[Werbung] Seraphim – „Paradies der Verlorenen“ von Alexis Snow & Beatrice Jacoby

Habt ihr eigentlich schon einmal etwas von Seraphim gehört? Nein? Dann bin ich ja beruhigt, denn mir ging es ähnlich. Daher habe ich mich mal ein wenig genauer damit beschäftigt und möchte euch die Seraphim ein wenig näherbringen.

(Bildquelle: Pixabay)

Das Wort Seraphim, in der Einzahl Seraph, kommt aus dem Hebräischen und heißt übersetzt „die Brennenden“. Es handelt sich hierbei um Engel, die von Gott erschaffen wurden und ihm somit untergeordnet sind.
Seraphim hatten den höchsten Rang in der Engelshirachie inne. Sie sind reine Lichtwesen, die aus purer Liebe bestehen und in den hellsten Farben leuchten. Außerdem singen Seraphim pausenlos Lieder. Laut der Überlieferung repräsentieren sie mit ihren Stimmen den Urklang unseres Universums. Sie wollen grenzenlose Harmonie, alles mit ihrem Licht einhüllen. Doch auch wenn sie aus reinem Licht bestehen können sie sich, wenn es notwendig ist, auch in Materie verwandeln.
Seraphim werden als Engel mit 4 Köpfen und 6 Flügeln beschrieben, die im leuchtenden Rot erstrahlen. Mit eben diesen Flügeln können sie ihren Körper vollkommen umwickeln und dadurch dann auch verstecken.

(Bildquelle: Pixabay)

Der Arbeitsplatz der Seraphim ist ganz oben im 7. Himmel direkt neben Gottes Thron. Sie sind harmoniebedacht, möchten, dass sich alle Wesen und Menschen gern haben.
Durch ihr Licht sorgen die Seraphim dafür, dass sich die Schattenwelt nicht zu weit ausbreitet und das Böse so einen größeren Platz einnimmt. Sie haben somit eine sehr große Verantwortung inne. Man kann sie quasi als oberste himmlische Abteilungsleiter bezeichnen.
Seraphim planen das Universum. Wenn sie ihre Pläne fertig haben geben sie diese dann an die sogenannten Cherubim, den zweiten Engelschor, weiter, die diese dann verfeinern.

Sicherlich fragt ihr euch nun, warum widme ich mich ausgerechnet diesem Thema?
Diese Frage lässt sich mit ein paar Worten einfach beantworten … ich habe den Roman „Paradies der Verlorenen“ von Alexis Snow & Beatrice Jacoby gelesen. Und in eben diesem Roman findet ihr auch Seraphim bzw. sie werden hier auch erwähnt. Sie werden als erste Engel bezeichnet. Diejenigen, in deren Blut das Seraphimblut dominiert, sind auserwählt dem Priesterorden beizutreten. Sie sind fähig sich mit dem Schleier zu verbinden. Abgesehen von dieser Besonderheit sind sie normale Bewohner Edens.

(Informationsquellen: Wikipedia / House-of-Fantasy)

Wenn Himmel und Erde aus dem Gleichgewicht geraten – wie weit würdest du gehen, um deine Heimat zu retten?
Gwendolyn liebt ihr Leben mit Freunden, Familie, Ehrenamt und Studium in München genau so, wie es ist. Alles scheint perfekt, bis sich die Schatten um sie herum erheben und ein Eigenleben entwickeln. Eine mysteriöse Stimme, die nicht von dieser Welt zu sein scheint, bittet sie um Hilfe, um die ewige Dunkelheit aus dem Garten Eden zu bannen, die sich ebenfalls nach der Erde ausstreckt.
Um ihre Heimat und alle, die sie liebt, zu retten, muss Gwendolyn auf die Worte der Schatten vertrauen. Doch was, wenn das bedeutet, sich selbst verraten zu müssen? Ist sie dieser Aufgabe gewachsen, auch wenn sie sich dafür selbst aufgeben muss?
(Quelle: Papierverzierer Verlag)

Mehr Informationen zum Buch

Mehr möchte ich euch aber nicht zum Buch und den Seraphim erzählen. Wenn ihr nun neugierig seid, was ich sehr hoffe, lest den Roman. Eine Kleinigkeit, bezogen auf das Seraphimblut, gibt es da noch, die müsst ihr aber selbst herausfinden.

One thought on “[Werbung] Seraphim – „Paradies der Verlorenen“ von Alexis Snow & Beatrice Jacoby

  1. Liebe Manja,

    danke für den informativen Artikel, das Buch ist schon auf der Wuli 😉

    LG Sandra

Comments are closed.