Gelesen: “Secret Kiss. Die Tochter vom Coach” von Mimi Heeger

Format: Kindle Ausgabe
Dateigröße: 1788 KB
Verlag: Impress (6. Juni 2019)
Seitenzahl der Printausgabe: 299 Seiten
Sprache: Deutsch

**Liebe nicht, wen du nicht haben kannst**
Maggie ist als Tochter vom Coach der Fußballmannschaft »Ramsgate Firebirds« vor allem eins: für alle Spieler tabu. Ihr ganzes Leben schon verbringt sie jede freie Minute am Spielfeldrand, um den Jungs beim Training zuzuschauen oder sie bei Turnieren anzufeuern. Sich selbst in den Mittelpunkt zu stellen und herauszufinden, was sie liebt, hat sie dabei nie gelernt. Bis ein neuer Spieler ins Team kommt und nicht nur Unruhe auf den Platz, sondern auch in Maggies Herz bringt. Düster, tätowiert und absolut unnahbar lässt Sam sie ihre Meinung über ihn und auch die Prioritäten in ihrem Leben infrage stellen…
(Quelle: Impress)

Von der Autorin Mimi Heeger hatte ich vorher noch nichts gelesen. Umso gespannter war ich daher auf „Secret Kiss Die Tochter vom Coach“.
Das Cover hat mich richtig angesprochen und der Klappentext versprach mir tolle Lesestunden. Daher ging es nach dem Laden dann auch flott los.

Ihre Charaktere hat die Autorin sehr gut dargestellt und dann ins Geschehen eingefügt. Ich empfand sie als vorstellbar beschrieben, die Handlungen waren auch gut zu verstehen.
Maggie und Sam sind hier die beiden Protagonisten. Beide sind soweit gut gelungen, als Leser fühlt man sich gut mit ihnen verbunden.
Maggie steht sehr unter dem Einfluss ihres Vaters. Man merkt es ihr deutlich an, sie hat niemanden dem sie sich wirklich anvertrauen kann, der sie versteht und ihr hilft, was weibliche Dinge angeht. Ich mochte sie und das sie sich im Handlungsverlauf merklich verändert gefiel mir unheimlich gut. So gewinnt sie neues Selbstvertrauen und Mut hinzu.
Sam wirkte zuerst eher wie ein harter, unnahbarer und rauer Typ. Doch er ist so ganz anders als der äußere Schein wirkt. Er ist so ein toller Typ, mit ein paar Ecken und Kanten. Doch genau diese machen ihn einfach aus, machen ihn absolut sympathisch.

Der Schreibstil der Autorin ist sehr leicht und locker zu lesen. Ich bin flüssig durch die Seiten gekommen, konnte ohne Probleme folgen und auch alles sehr gut nachvollziehen.
Die Handlung selbst ist kurzweilig und richtig unterhaltsam, es macht wirklich viel Spaß sich zwischen die Zeilen zu begeben.
Das Geschehen bedient klar auch ein paar Klischees, die sind in diesem Genre leider nicht ganz zu vermeiden. Und manches Mal war es dann doch ein klein wenig zu schnell, wie sich hier alles entwickelte. Da hätte ich mir doch ein wenig mehr Zeit für gewünscht. Sonst aber ist die Liebesgeschichte, die man als Leser hier bekommt, wirklich süß und liebevoll ausgearbeitet.

Das Ende ist dann in meinen Augen sehr gut gewählt. Es passt zur Gesamtgeschichte, macht dieses rund und schließt sie auch sehr gut ab.

Kurz gesagt ist „Secret Kiss. Die Tochter vom Coach“ von Mimi Heeger ein wirklich kurzweiliger Roman, der mich gut einfangen konnte.
Interessante Charaktere, ein flüssig zu lesender Stil der Autorin und eine Handlung, die ich als romantisch und auch gefühlvoll empfand, in der es mir aber leider auch irgendwie doch ein wenig zu schnell vonstattenging, haben mir unterhaltsame Lesestunden beschert.
Durchaus lesenswert!

Diese Website benutzt Google Analytics. Bitte klicke hier wenn Du nicht möchtest dass Analytics Dein Surfverhalten mitverfolgt. Hier klicken um dich auszutragen.