Gelesen: „Fearless (Amato Brothers Reihe 2)“ von Winter Renshaw

Format: Kindle Ausgabe
Dateigröße: 2279 KB
Seitenzahl der Print-Ausgabe: 340 Seiten
ISBN-Quelle für Seitenzahl: 3736308426
Verlag: LYX.digital (28. Februar 2019)
Sprache: Deutsch

… wo das Glück wartet.
Nachdem ihr Ehemann sie monatelang hintergangen hat, ist die Scheidung für Maren Greene nur noch eines: ein Grund zur Party! Aber noch während sie in einer Bar ihre Freiheit feiert, trifft sie ihn: Dante Amato. Den Mann, der ihr Leben auf den Kopf stellt. Denn Dante will sie – das zeigt er Maren deutlich. Die Leidenschaft und die Hingabe, mit der er sie umgarnt, wecken dabei Gefühle in Maren, die sie längst vergessen glaubte. Dante schafft es, ihre Mauern einzureißen. Doch in dem Moment, in dem Maren sich mit Haut und Haar hingibt, enthüllt Dante ein Geheimnis, das alles verändert …
(Quelle: LYX)

Bereits mit dem ersten Teil der „Amato Brothers Reihe“ konnte mich Winter Renshaw sehr gut unterhalten. Daher war ich auch gespannt auf „Fearless“ aus ihrer Feder.
Das Cover hat mir wieder sehr gut gefallen und der Klappentext versprach mir tolle Lesestunden. Daher habe ich auch recht flott mit dem Lesen begonnen.

Ihre Charaktere hat die Autorin hier wirklich gut ausgearbeitet. Ich konnte sie mir vorstellen und auch die Handlungen waren für mich nachvollziehbar.
Maren ist 35 Jahre alt und hat bereits zwei Kinder. Gerade hat sie ihre Scheidung endlich hinter sich gebracht und möchte Feiern. Sie versucht immer das Beste aus ihrer aktuellen Situation zu machen, gibt nicht auf. Mir gefiel dies sehr gut und auch das Maren eine gestandene Frau ist empfand ich als passend.
Dante ist jünger als Maren. Zuerst wirkte er wie ein Frauenheld, doch das ist er ganz und gar nicht. Ich empfand ihn letztlich als sehr charmant, ziemlich cool und einen wirklich sympathisch. Zu Maren fühlt er sich hingezogen, er ist sich aber nicht sicher ob er wirklich was mit ihr anfangen soll.

Weiterhein gibt es neben den Protagonisten noch andere Charaktere, die sich ebenfalls sehr gut ins Geschehen einfügen. Hier sind meiner Meinung nach besonders auch Marens Jungs zu erwähnen. Sie sind einfach total klasse.

Der Schreibstil der Autorin ist wieder sehr flüssig und lässt sich echt gut lesen. Ich bin sehr gut ins Geschehen hineingekommen und konnte dann auch ohne Probleme folgen und alles verstehen.
Geschildert wird das Geschehen aus den  Sichtweisen der beiden Protagonisten. Die Autorin hat hierfür die Ich-Perspektive verwendet, die in meinen Augen sehr gut gepasst hat. So bekommt man als Leser einen sehr guten Einblick in die Gedanken- und Gefühlswelt der beiden, lernt sie noch besser kennen und kann sie letztlich einschätzen.
Die Handlung selbst konnte mich wieder packen. Es ist der zweite Teil der Reihe, man kann ihn aber durchaus auch ohne Kenntnisse des Vorgängers lesen. Es macht aber Sinn diesen zu kennen, da es sich ja um Brüder handelt und man auch bekannte Personen wiedertrifft.
Ich empfand das Geschehen als stimmig, es ist eine schöne Liebesgeschichte mit vielen verschiedenen Emotionen und Gefühlen, Drama und auch erotischen Szenen, die sich sehr gut ins Geschehen einfügen. Mir hat dies sehr gut gefallen, es passt gut zusammen.

Das Ende ist in meinen Augen sehr gut gewählt. Es passt zur hier erzählten Gesamtgeschichte, macht diese schön rund und schließt sie gut ab. Nun bin ich gespannt auf Teil 3, mit dem nächsten Bruder.

Insgesamt gesagt ist „Fearless“ von Winter Renshaw ein gelungener zweiter Teil der „Amato Brothers Reihe“, der mich richtig gut für sich gewinnen konnte.
Sehr gut ausgearbeitete Charaktere, ein flüssiger sehr angenehm zu lesender Stil der Autorin, sowie eine Handlung, die emotional und auch dramatisch gehalten ist und in der man als Leser auch einige sehr schön beschriebene erotische Szenen vorfindet, haben mir richtig tolle Lesestunden beschert und mich auch wirklich begeistert.
Absolut zu empfehlen!

Rezension „Heartless (Amato Brothers Reihe 1)“