Gelesen: “London Sins – The Promise (London Affair 1)” von Rhyannon Byrd

Format: Kindle Ausgabe
Dateigröße: 3872 KB
Seitenzahl der Print-Ausgabe: 160 Seiten
Verlag: LYX.digital (1. April 2019)
Sprache: Deutsch

Ein heißes Wochenende voller Leidenschaft, Verrat und Intrigen …
Ein dramatisches Ereignis führt Kunststudentin Emmy Reed und Billionär und Playboy Jase Beckett zusammen. Beide sind fasziniert voneinander und schließen einen Deal: Sie begleitet ihn als seine Freundin zu einer Familienhochzeit, er hilft ihr bei ihrer Karriere. Doch schnell kocht die Leidenschaft zwischen ihnen hoch, und es kommen Gefühle ins Spiel. Aber in Jases intriganter Familie existiert ein dunkles Geheimnis, das um jeden Preis bewahrt werden muss und das Emmy aufdecken könnte …
(Quelle: LYX)

Bisher war mir die Autorin Rhyannon Byrd noch vollkommen unbekannt. Daher war ich echt gespannt auf ihre „London Affair“ – Trilogie. Der erste Band „London Sins – The Promise“ hat mich ja schon vom Cover her total angesprochen. Und der Klappentext versprach mir tolle Lesestunden. Daher ging es auch direkt nach dem Laden mit Lesen los.

Die hier handelnden Charaktere hat die Autorin richtig gut ausgearbeitet und ins Geschehen integriert. Mit gefielen sie sehr gut, sie wirkten auf mich vorstellbar und von den Handlungen her war alles gut nachzuvollziehen.
Emmy und Jase sind hier die beiden Protagonisten. Beide wirkten realistisch, auch wenn mir das mit den beiden doch viel zu schnell von statten ging. Es vergehen nur ein paar Tage und schon ist es Liebe. Hier hätte die Autorin gerne etwas Tempo rausnehmen können. Sonst aber sind die Protagonisten gut beschrieben und vor allem Emmy hat mich ja immer wieder beeindruckt. Jase bedient so manches Klischee, doch das lässt sich leider auch nicht immer vermeiden.

Die Nebencharaktere sind auch wirklich toll beschrieben. Sie wirkten sehr gut im Geschehen platziert und sind entsprechend beschrieben. Vor allem Emmys Freundinnen sind gelungen, wohingegen mir Jases Familie eher unsympathisch war.

Der Schreibstil der Autorin hat mir echt gut gefallen. Ich bin leicht und flüssig durch die Seiten gekommen, konnte ganz ohne Probleme folgen und auch alles gut nachvollziehen.
Geschildert wird das Geschehen aus den Sichtweisen von Emmy und Jase. Für beide hat die Autorin die Ich-Perspektive verwendet, die, so finde ich jedenfalls, wirklich gut passt. Man bekommt so einen guten Einblick in die Gedanken und Gefühle der beiden.
In Die Handlung bin ich auch wirklich gut hineingekommen. Es kommt auch ziemlich flott Spannung auf, dadurch wird man auch richtig gut vorangetrieben. Zudem prickelt es wirklich sehr und die erotischen Szenen sind sehr sinnlich und ansprechend beschrieben. Mir persönlich hat diese Mischung richtig gut gefallen, auch wenn hier und da doch immer wieder auch das ein oder andere Klischee bedient wird.

Das Ende ist leider ziemlich gemein. Den Leser erwartet ein richtig fieser Cliffhanger, der richtig neugierig auf Band 2 macht. Zum Glück sind die drei Teile alle gleichzeitig erschienen, so dass man direkt weiterlesen kann.

Kurz gesagt ist „London Sins – The Promise“ von Rhyannon Byrd ist ein richtig guter Auftakt der „London Affair“ – Trilogie , der mich gut für sich gewinnen konnte.
Interessante, sehr gut ausgearbeitete Charaktere, ein flüssiger gut zu lesender Stil der Autorin sowie eine Handlung, die ich als spannend, emotional und auch sehr prickelnd empfunden habe, haben mir unterhaltsame Lesestunden beschert.
Durchaus lesenswert!

Diese Website benutzt Google Analytics. Bitte klicke hier wenn Du nicht möchtest dass Analytics Dein Surfverhalten mitverfolgt. Hier klicken um dich auszutragen.