Gelesen: “The New Dawn – Neuer Morgen (Dark-Times-Trilogie 2)” von Lorraine Thomson

Achtung:
Dies ist Teil 2 der Trilogie!
Die Rezension kann Spoiler enthalten!

Format: Kindle Ausgabe
Dateigröße: 2555 KB
Seitenzahl der Print-Ausgabe: 258 Seiten
Verlag: beBEYOND by Bastei Entertainment (12. Juni 2018)
Sprache: Deutsch

Sorrels Suche nach ihrem Bruder und ihrer großen Liebe David führt sie nach Dinawl. Die Stadt wird von den geheimnisvollen Monitoren beherrscht und kontrolliert – doch im Untergrund regt sich der Widerstand …
In einer Welt, in der nichts ist, wie es scheint, wo das Überleben von der Gnade eines Fremden abhängt, und enge Freunde die erbittertsten Feinde sein können, wie kann Sorrel wissen, wem sie noch trauen kann?
(Quelle: beBEYOND)

Bereits der erste Band der „Dark-Times-Trilogie“ von Lorraine Thomson hat mir gut gefallen. Daher war auch klar das ich „The New Dawn – Neuer Morgen“ lesen musste.
Das Cover passt wunderbar zum ersten, man kann die Reihenzugehörigkeit sehr gut erkennen. Und der Klappentext versprach mir tolle Lesestunden. Daher ging es nach dem Laden auch direkt los.

Die hier auftauchenden Charaktere sind bereits gut bekannt aus dem ersten Teil. Das gefiel mir sehr gut, denn so kann man sie weiterverfolgen.
Sorrel konnte mich hier wieder begeistern. Sie ist eine sehr sympathische Protagonistin. Allerdings glaubt sie zu sehr an das Gute und ist manches Mal ein wenig zu naiv. Ich finde aber das macht sie auch menschlich und lässt sie authentisch wirken.
Einstein gefiel mir auch wieder richtig gut. Als Leser bekommt man hier mehr Informationen über ihn, lernt ihn noch besser kennen. Auf Sorrel passt Einstein immer sehr gut auf.

Es gibt noch andere Charaktere, die sich ebenfalls gut ins Geschehen einfügen. Jeder von ihnen bringt dabei ganz eigene Dinge mit.

Der Schreibstil der Autorin ist richtig gut zu lesen. Ich bin flüssig und sehr leicht durch die Seiten gekommen, konnte der Geschichte sehr gut folgen und auch alles nachvollziehen.
Die Handlung schließt an Teil 1 an. Man sollte den ersten Band daher auch vorher gelesen haben um hier vollends folgen zu können.  Und endlich gibt es Antworten auf Fragen des ersten Teils. Und es geht wieder spannend und rasant weiter. Es tauchen Wendungen auf, die man nicht kommen sieht und die neue Dinge ins Geschehen hineinbringen.
Leider aber tauchen auch hier ein paar Passagen auf, die etwas zäh sind. Hier wollte die Autorin leider ein wenig zu viel.

Das Ende ist dann wieder recht offen gehalten. Auch hier belieben wieder Fragen, die dann hoffentlich im dritten und letzten Teil beantwortet werden.

Insgesamt gesagt ist „The New Dawn – Neuer Morgen“ von Lorraine Thomson eine sehr gute Fortsetzung der „Dark-Times-Trilogie“.
Charaktere, die bereits gut bekannt sind und deren Entwicklungen sich hier gut ins Geschehen einfügen, ein flüssig zu lesender Stil der Autorin sowie eine Handlung, die ich als spannend und rasant empfunden habe, in der es aber leider auch ein paar längere Szenen gibt, haben mir unterhaltsame Lesestunden beschert.
Durchaus lesenswert!

Rezension “The New Dark – Dunkle Welt (Dark-Times-Trilogie 1)”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Hier zustimmen