Gelesen: “Engelsfeder 1 – Electi” von Nina Frost

Format: Kindle Ausgabe
Dateigröße: 756 KB
Seitenzahl der Print-Ausgabe: 344 Seiten
Verlag: Books on Demand (25. April 2019)
Sprache: Deutsch

Ellas großer Traum, für den sie viel entbehrt hat, ist zum Greifen nahe. Noch ein Semester, dann hat sie den Abschluss als Psychologin in der Tasche.
Als sie eines Abends auf den geheimnisvollen Carter trifft, gerät ihr Leben jedoch völlig aus den Fugen. Mit seinen mystisch grünen Augen bringt er nicht nur ihr Herz gehörig zum Stolpern, sondern verdreht ihr auch ordentlich den Kopf.
Wäre das nicht schon aufwühlend genug, passieren fortan seltsame Dinge in ihrem Leben, die sie fast in den Wahnsinn treiben. Verzerrte Schatten, furchtbare Gerüche, juckende Haut. Und mittendrin Carter, der mit allem irgendwie zusammenhängt und ihr etwas verschweigt.
Auf der Suche nach Antworten gerät Ella in eine gefährliche Jagd mit nur einem Ziel: sie!
Zwischen Liebe und Gefahr, Zweifel und Selbstvertrauen findet Ella heraus, dass sie eine große Aufgabe hat. Die größte, die es wahrscheinlich auf dieser Welt gibt. Taucht mit Ella in eine ungeahnte Welt und entschlüsselt mit ihr gemeinsam das Geheimnis der Electi.
(Quelle: Amazon)

Der Roman „Engelsfeder 1 – Electri“ stammt von der Autorin Nina Frost. Es ist ihr Debütroman und gleichzeitig ist es auch der Auftakt der „Engelsfeder-Reihe“.
Das Cover hat mir sehr angesprochen und der Klappentext machte mich neugierig. Daher habe ich auch flott mit Lesen angefangen.

Ihre Charaktere hat die Autorin richtig gut ausgearbeitet. Ich konnte sie mir alle sehr gut vorstellen und auch die Handlungen waren für mich nachvollziehbar.
Die Protagonistin Ella gefiel mir sehr gut. Sie weiß was sie will, ist von zu Hause weg um sich selbst zu verwirklichen. Ihr Studium ist ihr wichtig, sie lernt fleißig, will es schaffen. Sehr gut gefallen hat mir die Entwicklung, die Ella durchmacht, besonders auch nachdem ihr Leben vollkommen auf dem Kopf gestellt wurde.
Carter hat es mir nicht einfach gemacht. Ich wusste irgendwie nicht so recht wie ich ihn nehmen soll. Als dann klar war was er ist hat sich dies aber geändert und ich habe Carter mit jedem Wort mehr gemocht.

Neben den Protagonisten gibt es noch andere Charaktere im Roman, die mir auch sehr gut gefallen haben. Jeder von ihnen erfüllt eine bestimmte Rolle, fügt sich entsprechend auch ins Geschehen ein.

Der Schreibstil der Autorin ist sehr flüssig und wirklich gut zu lesen. Man kommt als Leser gut ins Geschehen hinein, kann dann problemlos und auch alles gut verstehen und nachvollziehen.
Die Handlung selbst hat mich von Anfang an wirklich einfangen können. Die Autorin versteht es hier Spannung und Emotionen zu vereinen. Es ist wirklich etwas Neuartiges, eine Geschichte, die ich bisher so noch nicht gelesen habe.
Hinzu kommt einen echt tolle Welt, die detailliert und bildhaft beschrieben ist, man verliert sich als Leser regelrecht darin. Mir gefiel auch die Idee, die man dahinter entdeckt, sehr gut. Engel haben einfach etwas Besonderes an sich, die Autorin hat sie hier nochmals in ein neues Licht gerückt.

Das Ende ist dann irgendwie gut aber irgendwie auch nicht. Es lässt viel offen und man will als Leser wissen wie es weitergeht. Daher warte ich nun sehnsüchtig auf Band 2.

Insgesamt gesagt ist „Engelsfeder 1 – Electi“ von Nina Frost ein richtig gut gelungenes Debüt und sogleich auch  Auftakt der „Engelsfeder-Reihe“.
Interessante Charaktere, ein flüssig zu lesender sehr angenehmer Stil der Autorin und eine Handlung, die ich als spannend, abwechslungsreich und von der Idee her sehr neuartig empfand, haben mir wundervolle Lesestunden beschert und mich auch wirklich begeistert.
Absolut zu empfehlen!

Diese Website benutzt Google Analytics. Bitte klicke hier wenn Du nicht möchtest dass Analytics Dein Surfverhalten mitverfolgt. Hier klicken um dich auszutragen.