Gelesen: “Trust” von Kylie Scott

Format: Kindle Ausgabe
Dateigröße: 1758 KB
Seitenzahl der Print-Ausgabe: 384 Seiten
Verlag: LYX.digital (26. Oktober 2018)
Sprache: Deutsch

Edie Millen hatte hohe Erwartungen an ihr letztes Highschooljahr – mitten in einen Raubüberfall zu stolpern und beinahe zu sterben, gehörte allerdings nicht dazu. Von einem Moment auf den anderen ändert sich ihr Leben grundlegend. Als ihr die Blicke und das Gerede ihrer Mitschüler zu viel werden, wechselt sie kurzerhand die Schule – nicht ahnend, dass sie dort John Cole wiedersehen würde, den Jungen, der ihr an jenem Abend das Leben rettete. Die wildesten Gerüchte ranken sich um John – er sei gewalttätig und deale mit Drogen. Doch auch wenn Edie weiß, dass sie womöglich ihr Herz aufs Spiel setzt, kann und will sie nicht gegen die Gefühle ankämpfen, die John in ihr hervorruft …
(Quelle: LYX)

Bisher hatte ich nur einen Roman von Kylie Scott gelesen und auch für gut befunden. Nun stand mit „Trust“ wieder ein Buch von ihr auf meiner Leseliste und ich war entsprechend gespannt darauf.
Das Cover ist recht dunkel, es passt aber meiner Meinung nach sehr gut zur Geschichte. Und auch der Klappentext versprach mir tolle Lesestunden. Daher habe ich auch recht flott nach dem Laden angefangen mit Lesen.

Ihre Charaktere hat die Autorin hier sehr gut ausgearbeitet und ins Geschehen integriert. Sie alle wirkten auf mich vorstellbar und gut ausgearbeitet.
Edie und John sind hier die Protagonisten. Ich mochte sie beide, gerade auch weil sie beide nicht perfekt sind. Sie haben Ecken und Kanten, wirkten aber gerade so authentisch und glaubhaft. Ihre Geschichte entwickelt sich langsam und zögerlich, man kann sich als Leser gut hineinversetzen und alles nachvollziehen.

Neben den beiden Protagonisten gibt es noch andere Charaktere, die sich ebenfalls sehr gut ins Geschehen einfügen. Als Leser kann man sich auch diese gut vorstellen.

Der Schreibstil der Autorin ist sehr gut zu lesen. Man kommt als Leser gut ins Geschehen hinein und kann dann flüssig allem folgen und auch alles verstehen.
Geschildert wird das Geschehen aus der Sichtweise von Edie. Somit ist man ihr noch näher, kann ihre Gedanken und Gefühle besser nachvollziehen.
Die Handlung beginnt auch direkt und als Leser findet man hier viele verschiedene Emotionen vor. Als Leser leidet man mit den Charakteren mit, man erlebt die Komplikationen mit, die immer wieder neue Wendungen herbeiführen. Es ist eine spannende Mischung aus Emotionen und dramatischen Szenen, wobei es mir aber doch manches Mal ein wenig zu flott voranging.

Das Ende ist dann gut gelungen. Es passt meiner Meinung nach sehr gut zur Gesamtgeschichte, macht diese rund und schließt das Buch gut ab.

Abschließend gesagt ist „Trust“ von Kylie Scott ein Roman, der mich bis auf ein paar Kleinigkeiten wirklich gut für sich gewinnen konnte.
Gut gezeichnete authentisch wirkende Charaktere, ein flüssig zu lesender sehr angenehmer Stil der Autorin sowie eine Handlung, die ich als abwechslungsreich und wirklich schön empfunden habe, haben mir unterhaltsame Lesestunden beschert.
Durchaus lesenswert!

Diese Website benutzt Google Analytics. Bitte klicke hier wenn Du nicht möchtest dass Analytics Dein Surfverhalten mitverfolgt. Hier klicken um dich auszutragen.