Gelesen: “Heartless (Amato Brothers Reihe 1)” von Winter Renshaw

Format: Kindle Ausgabe
Dateigröße: 869 KB
Seitenzahl der Print-Ausgabe: 337 Seiten
Verlag: LYX.digital (26. Oktober 2018
Sprache: Deutsch

… als ginge die Sonne mit einer Regenwolke spazieren
Als Aidy in New York ein handgeschriebenes Tagebuch findet, ahnt sie nicht, dass das ihr Leben verändern wird: Die Geschichte, die sie darin findet, berührt die junge Frau zutiefst. Sie erzählt von einer bittersüßen Liebe voll Sehnsucht und Schmerz. Als Aidy das Tagebuch seinem rechtmäßigen Besitzer zurückgeben will, trifft sie auf den weltberühmten, schlecht gelaunten und unheimlich attraktiven Ex-Baseballspieler Ace Amato – der ihr unmissverständlich klarmacht, was er von aufdringlichen Fans wie Aidy hält. Doch Ace’ Verzweiflung und die tragische Liebesgeschichte aus dem Tagebuch gehen Aidy nicht mehr aus dem Kopf. Und so sehr sie weiß, dass sie sich von ihm fernhalten sollte, zieht seine Traurigkeit sie jeden Tag tiefer in seinen Bann …
(Quelle: LYX)

Der Roman „Heartless“ stammt von der Autorin Winter Renshaw. Es ist der Auftaktband der „Amato Brothers-Reihe“, der mich ganz besonders durch sein Cover angesprochen hat. Auch der Klappentext versprach mir tolle Lesestunden und so habe ich nach dem Laden auch direkt mit dem Lesen begonnen.

Ihre Charaktere hat die Autorin hier sehr gut und vorstellbar beschrieben. Auf mich wirkten sie glaubhaft und die Handlungen nachvollziehbar.
Aidy ist ein ganz toller Mensch. Sie sagt ziemlich direkt was sie denkt. Das kommt nicht unbedingt bei jedem gut an, doch so ist sie nun mal und das macht sie menschlich. Aidys Temperament ist wirklich super, da gibt es einige recht lustige Momente.
Ace ist ebenso ein richtig toller Charakter. Ich habe ihn auf Anhieb total gerne gehabt. Nach außen wirkt er eher hart, doch er hat auch eine ganz weiche Seite. Man lernt ihn als Leser Stück für Stück kennen und begreift warum Ace ist, wie er ist.

Der Schreibstil der Autorin ist richtig flüssig und locker gehalten. Man kommt als Leser sehr gut ins Geschehen hinein und kann dann ohne Probleme folgen.
Geschildert wird das Geschehen aus zwei Sichtweisen. In der Ich-Perspektive verfolgt man als Leser hier Aidy und Ace abwechselnd. Mir gefiel dies richtig gut, denn so ist man diesen beiden noch viel näher.
Die Handlung selbst richtig klasse. Den Leser erwartet hier Spannung, Dramatik und eben auch ganz viel Liebe mit großen Gefühlen und Emotionen. Die Mischung ist der Autorin richtig gut gelungen, es gibt keine Längen, auch wenn es mal etwas ruhiger gehalten ist. Es ist einfach in meinen Augen stimmig.

Das Ende hat mir persönlich sehr gut gefallen. Es passt wunderbar zur erzählten Gesamtgeschichte, macht diese rund und schließt sie gut ab. Man darf gespannt sein was den Leser im zweiten Teil alles erwartet.

Zusammengefasst gesagt ist „Heartless“ von Winter Renshaw ein richtig vielversprechender Auftaktband der „Amato Brothers-Reihe“, der mich sehr gut für sich gewinnen konnte.
Interessante sehr gut ausgearbeitete Charaktere, ein flüssig und locker zu lesender Stil der Autorin sowie eine Handlung, die ich als spannend, dramatisch und ebenso sehr romantisch empfunden habe, haben mir richtig tolle Lesestunden beschert und mich begeistert.
Absolut zu empfehlen!

Diese Website benutzt Google Analytics. Bitte klicke hier wenn Du nicht möchtest dass Analytics Dein Surfverhalten mitverfolgt. Hier klicken um dich auszutragen.