Gelesen: “Hunting the Beast. Nachtgefährten” von Cosima Lang

Format: Kindle Ausgabe
Dateigröße: 1775 KB
Seitenzahl der Print-Ausgabe: 278 Seiten
Verlag: Dark Diamonds (25. April 2019)
Sprache: Deutsch

**Rache oder Liebe – welche Wahl triffst du?**
Seit Dot vor Jahren bei einem Wolfsangriff ihre Eltern verloren hat, lebt sie für die Rache. Sie gehört der Gilde der »Reds« an, die es sich zur Aufgabe gemacht hat, Nachtwesen aller Art zu jagen. Dass sie sich dabei bisweilen am Rande der Legalität bewegt, nimmt Dot in Kauf. Doch die Zeiten ändern sich. Von einem Tag auf den anderen wird den Reds die Jagd untersagt – und Dot versteht die Welt nicht mehr. Anstatt zu kämpfen, soll sie nun ausgerechnet mit einem Werwolf zusammenarbeiten. Und wenn sie ganz ehrlich zu sich ist, dann ist dieser Ben der coolste Nerd, den sie je getroffen hat…
(Quelle: Dark Diamonds)

Bisher hatte ich nur einen Roman von Cosima Lang gelesen und damals auch für sehr gut befunden. Jetzt endlich stand mit „Hunting the Beast. Nachtgefährten“ ihr neues Buch auf meinem Plan und ich war richtig gespannt darauf.
Das Cover hat mich sehr angesprochen und der Klappentext machte mich neugierig. Daher habe ich das Buch geladen und dann ging es auch schon los.

Die hier handelnden Charaktere sind der Autorin gut gelungen. Als Leser kann man sie sich vorstellen und die Handlungen auch gut nachvollziehen.
Die Protagonistin Dot ist ungewöhnlich. Ihre Vergangenheit hat sie geprägt, sie hat zudem viele Vorurteile. Tief im Inneren aber ist Dot stark und facettenreich. Im Handlungsverlauf erkennt der Leser das sie sich selbst etwas verloren hat. Die ihr gestellten Aufgaben lassen sie wachsen, sie helfen ihr sich weiterzuentwickeln.
Ben ist der männlich Protagonist. Ich habe ihn von Anfang an sehr gemocht, er hat ein offenes Herz und ist ebenfalls ein starker Charakter. Für Ben steht die Familie im Mittelpunkt, er kann aber auch ganz schön hartnäckig sein. Auch Ben entwickelt sich merklich weiter im Handlungsverlauf, was mir sehr gut gefiel.

Der Schreibstil der Autorin ist schön locker und flüssig. Ich bin gut ins Geschehen hineingekommen und konnte dann auch sehr gut folgen und alles verstehen.
Die Handlung selbst hat es mir am Anfang etwas schwer gemacht. Ich brauchte ein bisschen bis ich vollkommen angekommen war. Dann aber ging es spannend und fantastisch zu, es sind Emotionen und Gefühle vorhanden, die Geschichte konnte mich wirklich sehr gut unterhalten.
Die Idee der Autorin, hier eine Rotkäppchen-Märchenadaption zu schreiben, fand ich wirklich toll. Sie hat dies wirklich sehr gut umgesetzt.

Das Ende ist eigentlich abgeschlossen. Der Schluss passt auch gut zur hier erzählten Gesamtgeschichte und macht soweit alles rund. Als Leser wird an zufrieden aus der Handlung entlassen.

Zusammengefasst gesagt ist „Hunting the Beast. Nachtgefährten“ von Cosima Lang eine wirklich gute und fantastische Märchenadaption, die mir sehr gut gefallen hat.
Interessante Charaktere, ein flüssig zu lesender Stil der Autorin sowie eine Handlung, die es mir zwar zu Anfang etwas schwer gemacht hat, dann aber mit Spannung und Abwechslung daherkommt, haben mir unterhaltsame Lesestunden beschert.
Durchaus lesenswert!

Diese Website benutzt Google Analytics. Bitte klicke hier wenn Du nicht möchtest dass Analytics Dein Surfverhalten mitverfolgt. Hier klicken um dich auszutragen.