Gelesen: “Liebe nicht erlaubt” von Manuela Fritz

Format: Kindle Ausgabe
Dateigröße: 3572 KB
Seitenzahl der Print-Ausgabe: 221 Seiten
Verlag: Connexx Verlag (26. März 2019)
Sprache: Deutsch

Sonne, Meer, Luxusleben …
Im Auftrag ihres Vaters soll Charlotte eine Megayacht von Triest nach Zypern überführen.
Ausgerechnet die Yacht der Colfers. Jener Brüder, die sie seit ihrer Kindheit abgrundtief hasst. Während Dorian sich kein bisschen geändert hat, zeigt sich Devin plötzlich von einer neuen Seite – sanft und hingebungsvoll.
Charlotte weiß, dass es klüger wäre, Devin zu widerstehen, trotzdem lässt sie sich auf eine heimliche Affäre mit ihm ein …
(Quelle: amazon)

Bisher kannte ich noch keinen Roman von Manuela Fritz. Jetzt war es dann soweit und ich habe „Liebe nicht erlaubt“ aus ihrer Feder gelesen.
Das Cover hat mich hier sehr angesprochen, mir gefallen die Farben richtig gut. Und der Klappentext machte mich neugierig. Daher ging es nach dem Laden auch flott los.

Ihre Charaktere hat die Autorin sehr gut ausgearbeitet und ins Geschehen integriert. Ich konnte mir jeden gut vorstellen, konnte die Handlungen auch immer gut nachvollziehen.
Charlotte ist eine Frau, die ziemlich tough auf mich wirkte. Sie muss für ihren Vater etwas erledigen, was sie zu seiner Zufriedenheit erledigen möchte. Allerdings hat sie die Rechnung dabei ohne die Dorain und Devin gemacht.
Die beiden Colfer Brüder Dorian und Devin sind ebenfalls sehr gut gelungen. Sie sind unterschiedlich aber eines haben sie gemeinsam, sie sehen gut aus. Und besonders Devin kann Charlotte dann auch nicht widerstehen.

Der Schreibstil der Autorin hat mir wirklich sehr gut gefallen. Auf mich wirkte er flüssig und locker zu lesen, man fängt an und kommt super gut durch die Geschichte hindurch. Das Buch in einem Rutsch lesen ist so gar kein Problem.
Die Handlung konnte mich dann echt begeistern. Es ist eine wirklich schöne Liebesgeschichte, die mich aber zwischendrin fast schon wahnsinnig gemacht hat. Ich habe echt mitgefiebert und musste wissen was weiter passiert. Die Gefühle und Emotionen aber eben auch die Spannung sind hier richtig greifbar, man ist als Leser ans Buch gefesselt und kann alles gut nachvollziehen.
Es ist aber nicht nur die Geschichte an sich, die mir unheimlich gefallen hat, auch die Schauplätze sind sehr anschaulich beschrieben, sie erwachen vor dem geistigen Auge zum Leben.

Das Ende ist dann in meinen Augen genau richtig. Mir hat es echt gefallen, es passt wunderbar zur erzählten Gesamtgeschichte, macht alles schön rund.

Zusammengefasst gesagt ist „Liebe nicht erlaubt“ von Manuela Fritz ein Roman, der mich von vorne bis hinten gefesselt hat.
Interessante Charaktere, ein flüssiger locker zu lesender Stil der Autorin sowie eine Handlung, die ich als dramatisch, spannend und richtig emotional empfunden habe, haben mir wunderbare Lesestunden beschert und mich echt überzeugt.
Absolut zu empfehlen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Hier zustimmen