Gelesen: „Sunset Beach – Liebe einen Sommer lang“ von Kira Licht

Format: Kindle Ausgabe
Dateigröße: 1293 KB
Seitenzahl der Print-Ausgabe: 513 Seiten
ISBN-Quelle für Seitenzahl: 3570312828
Verlag: cbt (13. Mai 2019)
Sprache: Deutsch

Unter der Sonne Kaliforniens
Das wohlgeordnete Leben der 17-jährigen Abby, bestehend aus Schule, Freunden und kleineren Aushilfsjobs in der Filmproduktionsfirma ihrer Eltern, gerät aus dem Gleichgewicht, als der verschlossene Leo neu an ihre Highschool kommt. Ständig bringt er sie auf die Palme und seine leuchtend blauen Augen gehen ihr nicht mehr aus dem Kopf. Als die beiden ein gemeinsames Schulprojekt aufgebrummt bekommen, überrascht Leo Abby auf ganzer Linie …
(Quelle: cbt)

Kira Licht ist eine Autorin, die mir bereits sehr gut bekannt war. Umso gespannter war ich daher auf ihren Jugendroman „Sunset Beach – Liebe einen Sommer lang“.
Das Cover ist absolut toll, es wirkt richtig schön sommerlich, spricht den Leser aus Anhieb sehr an. Und der Klappentext hat mich wirklich neugierig gemacht. Daher ging es nach dem Laden auch schnell mit dem Lesen los.

Ihre Charaktere hat die Autorin richtig gut ausgearbeitet und hier ins Geschehen integriert. Ich konnte sie mir sehr gut vorstellen und auch die Handlungen waren für mich gut nachzuvollziehen.
Abby hat eine richtig liebenswerte, sympathische Art an sich. Mit der konnte sie gut bei mir punkten. Zudem ist sie auch ziemlich schlagfertig und sie hat Humor, der hier sehr gut rauskommt.
Leo hats mir etwas schwer gemacht, denn er war gerade auch am Anfang doch recht speziell. Je mehr ich ihn aber kennengelernt habe desto mehr konnte er mich von sich überzeugen.

Neben den beiden Protagonisten gibt es noch einige andere Charaktere in diesem Buch. So ist es doch manches Mal ein wenig schwer gewesen alle wirklich zu verstehen.

Der Schreibstil der Autorin ist wunderbar flüssig und somit auch richtig leicht zu lesen. Ich habe mich auf Anhieb sehr wohl gefühlt in der Geschichte, konnte auch ohne Probleme folgen und alles nachvollziehen.
Geschildert wird das Geschehen abwechselnd aus den Sichtweisen von Abby und Leo. Somit ist man beiden Protagonisten noch viel näher, bekommt auch gut mit was in ihren Gedanken und Gefühlen passiert.
Die Handlung selbst ist wirklich schön. Es ist ein richtig tolles Jugendbuch, in dem man als Leser nicht nur eine süße Teenager Liebesgeschichte vorfindet, sondern eben auch einige wichtige Themen angesprochen werden. Die Autorin schafft es richtig gut hier eine perfekte Mischung zu schaffen, die den Leser zu fesseln weiß. Dabei wirkte es auch nicht übereilt, sondern vom Tempo her genau richtig.

Das Ende dieses Romans ist in meinen Augen sehr gut gelungen. Mir hat es gefallen, denn es schließt diese Geschichte hier wirklich gut ab und macht alles rund.

Insgesamt gesagt ist „Sunset Beach – Liebe einen Sommer lang“ von Kira Licht ein richtig schöner Jugendroman, der mich auch wirklich gut für sich gewinnen konnte.
Interessante Charaktere, ein flüssig zu lesender lockerer Stil der Autorin sowie eine Handlung, die ich als emotional aber eben auch spannend empfunden habe und in der die Autorin auch wichtige Themen anspricht, haben mir unterhaltsame Lesestunden beschert.
Durchaus lesenswert!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Hier zustimmen