Gelesen: “Liev: Ein Herbst auf der McBannon Ranch (McBannon-Brothers 2)” von Drucie Anne Taylor

Format: Kindle Ausgabe
Dateigröße: 793 KB
Verlag: Forever (3. September 2018)
Seitenzahl der Printausgabe: 292 Seiten
Sprache: Deutsch

Vier Cowboys, eine Ranch und ein Geheimnis, was alles verändert
Die 20-jährige Bailey Connor ist alles andere als begeistert, als ihre Eltern sie zu ihrem Onkel  Moe nach Austin schicken, um ihm auf der Ranch zu helfen. Die Tochter eines berühmten Schauspielers ist Luxus gewohnt und kann mit frühem Aufstehen und der harten Arbeit auf der Farm nicht viel anfangen. Bei ihrer Ankunft gerät sie mit Moe aneinander und hat sofort das Gefühl, dass nicht nur ihr Onkel, sondern auch die Jungs der befreundeten Familie McBannon sie für eine verwöhnte Göre halten. Nur mit Liev McBannon versteht sie sich auf Anhieb. Die beiden kommen sich näher, doch dann erfährt Bailey durch Zufall von Onkel Moes Geheimnis und ihre Welt gerät aus den Fugen …
(Quelle: Forever)

Nachdem mir der erste Teil der „McBannon-Brothers“ – Reihe von Drucie Anne Taylor nur bedingt gefallen hatte, habe ich lange überlegt ob ich „Liev: Ein Herbst auf der McBannon Ranch“ überhaupt lesen sollte. Letztlich habe ich mich vom Cover und dem Klappentext leiten lassen und nach dem Laden des eBooks auch recht flott mit Lesen begonnen.

Ihre Charaktere hat die Autorin hier gut dargestellt. Als Leser kann man sie sich sehr gut vorstellen und auch die jeweiligen Handlungen waren für mich verständlich.
Bailey und Liev spielen hier die Hauptrolle. Beide empfand ich als glaubhaft und vorstellbar beschrieben.
Liev hat es mir von Anfang sehr angetan. Er ist ein richtig toller Kerl, der das Herz genau am richtigen Fleck hat. Er weiß wie man hart arbeitet, wirkt nach außen vielleicht ein wenig hart, hat aber einen ganz weichen Kern. Eben ein Mann zum Träumen.
Bailey machte auf mich zunächst eher einen arroganten und verwöhnten Eindruck. Wir wurden erst nach und nach miteinander warm, denn Bailey macht eine gut beschriebene Entwicklung durch.

Auch die anderen im Roman vorkommenden Charaktere sind der Autorin sehr gut gelungen. Jeder von ihnen bringt ganz eigene Dinge mit, die Mischung ist wirklich toll.

Der Schreibstil der Autorin ist hier wirklich gut und flüssig. Ich bin erstaunlich gut ins Geschehen hineingekommen und konnte dann dem Geschehen auch sehr gut folgen.
Die Handlung selbst hat mich auch gut gepackt. Den Leser erwartet hier eine Liebesgeschichte, die ab und auch mit erotischen Szenen gespickt ist. Zudem gibt es einiges an Spannung, die das Geschehen wiederum abwechslungsreich gestalten. Die Autorin versteht es hier den Leser immer auch zu überraschen, so dass es kaum lange Szenen gibt.

Das Ende ist dann in meinen Augen sehr gut gelungen. Ich empfand es als passend zur Gesamtgeschichte, es schließt alles sehr gut ab und macht dieses Buch hier rund.

Abschließend gesagt ist „Liev: Ein Herbst auf der McBannon Ranch“ von Drucie Anne Taylor ein zweiter Teil, der mich mehr für sich gewinnen konnte als noch Band 1.
Sehr gut ausgearbeitete Charaktere, ein angenehm zu lesender Stil der Autorin und eine Handlung, die ich als abwechslungsreich, romantisch aber auch humorvoll empfunden habe, haben mir unterhaltsame Lesestunden beschert.
Durchaus lesenswert!

Rezension “Logan: Ein Sommer auf der McBannon Ranch”

Diese Website benutzt Google Analytics. Bitte klicke hier wenn Du nicht möchtest dass Analytics Dein Surfverhalten mitverfolgt. Hier klicken um dich auszutragen.