Gelesen: “Die Schattenreich Chroniken: Kreaturen der Nacht” von Sandra Bäumler

Format: Kindle Ausgabe
Dateigröße: 863 KB
Seitenzahl der Print-Ausgabe: 454 Seiten
Verlag: Books on Demand (1. April 2019)
Sprache: Deutsch

Sie sind grausam. Sie sind zum Sterben schön. Sie sind Kreaturen der Nacht.
Als der geheimnisvolle Frederic Puiset auf der Burg Hohenstein eintrifft, schwant Viktor, dem Sohn des Grafen, nichts Gutes. Seine Schwester Elisabeth hingegen ist von dem attraktiven Fremden ganz hingerissen, der im Namen seines Herrn um ihre Hand anhalten soll. Eines Tages erwacht Viktor aus einem vermeintlichen Albtraum. Doch nichts ist mehr, wie es war. Er wurde zum Vampir gewandelt und sein Vater sowie die gesamte Dienerschaft von Elisabeth im Blutrausch grausam ermordet. Kann er die Menschen, die im Dorf am Fuß der Burg leben, vor den Vampiren und seiner eigenen Gier nach Blut schützen?
(Quelle: Amazon)

Von Sandra Bäumler kannte ich bereits andere Romane, die mich auch immer gut unterhalten haben. Jetzt stand mit „Die Schattenreich Chroniken: Kreaturen der Nacht“ ihr nächstes Buch auf meinem Leseplan und ich muss schon sagen, die Erwartungen waren richtig hoch.
Das Cover hat mich soweit angesprochen und der Klappentext versprach mit tolle Lesestunden. Daher ging es auch flott mit Lesen los.

Ihre Charaktere hat die Autorin ganz gut gezeichnet. Man kann sie sich als Leser vorstellen und auch die Handlung sind an sich gut zu verstehen.
Bei Viktor kann man gar nicht anders als ihn gerne zu haben. Er ist quasi der tragische Held in der Geschichte hier, der zum Vampir verwandelt wird. Ich hatte oftmals Mitleid mit ihm, das was ihm widerfährt ist nicht wirklich schön.
Marie hat es mir echt verdammt schwer gemacht. Sie ist ziemlich eigen, doch sie nutzt ihren Kopf kaum, denkt nicht unbedingt nach bevor sie handelt. So begibt sie sich auch immer wieder in Dinge, die nicht unbedingt sein mussten. Sonst aber ist sie eine gut gezeichnete junge Frau.

Neben diesen beiden gibt es noch andere Figuren, wie beispielsweise Viktors Schwester Elisabeth oder auch Frederic. Sie fügen sich gut ins Geschehen ein und waren ausreichend gut beschrieben.

Der Schreibstil der Autorin ist flüssig, da gibt es nichts zu meckern. Sie schreibt detailliert und locker, man kann als Leser gut folgen.
Die Handlung ist von der Idee her wirklich gut. Allerdings fand ich die Umsetzung nicht wirklich gelungen. Die erste Hälfte des Buches empfand ich doch als ziemlich zäh und langwierig. Es kommt kaum Spannung auf, es gibt viele Wiederholungen und irgendwie fehlte hier für mich der überspringende Funke.
Erst die zweite Hälfte konnte mich dann besser unterhalten. Hier kommt dann auch endlich Spannung auf, doch ich empfand sie nicht als konstant gehalten. Es gab immer wieder Durststrecken, wo ich mir wirklich gut zureden musste um dranzubleiben. Da konnte dann auch die eingearbeitete Liebesgeschichte kaum noch was reißen. Sie ist gelungen, das steht außer Frage, und sie passt gut ins Geschehen hinein.
Die Idee der Geschichte fand ich, wie bereits erwähnt, gut. Es ist interessant zu lesen wie die Vampire hier leben. Auch die parallel verlaufenden Stränge haben mir gefallen. So bekommt man mit was zur gleichen Zeit woanders gerade passiert.

Das Ende empfand ich dann als gut. Es gibt einiges was hier überrascht und was dann in Teil 2 weitergeführt werden sollte. Ob ich ihn lesen werde, das entscheide ich dann wohl eher nach Lust und Laune.

Insgesamt gesagt ist „Die Schattenreich Chroniken: Kreaturen der Nacht“ von Sandra Bäumler ein Roman, der nicht wirklich halten kann was der Klappentext versprach.
Charaktere, die gut gezeichnet und ins Geschehen integriert sind und eine flüssig zu lesender Stil der Autorin stehen einer Handlung gegenüber, die in der ersten Hälfte doch eher ziemlich langwierig ist, in Hälfte zwei dann zwar Spannung erzeugen kann, die aber leider nicht konstant gehalten wird, haben meine Erwartungen leider nicht vollkommen erfüllt.
Hier ist Potential vorhanden, die Autorin lässt aber leider einiges liegen.
Schade!

1 Kommentar zu „Gelesen: “Die Schattenreich Chroniken: Kreaturen der Nacht” von Sandra Bäumler“

  1. Hallo Manja,

    ich befinde mich auch gerade Mitten im Buch und bis jetzt ist der Funken noch nicht ganz übergesprungen. Ich mag Viktor, finde Elisabeth derzeit noch sehr kindisch (bin gerade bei Seite 50), aber die Idee gefällt mir ausgesprochen gut.
    Bin gespannt, wie es weitergeht!
    Danke für die ehrliche Rezension, jetzt ist meine Motivation, schnell weiterzulesen noch größer 😀

    Alles Liebe,
    Tina
    von Tianas Bücherfeder

Kommentarfunktion geschlossen.

Diese Website benutzt Google Analytics. Bitte klicke hier wenn Du nicht möchtest dass Analytics Dein Surfverhalten mitverfolgt. Hier klicken um dich auszutragen.