Gelesen: „Wir und all die Farben“ von Michelle Schrenk

Format: Kindle Ausgabe
Dateigröße: 8209 KB
Seitenzahl der Print-Ausgabe: 302 Seiten
Verlag: Canim (23. März 2019)
Sprache: Deutsch

Ein Roman über die Vielfältigkeit des Lebens und die schönste Farbmischung, die alles zusammenhält: die Liebe.
Lina Seidel und Jakob Wolf könnten unterschiedlicher nicht sein.
Während Lina endlich die Chance bekommt ihren beruflichen Traum zu leben, scheint Jakob sich für nichts außer sich selbst zu interessieren.
Doch was zwischen den beiden als Hassliebe beginnt, ändert sich schnell, als sie gezwungenermaßen Zeit miteinander verbringen müssen. Lina blickt hinter seine Fassade und stellt fest, dass auch Jakob große Träume hatte, die inzwischen allerdings verblasst sind, genau wie seine Graffitis.
Als Lina den traurigen Grund dafür erfährt, setzt sie alles daran, ihm begreiflich zu machen, dass die Farben des Lebens auch noch in der Dunkelheit existieren …
(Quelle: amazon)

Vin Michelle Schrenk habe ich bereits ein paar Romane gelesen. Nun also hatte ich auch die Chance ihr neues Buch „Wir und all die Farben“ zu lesen. Entsprechend gespannt war ich natürlich auch.
Das Cover ist sehr farbenfroh und konnte mich echt begeistern. Der Klappentext sprach mich richtig an und so habe ich auch flott mit Lesen angefangen.

Ihre Charaktere hat die Autorin hier wunderbar dargestellt. Sie wirkten auf mich realistisch gezeichnet und waren vorstellbar.
Die Protagonisten Lina und Jakob haben es mir nicht unbedingt einfach gemacht. Sie hat eher viele Vorurteile während er ziemlich arrogant und eingebildet daherkam. Mit der Zeit aber habe ich vor allem Lina ins Herz geschlossen, ihre Lebensfreude ist richtig ansteckend. Jakob brauchte etwas Zeit aber durch seine Entwicklung habe ich auch ihn am Ende gerne gemocht.

Der Schreibstil der Autorin konnte mich auch in diesem Werk hier wieder richtig begeistern. Ich bin sehr flüssig und leicht durch die Geschichte hindurch gekommen, konnte absolut problemlos folgen und auch alles nachvollziehen.
Die Handlung selbst ist richtig toll. Den Leser erwartet hier eine Liebesgeschichte, die zunächst ganz ruhig beginnt. Die Autorin schafft es hierbei das ich mich sehr gut im Geschehen wiederfinden konnte. Das Pärchen muss hier Hürden überwinden, es kommt Spannung auf, es wird richtig dramatisch.

Das Ende ist dann etwas unerwartet. Es ist spannend und dramatisch, mir persönlich hat es aber wirklich sehr gut gefallen. Es passt ganz wunderbar zur Gesamtgeschichte, schließt sie gut ab und macht alles rund.

Alles in Allem ist „Wir und all die Farben“ von Michelle Schrenk ein Roman, der mich gut für sich gewinnen konnte.
Interessante sehr gut ausgearbeitet Charaktere, ein flüssig zu lesender Stil der Autorin sowie eine Handlung, die ich als romantisch, spannend und dann auch wirklich dramatisch empfunden habe, haben mir tolle Lesestunden beschert und mich überzeugt.
Wirklich zu empfehlen!