Hoffnung, dort wieder zu sich zu kommen. Ein Aushilfsjob im Books’n’Dreams, dem örtlichen Buchladen, kommt ihr dabei gerade recht. Endlich kann sie ihre Begeisterung für Bücher voll ausleben und mit anderen teilen.
Lediglich der attraktive und vornehm zurückhaltende Buchhändler Mr. Ward macht ihr zu schaffen, denn schon bald fühlt Annie sich stark zu ihm hingezogen. Doch man munkelt, er hätte gar kein Interesse an Frauen.
Oder hat er einen anderen Grund, den weiblichen Teil von Silver Creek auf Abstand zu halten?
(Quelle: amazon)

Ellen McCoy war mir keine unbekannte Autorin. Ich habe bereits zwei andere Romane aus ihrer Feder gelesen und diese auch für jeweils sehr gut befunden. Nun also stand mit „BuchTraumKüsse“ aus ihrer Feder auf meinem Leseplan und ich war richtig gespannt auf die Geschichte hier.
Das Cover hat mich richtig angesprochen und der Klappentext machte mich neugierig. Daher habe ich auch recht flott mit Lesen begonnen.

Ihre Charaktere hat die Autorin sehr gut ausgearbeitet und ins Geschehen integriert. Sie alle wirkten auf mich vorstellbar und realistisch ausgearbeitet, man fühlt sich als Leser schnell mit ihnen verbunden.
Annie war mir auf Anhieb sympathisch, vor allem auch weil sie Bücher und damit verbunden das Lesen sehr liebt. Mit ihrem Leben an sich ist sie unzufrieden, allerdings weiß sie gar nicht so genau was sie ändern sollte. Erst nach und nach kristallisiert sich heraus was ihr gefällt, was sie wirklich vom leben erwartet, wohin ihre Reise gehen soll. Und diese Vorstellungen möchte sie dann auch zielstrebig umsetzen. Dies gefiel mir gut, sie ist jemand der für ihre Ziele kämpft.
Auch Oliver mochte ich sehr gerne. Er ist Buchhändler und Annies neuer Chef. Zu anderen aus dem Ort hat er kaum Kontakt und es stellt sich schnell heraus keiner kennt Oliver wirklich. Wer er ist und was er erlebt hat, das erfährt der Leser dann nach und nach und ich muss sagen, hier hat mich manches doch noch überrascht.

Auch die Nebencharaktere sind der Autorin wirklich gelungen. Ich empfand sie alle als richtig stimmig dargestellt, man kann sie sich gut vorstellen und ihre Handlungen waren für mich auch zu verstehen.

Der Schreibstil der Autorin ist sehr flüssig und leicht zu lesen. Ich bin locker ins Geschehen hineingekommen und konnte dann auch wirklich ohne Probleme folgen. Für mich war es kurzweilig und gut verständlich.
Geschildert wird das Geschehen abwechselnd aus den Sichtweisen der beiden Protagonisten. Hierfür hat die Autorin jeweils die personale Erzählperspektive verwendet. Ich empfand sie als passend, da man zwar eine gewisse Distanz behält, den beiden aber dennoch gut folgen kann.
Die Handlung selbst ist schön, wenn auch nicht unbedingt sehr überraschend. Doch ganz ehrlich, mich hats echt nicht gestört, eher m Gegenteil. Ich war gespannt darauf wohin die Reise am Ende wirklich geht. Mir hat es gefallen wie die Autorin ihren Charakteren hier Steine in den Weg gelegt hat, wie es zu Missverständnissen kommt und es dann humorvoll wird. Und auch wenn ich die erste Geschicht aus Silver Creek (bisher) nicht kenne, ich hatte echt keine Verständnisprobleme.
Die Liebesgeschichte mit ihrer Annäherung ist sehr schön beschrieben und es passt wunderbar in diese Geschichte hier. Diese zu verfolgen macht wirklich Spaß.
Als Kulisse hat sich die Autorin hier ein kleines Örtchen namens Silver Creek erschaffen. Ich bin jetzt, nach dem Beenden des Buches, ja ein kleiner Fan geworden, ich mag diesen Ort total gerne.

Das Ende empfand ich als passend gewählt. In meinen Augen macht es diese schöne Geschichte rund und es passt wirklich alles gut zusammen, wirkt rund.

Insgesamt gesagt ist „BuchTraumKüsse“ von Ellen McCoy ein Roman, der mich wirklich wunderbar einfangen konnte.
Sehr gut ausgearbeitete Charaktere, die sich stimmig ins Geschehen einfügen, ein flüssig zu lesender leichter Stil der Autorin und eine Handlung, die ich als gefühlvoll, emotional und auch humorvoll empfand und deren Kulisse einfach sehr schön beschrieben ist, haben mir tolle Lesestunden beschert und mich richtig begeistert.
Absolut zu empfehlen!

Diese Website benutzt Google Analytics. Bitte klicke hier wenn Du nicht möchtest dass Analytics Dein Surfverhalten mitverfolgt. Hier klicken um dich auszutragen.