Gelesen: “Der Kuss der Krähe 1: Zarenthron” von Isabel Clivia

Format: Kindle Ausgabe
Dateigröße: 1730 KB
Verlag: Dark Diamonds (25. April 2019)
Seitenzahl der Printausgabe: 458 Seiten
Sprache: Deutsch

Tauch ein in die unwiderstehlich düstere und magische Welt der Zaren
**Mit Flügeln so schwarz wie die Nacht**
Die zwanzigjährige Zarentochter Vasilisa soll das Erbe ihres Vaters antreten und zur Herrscherin ihres Landes gekrönt werden. Aber dazu kommt es nicht. Am Tag vor ihrer Krönung taucht ihre angebliche Schwester im Palast auf und stiehlt mithilfe schwarzer Magie Vasilisas Identität. Ins Gefängnis geworfen muss die junge Zarentochter nun jeden Moment mit ihrer Hinrichtung rechnen. Doch dann erscheint Juran, der meistgesuchte Attentäter des Landes, in ihrer Zelle und bietet ihr ein Bündnis an. Bereit alles für die Rettung ihres Reiches zu tun, nimmt Vasilisa das Angebot an. Selbst wenn das bedeutet, sich auf die dunkle Magie von Juran einzulassen…
(Quelle: Dark Diamonds)

Der Roman „Der Kuss der Krähe 1: Zarenthron“ stammt von der Autorin Isabel Clivia. Es ist das erste Buch der Autorin das den Weg auf meinem Reader geschafft hatte und ich war echt gespannt darauf.
Das Cover hat mich sehr angesprochen und der Klappentext versprach mir tolle Lesestunden. Daher habe ich nach dem Laden auch flott angefangen mit Lesen.

Die handelnden Charaktere sind der Autorin gut gelungen. Ich konnte sie mir sehr gut vorstellen und auch die Handlungen waren für mich vorstellbar.
Protagonistin hier ist Vasilisa. Ihr hier zu folgen war sehr interessant, ich empfand sie als wirklich gut gezeichnet. Zu Beginn ist sie sehr von sich und ihren Ansichten überzeugt, das aber ändert sich im Handlungsverlauf merklich.
Juran spielt ebenfalls eine sehr große Rolle. Er ist sehr zurückhaltend und wirkte geheimnisvoll auf mich. Und dennoch passt er ganz wunderbar in das Geschehen hier hinein.

Der Schreibstil der Autorin ist richtig gut. Ich war direkt gut drin und konnte dann flüssig und locker folgen. Es ist zudem alles verständlich und nachvollziehbar.
Geschildert wird das Geschehen aus verschiedenen Sichtweisen. Somit ist man als Leser immer auch an den Charakteren dran und kann die Handlungen besser verstehen.
Die Handlung selbst ist dann ziemlich spannend gehalten. Durch die verschiedenen Perspektiven ist sie außerdem sehr vielseitig und abwechslungsreich.
Was ich ein wenig schade fand, die Magie spielt hier nur eine Nebenrolle. Es ist eher eine Geschichte deren Augenmerk auf den Charakteren liegt, ich hoffe das ändert sich in Band 2 dann noch.

Das Ende ist dann ziemlich offen gehalten. Es bleiben so viel Fragen, manches wird nu angedeutet, da bin ich wirklich gespannt was noch alles folgen wird.

Zusammengefasst gesagt ist „Der Kuss der Krähe 1: Zarenthron“ von Isabel Clivia ein Auftaktband, der mich gut für sich gewinnen konnte.
Interessante gut dargestellte Charaktere, ein flüssiger gut zu lesender Stil der Autorin und eine Handlung, die ich als spannend und abwechslungsreich empfunden habe, haben mir unterhaltsame Lesestunden beschert.
Durchaus lesenswert!

Diese Website benutzt Google Analytics. Bitte klicke hier wenn Du nicht möchtest dass Analytics Dein Surfverhalten mitverfolgt. Hier klicken um dich auszutragen.