Gelesen: „Emmi und Einschwein: Einhorn kann jeder!“ von Anna Böhm

Gebundene Ausgabe: 208 Seiten
Verlag: Oetinger (22. Januar 2018)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 9783789108891
ISBN-13: 978-3789108891
Vom Hersteller empfohlenes Alter: 8 – 10 Jahre

Ein Schwein mit Horn und dem Herz am rechten Fleck!
In Wichtelstadt bekommt jedes Kind zum 10. Geburtstag ein Fabelwesen. Auch Emmis Fabeltag steht vor der Tür, und sie ist sich ganz sicher: Sie wird ein Einhorn bekommen. Ein anmutiges, zartes Einhorn. Aber was kommt durch den Zaubernebel gehopst? Ein Einschwein! Emmi kann sich kein Fabelwesen denken, das unmagischer ist als dieser rosa Klops.
Dummerweise weiß schon die halbe Schule, dass Emmi sich ein Einhorn wünscht und da ist so ein Einschwein natürlich das Allerletzte, was sie jetzt gebrauchen kann. Aber da ahnt Emmi ja noch nicht, dass Einschwein einfach einmalig ist!
(Quelle: Oetinger)

Ich kannte bereits ein Buch der „Emmi und Einschwein“ – Kinderbuchreihe von Anna Böhm. Nun endlich stand auch der erste Teil der Reihe mit dem Titel „Emmi und Einschwein: Einhorn kann jeder!“ auf meiner Leseliste und ich war richtig neugierig darauf.
Das Cover ist richtig süß und gefiel mir auf Anhieb und der Klappentext versprach mir schöne Lesestunden. Daher habe ich das Buch auch ganz schnell gelesen.

Die Charaktere dieser Geschichte hier sind ganz wunderbar ausgearbeitet und in das Geschehen integriert. Als Leser kann man sie sich sehr gut vorstellen und die Handlungen auch immer sehr gut verstehen.
Emmi ist ein wirklich tolles Mädchen, das sich nichts sehnlicher wünscht als ein Einhorn als Fabeltier. Ich habe sie sehr ins Herz geschlossen, sie ist wirklich absolut sympathisch.
Genauso sympathisch empfand ich auch Emmis Familie. Sie sind vielleicht ein wenig chaotisch aber wer ist das bitteschön nicht? Dadurch wirkten sie auf mich nur noch viel mehr realistisch und absolut aus dem Leben gegriffen.
Ja und dann sind da noch diese ganze Fabelwesen. Hier findet man nichts, was es nicht gibt. Der Leser trifft auf viele verschiedene, so findet man hier beispielsweise Drachen oder auch einen Spuckwurm oder eben auch besagtes Einschwein.  

Der Schreibstil der Autorin ist wirklich super. Sie schafft es die Geschichte kindgerecht und sehr gut verständlich zum Leser zu transportieren. Aber auch als Erwachsener hat man seinen Spaß dabei dieses Buch zu lesen.
Hinzu kommen wirklich ganz wundervolle Illustrationen, die das Geschriebene hier ganz wunderbar unterstützen, es sehr gut ergänzen.
Die Handlung selbst ist so typisch für diese Reihe. Es geht hier um Fabeltiere, die jedes Kind zu seinem Fabeltag bekommt. Dies ist spannend erzählt, man kann für kurze Zeit wirklich alles vergessen. Dabei wird man die gesamte Zeit wirklich wunderbar unterhalten.
Die Autorin schafft es aber auch wichtige Dinge mit ins Geschehen einzubauen. So spricht sie sich für die Familie und den Zusammenhalt aus, ist aber gleichzeitig gegen Mobbing, Ausgrenzung und Neid. Diese Dinge vermittelt sie der Zielgruppe ganz nebenher, ohne dabei mit erhobenen Zeigefinger vorzugehen.

Das Ende ist dann genauso wie man es sich erhofft. Es ist so wunderbar, passt richtig gut zur erzählten Gesamtgeschichte und macht diese richtig schön rund. Das ist genau das was sich die Zielgruppe und auch die junggebliebenen Erwachsen wünschen.

Kurz gesagt ist „Emmi und Einschwein: Einhorn kann jeder!“ von Anna Böhm ein Kinderbuch, das junge Leser ab ca. 8 Jahre wirklich perfekt einfangen kann.
Sehr schön ausgearbeitete Charaktere, ein kindgerechter flüssig zu lesender Stil, der unterstützt wird von richtig schönen Illustrationen und eine Handlung, die ich als spannend und humorvoll empfunden habe und die sich auch mir wirklich wichtigen Themen befasst, haben mir ganz tolle Lesestunden beschert und mich absolut überzeugt.
Wirklich zu empfehlen!