Gelesen: “Für die Liebe bestimmt: Rex Braden (Die Bradens in Weston, CO 2)” von Melissa Foster

Format: Kindle Ausgabe
Dateigröße: 3736 KB
Seitenzahl der Print-Ausgabe: 306 Seiten
Verlag: World Literary Press (19. September 2017)
Sprache: Deutsch

Lernen Sie die Braden-Geschwister aus Weston, Colorado, kennen. In der sechsteiligen Serie Die Bradens aus der Reihe Love in Bloom – Herzen im Aufbruch der preisgekrönten New-York-Times und USA-Today-Bestsellerautorin Melissa Foster erwarten Sie prickelnde Begegnungen, leidenschaftliches Verlangen und große Gefühle.
Rex Braden ist wohlhabend, attraktiv und ein absolut loyaler Familienmensch, der harte Arbeit nicht scheut. Tagsüber bewirtschaftet er die Ranch der Bradens, abends lenkt er sich mit wechselnden Freundinnen ab, denen seine physische Präsenz ein paarmal pro Woche reicht. Aber das war früher. Bevor Jade Johnson in die Stadt zurückgekehrt ist. Sie ist die Tochter des Mannes, mit dem seinen Vater seit über vierzig Jahren eine erbitterte Feindschaft verbindet.
Jade Johnson sich aus einer traumatischen Beziehung in die Geborgenheit ihrer kleinen Heimatstadt geflüchtet und dafür ihre Tierarztpraxis aufgegeben. Allmählich hat sie das Gefühl, wieder Land zu sehen – doch dann verletzt sich ihr Pferd und ausgerechnet Rex Braden kommt ihr zu Hilfe. Als wäre ihr Leben nicht schon kompliziert genug! Ein starrköpfiger, unverschämt gut aussehender Mann aus dem Braden-Clan ist das Letzte, was sie jetzt gebrauchen kann.
Trotz der alten Familienfehde funkt es heftig zwischen Rex und Jade. Fünfzehn Jahre lang haben beide ihre verbotene Liebe unterdrückt, und nun lodert eine Leidenschaft auf, gegen die sie machtlos sind. Im Zwiespalt zwischen der Loyalität ihrer Familie gegenüber und ihren Gefühlen füreinander müssen Rex und Jade herausfinden, ob die wahre Liebe wirklich alles überwinden kann.
(Quelle: amazon)

Nachdem ich bereits zwei andere Romane von Melissa Foster gelesen und für gut befunden hatte stand nun „Für die Liebe bestimmt: Rex Braden“ auf meinem Leseplan. Dies ist der zweite Teil der „Bradens in Weston“, man kann die Romane aber vollkommen unabhängig voneinander lesen.
Das Cover dieses Romans gefiel mir gut, es macht Lust auf das Lesen und der Klappentext versprach mir tolle Lesestunden. Daher ging es auch flott für mich los.

Ihre Charaktere hat die Autorin hier wirklich sehr gut dargestellt und ins Geschehen integriert. Man kann sie sich als Leser gut vorstellen und auch ihre Handlungen verstehen.
Jade und Rex sind ein richtig schönes Paar. Beide lieben sie die Pferde, eine Liebe, die beiden miteinander verbindet. Sie kennen sich bereits lange und nun endlich wollen sie ihre Gefühle nicht mehr unterdrücken. Allerdings sie tun sich beide schwer, denn der Frieden in der Familie ist beiden ebenso wichtig. Jade und Rex sind verschieden, sie eher aufgeweckt, er doch ein ruhigerer Kerl. Doch sie verändern einander auch, was mir gut gefallen hat.

Die Nebencharaktere dieser Geschichte hier sind der Autorin ebenfalls gelungen. Sie passen sehr gut ins Geschehen hinein, die Mischung stimmt wirklich.

Der Schreibstil der Autorin ist einfach und gerade deshalb richtig flüssig und gut zu lesen. Man kommt locker ins Geschehen hinein und kann dann ganz wunderbar folgen, alles gut nachvollziehen.
Die Handlung selbst ist kurzweilig und wirklich schön. Es ist eine richtig schöne Liebesgeschichte, die man als Leser sehr gerne liest, in der man sich fallen lässt. Es ist eine gelungene Mischung aus Liebe und Romantik, den Leser erwarten so allerlei Emotionen, dies alles unterhält sehr gut.
Wer hier aber übermäßig viel Drama oder Sonstiges erwartet, der ist hier falsch. Es ist eine eher ruhige Handlung, trotzdem aber durch die Emotionen eben sehr mitreißend. Die Familienfehde bringt nochmal zusätzliche Brisanz hinein.
Ein wenig gestört hat mich das es doch irgendwie alles ziemlich schnell vorangeht. Es wirkt manches Mal doch gehetzt, hier hätte die Autorin doch ein wenig das Tempo rausnehmen können.

Das Ende ist dann passend zur Gesamtgeschichte. Ich empfand es als wirklich gut gemacht, es schließt ab und macht die Geschichte um Rex und Jade schön rund.

Zusammengefasst gesagt ist „Für die Liebe bestimmt: Rex Braden“ ein wirklich unterhaltsamer Roman, der mich bis auf Kleinigkeiten auch wirklich einfangen konnte.
Gut gezeichnete, realistisch wirkende Charaktere, ein flüssiger sehr angenehm zu lesender Stil der Autorin und eine Handlung, die ich als romantisch und emotional empfunden habe, in der es mir aber dann doch ein klein wenig zu schnell voranging, haben mir unterhaltsame Lesestunden beschert.
Durchaus lesenswert!

Diese Website benutzt Google Analytics. Bitte klicke hier wenn Du nicht möchtest dass Analytics Dein Surfverhalten mitverfolgt. Hier klicken um dich auszutragen.