Gelesen: „Das Licht der Ewigkeit (Dark Angels-Trilogie 1)“ von Andie Krown

Format: Kindle Ausgabe
Dateigröße: 4739 KB
Seitenzahl der Print-Ausgabe: 330 Seiten
Verlag: dp DIGITAL PUBLISHERS (4. April 2019)
Sprache: Deutsch

Eine Liebe, die alles überwindet – sogar den Tod!
Die Liebe zwischen Cedric und Anne scheint perfekt. Doch als Cedric während der Rosenkriege stirbt, zerbricht ihr Glück. Um seiner Geliebten weiterhin nahe sein zu können, nimmt er ein verlockendes Angebot an: Cedric wird als unsterblicher Kriegerengel in Erzengel Michaels Armee gegen die Dämonen Luzifers kämpfen. Aber Anne stirbt nur wenige Jahre nach ihm.
Fünfhundert Jahre vergehen, aber Cedric kann Anne nicht vergessen. Aus dem rechtschaffenen und liebenden Ehemann ist ein verbitterter Kämpfer geworden. Dann geschieht das Unmögliche: Cedric trifft in New York auf eine Frau, die aussieht wie seine Anne. In ihr erkennt er die Seele seiner Geliebten, die er für immer verloren glaubte. Die beiden kommen sich näher. Doch die Liebe zwischen Engeln und Sterblichen ist verboten und plötzlich sehen sich beide einer Gefahr gegenüber, die ihnen alles zu nehmen droht.
(Quelle: dp DIGITAL PUBLISHERS)

Der Roman „Das Licht der Ewigkeit“ stammt aus der Feder von Andie Krown. Es war für mich der erste Roman der Autorin, der gleichzeitig auch den Auftakt der „Dark Angels-Trilogie“ darstellt.
Angesprochen von Cover und Klappentext habe ich das eBook nach dem Laden auch recht flott gelesen.

Die hier auftauchenden Charaktere sind der Autorin ganz gut gelungen. Man kann sie sich als Leser sehr gut vorstellen und auch die Handlungen sich soweit alle nachvollziehbar.
Zuerst erfährt man hier wie es Anne und Cedric vor 500 Jahren ergangen ist. Bereits da haben mir beide gut gefallen. Damals mussten sie viel durchmachen, was mich wirklich entsetzt hat.
Dann erfolgt ein Sprung und nun lernt man Anne kennen. Sie ist eine sehr starke Frau, die ziemlich genau weiß was sie will. Sie hat einige schlechte Erlebnisse hinter sich, aus denen sie aber gelernt hat. Wer Cedric wirklich ist, das erkennt sie nicht sofort. Sie fühlt sich aber zu ihm hingezogen.
Cedric ist ziemlich eigenbrötlerisch und wirkte auch oftmals zynisch auf mich. Früher war er toller Mann, der sich im Verlauf der Zeit sehr gewandelt hat. Er hat zum eigenen Schutz ein Mauer um sich erbaut, hinter die es nur Anne schafft zu blicken.

Neben den beiden Protagonisten gibt es noch einige Nebenfiguren, die mir auch gut gefallen haben. Sie alle passen sehr gut ins Geschehen hinein, die Mischung ist wirklich gut.

Der Schreibstil der Autorin ist sehr gut zu lesen. Ich bin flüssig und leicht durch die Geschichte gekommen, konnte auch sonst wirklich gut folgen und alles nachvollziehen.
Geschildert wird das Geschehen abwechselnd aus den Sichtweisen von Anne und Cedric. Hierfür hat die Autorin jeweils die personale Perspektive verwendet. Diese macht es dem Leser hier aber irgendwie schwer sich in die jeweiligen Personen hineinzuversetzen. Hinzu kommt ab und an noch eine weitere Perspektive, durch die man einiges an Hintergründen erfährt.
Die Handlung selbst hat mich an sich gut unterhalten. Es gibt hier genug Spannung und Drama, mir persönlich jedoch hat doch das gewisse Etwas gefehlt.
Hinzu kommt auch noch eine ordentliche Portion Liebe, gepaart mit einigen gefühlvollen erotischen Szenen, die sich sehr gut ins Geschehen einfügt. Somit entsteht eine Mischung, die mich letztlich immer hat weiterlesen lassen, denn ich wollte wissen was weiter passiert.

Das Ende ist dann ziemlich gemein. Den Leser erwartet hier ein ziemlicher Cliffhanger, der Band 2 herbeisehnen lässt. Ich bin auch gespannt wie es wohl weitergehen wird.

Zusammengefasst gesagt ist „Das Licht der Ewigkeit“ von Andie Krown ein guter Auftakt der „Dark Angels-Trilogie“.
Interessante gut gezeichnete Charaktere, ein flüssig zu lesender angenehmer Stil der Autorin und eine Handlung, die ich als spannend, und auch gefühlvoll empfunden habe, haben mir unterhaltsame Lesestunden beschert und machen Lust auf Teil 2.
Durchaus lesenswert!