Gelesen: „Maybe this Love – Und plötzlich ist es für immer (Colorado Ice, Band 2)“ von Jennifer Snow

Format: Kindle Ausgabe
Dateigröße: 767 KB
Seitenzahl der Print-Ausgabe: 360 Seiten
ISBN-Quelle für Seitenzahl: 373630837X
Verlag: LYX.digital (28. Februar 2019)
Sprache: Deutsch

Das Spiel seines Lebens …
Als NHL-Star genießt Ben Westmore die Vorzüge seines Ruhms: wilde Partys und unverbindliche Affären. Doch als eine heiße Nacht in Vegas mit seiner Unterschrift auf einer Heiratsurkunde endet, werden ihm zwei Dinge klar: Zum einen sollte er eine Zeitlang die Finger von den Frauen lassen, und zweitens braucht er dringend rechtlichen Beistand. Ersteres ist jedoch schnell vergessen, als sein Blick auf die Anwältin der Gegenseite fällt. Jetzt hat Ben nur noch ein Ziel: Olivias Herz zu erobern …
(Quelle: LYX)

Den ersten Teil der „Colorado Ice“ – Reihe von Jennifer Snow habe ich sehr gerne gelesen und wurde da auch richtig gut unterhalten. Nun stand also mit „Maybe this Love – Und plötzlich ist es für immer“ Teil 2 auch auf meiner Leseliste und ich war richtig gespannt darauf.
Das Cover passt sehr gut zum ersten Teil und der Klappentext hat mich sehr angesprochen. Daher ging es nach dem Laden auch flott los mit Lesen.

Die hier handelnden Charaktere sind der Autorin sehr gut gelungen. Ich konnte sie mir alle sehr gut vorstellen und auch die Handlungen waren für mich verständlich.
Ben ist ein NHL-Star, der allerdings betrunken geheiratet hat. Diesen Fehler will er beheben. Auf mich wirkte er zuerst wie ein Frauenheld, wenn man aber genauer hinschaut erkennt man einen liebenswerten jungen Mann, der für seine Familie da ist. Zudem ist Ben sehr aufmerksam, hat man sein Herz erobert dann tut er alles das es auch so bleibt.
Olivia ist sehr ehrgeizig und lebt für ihre Karriere. Sie weiß was sie will, das zeigt sie auch nach außen sehr deutlich. Doch wenn man bei ihr ebenfalls genauer hinschaut sieht man eine einsame und unsichere junge Frau, die sich nach Liebe sehnt.

Der Schreibstil der Autorin ist wieder sehr flüssig und leicht zu lesen. Ich bin sehr gut ins Geschehen hineinbekommen und konnte dem Geschehen ohne Probleme folgen und alles gut nachvollziehen.
Geschildert wird das Geschehen aus den Sichtweisen der beiden Protagonisten Ben und Olivia. Mir gefiel diese sehr gut, denn so war ich an ihnen dran und bekam einen tollen Einblick in die Gedanken und Gefühle der beiden.
Die Handlung hat mich auch hier wieder total begeistert. Obwohl es Band 2 der Reihe ist kann man die Geschichte hier ohne Probleme folgen und alles nachvollziehen.
Den Leser erwartet hier wieder eine tolle Geschichte gespickt mit viel Humor und vielen verschiedenen Emotionen und Gefühlen. Es wirkte hier zu keiner Zeit kitschig oder klischeehaft, eher im Gegenteil, die Autorin schafft es wirklich eine gelungene Mischung zu schaffen.

Das Ende empfand ich als passend gewählt. In meinen Augen passt es sehr gut zur Gesamtgeschichte, macht sie rund und gleichzeitig bin ich auch neugierig auf Teil 3 der Reihe.

Abschließend gesagt ist „Maybe this Love – Und plötzlich ist es für immer“ von Jennifer Snow ein zweiter Reihenteil, der mich wieder richtig einfangen konnte.
Sehr interessante gut gezeichnete Charaktere, ein flüssig zu lesender lockerer Stil der Autorin sowie eine Handlung, die ich als abwechslungsreich, spannend, humorvoll und sehr gefühlvoll empfunden habe, haben mir richtig tolle Lesestunden beschert und mich überzeugt.
Wirklich zu empfehlen!

Rezension „Maybe this Time – Und auf einmal ist alles ganz anders (Colorado Ice 1)“