Gelesen: „Mel – Wächterin der Dämonen“ von Laura Cardea

Format: Kindle Ausgabe
Dateigröße: 1594 KB
Seitenzahl der Print-Ausgabe: 441 Seiten
Verlag: Dark Diamonds (30. Mai 2019)
Sprache: Deutsch

**Pass auf, in wen du dich verliebst!**
Mel ist die jüngste von drei Drillingsschwestern und war schon immer das schwarze Schaf in der Familie. Daher ist das Erstaunen groß, als ausgerechnet ihr, der chaotischen Kunststudentin, das alte  Haus ihrer Großmutter vererbt wird. Doch an dieses Vermächtnis ist eine Bedingung geknüpft, die Mel in eine gefährliche Welt voller Dämonen und Geister führt. Eins dieser übernatürlichen Wesen ist der unergründliche Juri, der auf magische Weise an das Murkwood-Anwesen gebunden ist. Obwohl er ihr das Leben mehr als schwer macht, übt er eine Faszination auf Mel aus, der sie sich kaum entziehen kann…
(Quelle: Dark Diamonds)

Der Roman „Mel – Wächterin der Dämonen“ stammt von der Autorin Laura Cardea. Es ist das Debüt der Autorin, was mich sowohl von Klappentext und auch Cover her sehr angesprochen hat. Daher habe ich das Buch flott geladen und dann ging es auch schon los mit Lesen.

Ihre Charaktere hat die Autorin sehr gut ausgearbeitet und dann ins Geschehen eingebracht. Jeden von ihnen konnte ich mir sehr gut vorstellen und auch die Handlungen waren für mich zu verstehen.
Mel steht klar im Vordergrund. Sie hat eine sehr sarkastische Ader, die sehr gut zu ihr passt. Außerdem kann sie sich durchsetzen, ist schlagfertig und mutig. Eben eine Person die einfach total gut beschrieben ist. Was mir besonders gefiel, Mel ist nicht fehlerfrei, sie hat Ecken und Kanten und genau das macht sie sympathisch.

Neben Mel gibt es noch einige andere Charaktere, die sich alle sehr gut ins Geschehen einfügen. Jeder hat seinen festen Platz, bringt ganz eigene Dinge mit. So lernt man beispielsweise Freunde und die Familie von Mel gut kennen. Sie bilden einen perfekten Rahmen für die gesamte Geschichte.

Der Schreibstil der Autorin ist wirklich total klasse. Sie schreibt so flüssig und mitreißend, man kann gar nicht anders als zu Lesen.
Die Handlung ist richtig klasse. Der Einstieg gelingt sehr leicht, man ist direkt richtig im Geschehen drin. Den Leser erwartet hier mal etwas ganz anderes. Je weiter man vorankommt desto mehr baut sich Spannung auf, desto interessanter wird es einfach. Ab und an wurde es etwas gruselig, doch das hat die Autorin sehr gut mit einer guten Portion Humor gelöst. Und natürlich findet man auch Gefühle und Emotionen vor, es entwickelt sich eine Liebesgeschichte, die mir sehr gut gefallen hat.

Das Ende kam für mich total überraschend. Ich hatte echt mit Allem gerechnet aber nicht damit. Ein wenig schnell war es, doch es passt einfach perfekt zur Gesamthandlung. Der Schluss macht alles rund und schließt das Buch perfekt ab.

Zusammengefasst gesagt ist „Mel – Wächterin der Dämonen“ von Laura Cardea ein Debüt das mir unheimlich gut gefallen hat.
Interessante Charaktere, ein sehr flüssig zu lesender leichter Stil der Autorin und eine Handlung, die ich als spannend, humorvoll und auch gefühlvoll gehalten empfand, haben mir tolle Lesestunden beschert und mich echt begeistert.
Absolut zu empfehlen!

One thought on “Gelesen: „Mel – Wächterin der Dämonen“ von Laura Cardea

  1. Hallo Manja,

    schöne Rezension! Jetzt freu ich mich gleich noch mehr, dass ich bald mit „Mel“ weiterlesen kann. Ich habe gerade um die 100 Seiten und bis jetzt gefällt es mir sehr gut!

    Alles Liebe,
    Tina
    von Tianas Bücherfeder

Comments are closed.