Gelesen: “Der Fluch der sechs Prinzessinnen (Band 4): Eispalast” von Regina Meißner

Format: Kindle Ausgabe
Dateigröße: 1230 KB
Seitenzahl der Print-Ausgabe: 447 Seiten
Verlag: Sternensand Verlag (29. März 2019)
Sprache: Deutsch

Zwei Seelen, getrennt und verirrt. Der Weg durchs ewige Eis wird von Federn getragen …
So beginnen die Flüche der Zwillingsschwestern Penelopé und Genevieve, welche die beiden Prinzessinnen in ewige Kälte verbannt haben. Während Genevieve auf eigene Faust versucht, einen Weg durch die eisige Einöde zu finden und ihren Fluch zu brechen, erhält Penelopé eine Gelegenheit, die ihr helfen könnte, ihr Rätsel zu lösen. Oder ist es Zufall, dass ausgerechnet sie vom Schneekönig in den Eispalast eingeladen wird, der normalerweise keinem Menschen zugänglich ist?
(Quelle: Sternensand Verlag)

Bereits mit den ersten 3 Teilen vom „Fluch der sechs Prinzessinnen“ konnte mich Regina Meißner sehr begeistern. Jetzt endlich stand auch Band 4, der den Titel „Eispalast“ trägt, auf meinem Leseplan und ich war echt total gespannt auf diese Geschichte hier.
Das Cover passt perfekt zu den ersten 3 Bänden und der Klappentext machte mich neugierig. Daher habe ich das eBook auf flott geladen und dann ging es auch schon los.

Die hier auftauchenden Charaktere sind der Autorin wieder einmal richtig gut gelungen. Ich als Leser konnte sie mir gut vorstellen und auch die Handlungen waren für mich verständlich.
Hier sind es direkt zwei Protagonistinnen, auf die man trifft. Zum einen ist es Genevieve und dann Penelopé. Die beiden sind Zwillinge und leben in einer Welt aus Schnee und Eis. Allerdings nicht gemeinsam sondern getrennt. Mir gefielen sie beide wirklich gut, auch wenn ihre Wege unterschiedlich sind.
Genevieve sucht nach sich selbst und wird dabei mit Gut und Böse konfrontiert. Auf mich wirkte sie glaubhaft ich war echt gespannt wie sie sich entwickeln würde.
Penelopé ist ebenso tiefgründig und richtig gut gezeichnet. Sie muss einige Rückschläge einstecken, wobei sie aber auch sehr viel lernt.

Der Schreibstil der Autorin ist einfach richtig toll. Ich bin auch hier wieder flüssig und leicht durch die Geschichte hindurch gekommen, konnte ganz ohne Probleme folgen und auch alles gut verstehen.
Geschildert wird das Geschehen hier aus den wechselnden Sichtweisen von Genevieve und Penelopé. Mir gefiel dies sehr gut, denn beide sind unabhängig voneinander unterwegs und als Leser kann man beide gut verfolgen.
Die Handlung selbst ist ja unabhängig zu den drei Vorgängern lesbar. Man braucht daher auch nicht lange bis man dann auch richtig drin im Geschehen ist. Und das hat es echt in sich. Ich empfand es als spannend und echt gut gemacht. Der ganze Charme der hier geschaffenen Welt ist toll. Als Leser kann man die Kälte, das Eis und den Schnee richtig gehend spüren, auf mich wirkte es greifbar und als Leser taucht man ab und vergisst für die Lesezeit alles um sich herum.
Zudem hat die Autorin auch Wendungen eingebaut, die sich stimmig und gut ins Geschehen einfügen. Die Wege, die die beiden Protagonistinnen hier gehen, empfand ich als unterschiedlich und sie bieten für jede eine Menge Herausforderungen.

Das Ende ist dann richtig überraschend, jedenfalls kam es mir so vor. Es macht aber auch neugierig auf die weiteren Teile, ich bin bereits jetzt schon sehr gespannt was uns Leser da wohl noch so erwartet.

Zusammengefasst gesagt ist „Der Fluch der sechs Prinzessinnen: Eispalast“ von Regina Meißner ein richtig guter stimmiger 4. Band der Reihe, der mich vollkommen eingefangen hat.
Sehr gut ausgearbeitete Charaktere, ein richtig guter flüssig zu lesender Stil der Autorin und eine Handlung, die ich als spannend, abwechslungsreich empfand und deren Setting toll beschrieben ist, haben mir ganz tolle Lesestunden beschert und machen noch viel Lust auf mehr.
Absolut zu empfehlen!

Rezension Band 1 “Der Fluch der sechs Prinzessinnen (Band 1): Schwanenfeuer”
Rezension Band 2 “Der Fluch der sechs Prinzessinnen (Band 2): Blütenzauber”
Rezension Band 3 “Der Fluch der sechs Prinzessinnen (Band 3): Diamantkäfig”

Diese Website benutzt Google Analytics. Bitte klicke hier wenn Du nicht möchtest dass Analytics Dein Surfverhalten mitverfolgt. Hier klicken um dich auszutragen.