Gelesen: “Wo du bist, fängt der Himmel an” von Nina Schiffer

Format: Kindle Ausgabe
Dateigröße: 2082 KB
Seitenzahl der Print-Ausgabe: 208 Seiten
Verlag: Forever (1. Oktober 2018)
Sprache: Deutsch

Wer sagt schon, dass Liebe einfach ist?
Seit ihre Schwester Gesa vom Spielplatz entführt wurde, spielt Luise in ihrem eigenen Leben nur noch die Nebenrolle. Zu groß ist der Verlust, zu schmerzhaft Gesas Abwesenheit, als dass Luise sich auf ihre Zukunft konzentrieren könnte. Doch dann wird sie von ihrer besten Freundin mit zu einer Probe der Theater-AG geschleift und als sie dort in die blauen Augen von Konstantin Sommer blickt, denkt sie zum ersten Mal, dass es auch anders sein könnte. In seiner Gegenwart hat sie das Gefühl, mehr zu sein, als nur die übrig gebliebene Schwester und das Kribbeln in ihrem Bauch ist kein Lampenfieber, soviel ist sicher. Auch Konstantin scheint sie zu mögen und sucht in der Schule immer wieder ihre Nähe. Das einzige Problem: Konstantin ist nicht nur der Leiter der Theater-AG, sondern auch noch ihr Lehrer …
(Quelle: Forever)

Von Nina Schiffer hatte ich bereits zwei andere Romane gelesen und auch für gut befunden. Nun stand mit „Wo du bist, fängt der Himmel an“ ein weiteres Buch von ihr auf meinem Leseplan und ich war wirklich sehr gespannt auf die Geschichte.

Ihre Charaktere hat die Autorin hier wirklich gut ausgearbeitet. Ich konnte sie mir sehr gut vorstellen und auch die Handlungen gut nachvollziehen
Luise wirkte auf mich glaubhaft und realistisch gezeichnet. Sie verhält sich altersgerecht, hier hat die Autorin wirklich sehr gute Arbeit geleistet. Man kann alles von ihr nachvollziehen, ihre Situation, ihr Verhalten, es passt wirklich gut zusammen.
Konstantin ist Lehrer, zwar nicht Luises aber immerhin. Und genau das macht es schwierig für ihn. Auf mich wirkte er offen und sehr angenehm, einfach wie jemand, der Luise hilft wieder ihr Leben zu verstehen.

Der Schreibstil der Autorin ist richtig schön flüssig und leicht lesbar. Man kommt als Leser sehr gut ins Geschehen hinein, kann ohne Probleme folgen und alles gut nachvollziehen.
Die Handlung konnte mich auch gut einfangen. Die Autorin versteht es hier sehr gut die Beziehung zwischen Schüler und Lehrer einzubauen. Es ist ein schwieriges Thema, das auch aktuell ist. Schon alleine der Altersunterschied macht die Sache brisant, die Autorin schafft es aber dieses Thema gut rüberzubringen.
In diesem Roman erwartet den Leser neben dem angesprochenen Thema auch Liebe und Dramatik. Dies alles zusammen passt gut, die Mischung ist gelungen.

Das Ende empfand ich als passend gewählt. Es passt sehr gut zur Gesamtgeschichte, schließt sie gut ab und macht alles rund.

Insgesamt gesagt ist „Wo du bist, fängt der Himmel an“ von Nina Schiffer ein Roman, der mich richtig gut einfangen konnte.
Interessante sehr gut ausgearbeitete Charaktere, ein flüssiger sehr angenehm zu lesender Stil der Autorin und eine Handlung, in der den Leser eine etwas andere Liebesgeschichte erwartet, die aber auch Spannung und Dramatik beinhaltet, haben mir sehr schöne Lesestunden beschert und mich echt begeistert.
Wirklich zu empfehlen!

Diese Website benutzt Google Analytics. Bitte klicke hier wenn Du nicht möchtest dass Analytics Dein Surfverhalten mitverfolgt. Hier klicken um dich auszutragen.