Gelesen: „Hinter zerbrochenem Glas“ von Josie Charles

Format: Kindle Ausgabe
Dateigröße: 1974 KB
Seitenzahl der Print-Ausgabe: 347 Seiten
Sprache: Deutsch

Eine Hafenstadt voller Geheimnisse.
Ein Haus, umgeben von Glühwürmchen.
Und eine Liebe, die vom Schicksal vorherbestimmt scheint …
Juliet
Mit meinen reichen Eltern lebe ich in den Hügeln von Bar Harbor und habe alles, was man sich wünschen kann. Doch ein zerspringender Spiegel ändert alles. Das Klirren löst Erinnerungen an ein Leben in mir aus, dass nicht meines sein kann. Meine Familie verheimlicht mir etwas und ich weiß, wo ich die Wahrheit herausfinden kann – im alten Haus an der Livingston Road.
Cayden
Ausgerechnet Juliet steht vor meiner Tür. Sie will sich hier umsehen. Was hat sie nach all den Jahren hergeführt? Verflucht, sie ist so schön geworden, dass ich mich ihr kaum entziehen kann. Aber ich muss – denn von allen Frauen der Welt ist sie die Einzige, die für mich tabu ist.
Was, wenn du dich ausgerechnet in den Menschen verliebst, in den du dich niemals verlieben solltest?
(Quelle: Amazon)

Mir war die Autorin Josie Charles bereits sehr gut bekannt. Umso gespannter war ich nun auf ihr neuestes Werk „Hinter zerbrochenem Glas“.
Sowohl das Cover als auch der Klappentext haben mich hier richtig neugierig auf die Geschichte gemacht, daher habe ich nach dem Laden auch ganz schnell mit dem Lesen begonnen.

Ihre Charaktere hat die Autorin wirklich sehr gut gezeichnet und ins Geschehen integriert. Als Leer kann man sich alle sehr gut vorstellen und die Handlungen sind nachvollziehbar.
Juliet habe ich ganz schnell ins Herz geschlossen, ich mochte sie wirklich sehr gerne von ihrer Art, wie sie sich gibt. An Anfang mag sie vielleicht ein klein wenig naiv wirken, doch dieser Eindruck währt nicht lange.
Auch Cayden ist ein toller Kerl, den ich auch ganz schnell sehr sympathisch fand. Er ist so ein typischer Mann, verhält sich so und erobert so dann die Herzen im Sturm.

Der Schreibstil der Autorin ist richtig schön flüssig und man kommt als Leser locker und leicht durch die Geschichte hindurch.
Geschildert wird das Geschehen abwechselnd aus den Sichtweisen von Juliet und Cayden. Man lernt so die beiden sehr gut kennen und bekommt einen guten Einblick in ihre Gedanken und Gefühle.
Die Handlung hat mir richtig gut gefallen. Es geht hier dramatisch zu. Gleichzeitig geht es auch romantisch zu und es ist auch traurig. Mir hat diese Mischung wirklich gut gefallen. Ich konnte die Emotionen richtig greifen, konnte mich vollkommen fallen lassen im Buch. Die Autorin schafft es zudem Wendungen einzubauen, die überraschen. Somit will man als Leser weiterlesen, möchte wissen was weiter passiert.

Das Ende ist dann in meinen Augen absolut gelungen. Es passt sehr gut zur Gesamtgeschichte, schließt diese sehr gut ab und macht alles schön rund. Als Leser wird man sehr zufrieden aus der Geschichte entlassen.

Kurz gesagt ist „Hinter zerbrochenem Glas“ von Josie Charles ein Roman, der mich vollkommen für sich gewinnen konnte.
Sehr gut ausgearbeitete sympathische Charaktere, ein flüssiger locker zu lesender Stil der Autorin sowie eine Handlung, die ich als dramatisch, spannend, romantisch aber auch traurig empfunden habe, haben mir wunderbare Lesestunden beschert und mich begeistert.
Wirklich zu empfehlen!