Gelesen: “Mystic Highlands 4: Mythenschwert” von Raywen White

Achtung:
Dies ist Teil 4 der Reihe!
Die Rezension kann Spoiler enthalten!

Format: Kindle Ausgabe
Dateigröße: 1676 KB
Seitenzahl der Print-Ausgabe: 361 Seiten
Verlag: Dark Diamonds (28. März 2019)
Sprache: Deutsch

**Von dunklen Elfen und anderen Mythen**
Der Gedanke, Logan verloren zu haben, lässt Kathrine in ein tiefes Loch fallen. Der attraktive und charismatische Druide war alles für sie und dass nicht nur, weil er ihr gezeigt hat, dass hinter den magischen Mythen ihrer Heimat viel mehr steckt als nur Geschichten. Allein und gefangen im zerstörten Reich der Síd, droht sie alle Hoffnung zu verlieren. Sie weiß nicht, dass ihr geliebter Schotte noch nicht völlig verloren ist. Währenddessen bereiten sich die Síodhach auf den alles entscheidenden Krieg zwischen Elfen und Menschen vor – einen Kampf, in dem Kathrine eine weitaus größere Rolle spielt, als sie ahnt…
(Quelle Dark Diamonds)

Schon mit den ersten 3 Teilen der „Mystic Highlands“ hat mich Raywen White wirklich gefangen genommen. Jetzt stand der Abschlussteil „Mystic Highlands: Mythenschwert“ auf meinem Leseplan und ich war wirklich unheimlich neugierig auf die Geschichte hier.
Das Cover passt ganz wunderbar, man erkennt die Reihenzugehörigkeit auf den ersten Blick und der Klappentext versprach mir schon sehr viel. Daher ging es nach dem Laden auch flott los mit dem Lesen.

Die Charaktere waren mir bereits gut bekannt. Es war als würde ich zu Freunden zurückkehren, ich war sehr neugierig darauf wie die Geschichte um Logan und Katherine hier zu Ende geht.
Beide Protagonisten gefielen mir wirklich sehr gut. Logan hat hier einen wirklich harten Weg, den er gehen muss. Doch er ist nicht immer der unnahbare, wenn man genauer hinschaut dann erkennt man auch er hat eine andere Seite.
Kathrine ist einfach toll. Sie wächst an ihren Aufgaben, ist mutig und stark. Ich habe sie einfach total liebgewonnen, dieser Teil hier hat dazu noch mehr beigetragen.

Es sind aber nicht nur die Protagonisten, die mir wirklich gut gefallen haben, auch die Nebenfiguren sind einfach klasse. Jeder von ihnen bringt einfach Dinge mit, die das Geschehen bereichern.

Der Schreibstil der Autorin ist sehr locker und flüssig. Man kommt wieder sehr gut ins Geschehen rein, kann auch ganz ohne Probleme folgen und alles nachvollziehen.
Die Handlung knüpft ja an Band 3 an. Diese beiden Teil gehören zusammen, daher sollte man ihn auch vorher gelesen haben. Überhaupt lohnt es sich alle Vorgänger zu kennen, denn dann kann man hier wunderbar folgen. Es gibt hier zwar kleinere Rückblicke, diese machen ein Verstehen besser.
Die Autorin hat es hier geschafft mich wieder total in ihre Geschichte zu ziehen. Es geht hier wieder spannend zu, fantastisch und die Schauplätze sind wunderbar anschaulich beschrieben. Hinzu kommt eine düstere Atmosphäre, die richtig gut zur Geschichte hier passt.

Das Ende ist dann mehr als passend und macht alles wunderbar rund. So wird die Reihe richtig gut abgeschlossen und der Leser zufrieden aus der Reihe entlassen.

Insgesamt gesagt ist „Mystic Highland: Mythenschwert“ von Raywen White ein Reihenabschluss, der mir ganz wunderbar gefallen hat.
Charaktere, die mir einfach ans Herz gewachsen sind, ein flüssiger gut zu lesender Stil der Autorin und eine Handlung, die spannend, mystisch und abwechslungsreich gehalten ist und deren Schauplätze vorstellbar beschrieben sind, haben mich überzeugt und wunderbar unterhalten.
Absolut zu empfehlen!

Rezension “Mystic Highlands 1: Druidenblut”
Rezension “Mystic Highlands 2: Druidenliebe”
Rezension “Mystic Highlands 3: Mythenbaum”

Diese Website benutzt Google Analytics. Bitte klicke hier wenn Du nicht möchtest dass Analytics Dein Surfverhalten mitverfolgt. Hier klicken um dich auszutragen.