Gelesen: „Light me up“ von Katelyn Erikson

Format: Kindle Ausgabe
Dateigröße: 2260 KB
Seitenzahl der Print-Ausgabe: 312 Seiten
Verlag: GedankenReich Verlag (28. Juni 2019)
Sprache: Deutsch

Eines hat Annabelle in ihrem Beruf als Polizistin gelernt:
Mische niemals Privates mit Beruflichem.
Umso ärgerlicher ist es, dass sie an einem Tatort ausgerechnet dem Feuerwehrmann Liam über den Weg läuft, dem gut aussehenden Typen aus der Bar.
Gemeinsam sollen sie an Fällen arbeiten, deren Entwicklungen an einem Zufall zweifeln lassen.
Es kommen Dinge an die Oberfläche, die alles bisher Geglaubte in ein neues Licht stellen.
Ihre Vergangenheit beginnt sich mit der Gegenwart zu vermischen, bis Annabelle droht, den letzten Halt zu verlieren.
(Quelle: GedankenReich Verlag)

Von der Autorin Katelyn Erikson kannte ich bisher leider noch kein Buch. Nun aber stand mit „Light me up“ ihr neuester Roman auf meiner Leseliste und ich war echt total gespannt darauf.
Das Cover hat mich sofort angesprochen und der Klappentext versprach mir tolle Lesestunden. Daher habe ich das Buch dann auch direkt nach dem Laden mit Lesen begonnen.

Die Charaktere dieser Geschichte hier sind der Autorin sehr gut gelungen. Ich konnte sie mir sehr gut vorstellen, konnte dann auch die Handlungen sehr gut nachvollziehen und verstehen.
Annabelle ist eine Polizistin. Sie kehrt in ihre alte Heimat zurück. Sie ist ziemlich tough und temperamentvoll, was mir unheimlich gut gefallen hat. So hat sie mich sehr schnell von sich überzeugt, ich fand Annabelle wirklich sympathisch.
Ja und dann ist noch der Feuerwehrmann Liam. Er hat etwas an sich das mich total fasziniert hat. Ich wollte mehr über ihn erfahren und am Ende habe ich ihn auch echt gerne gemocht.
Die beiden zusammen sind klasse. Man kann die Anziehung zwischen ihnen sehr genau wahrnehmen, sie ist greifbar und gibt es Buch dieses gewisse Etwas.

Der Schreibstil der Autorin ist sehr flüssig und locker zu lesen. Mir gefiel dieser Stil total gut, man kommt so leicht durch die Seiten hindurch, kann ohne Probleme folgen und alles auch gut verstehen.
Geschildert wird das Geschehen aus den Sichtweisen von Liam und Annabelle. Für beide hat die Autorin die Ich-Perspektive. Ich empfand diese als sehr passend, denn man ist so noch näher an den beiden Charakteren dran und bekommt einen guten Einblick in deren Gedanken und Gefühle.
Die Handlung hat mich echt gepackt. Es ist aber nicht nur eine simple Liebesgeschichte, nein der Leser bekommt hier noch sehr viel mehr. So findet man auch einiges an Thrill im Geschehen vor, was die Spannung natürlich auch in die Höhe treibt. Das hohe Tempo des Geschehen treibt einen als Leser unweigerlich immer weiter voran. Mir gefiel diese Mischung, die ich hier vorgefunden habe, richtig gut.

Das Ende ist dann in sich abgeschlossen. Aber ich könnte mir eine Fortsetzung gut vorstellen, denn da ist noch eine Frage, die offen bleibt und auf die ich schon gerne noch eine Antwort haben würde. Und überhaupt sind mir die beiden Protagonisten an Herz gewachsen, eine Fortsetzung würde ich daher auch lesen.

Kurz gesagt ist „Light me up“ von Katelyn Erikson ein Romantic-Thrill, der mich wirklich total einfangen konnte.
Interessante, sehr gut ausgearbeitete Charaktere, ein flüssig zu lesender sehr angenehmer Stil der Autorin sowie eine Handlung, die sowohl mit viel Spannung aber auch mit einigen Emotionen und Romantik daherkommt, haben mir wundervolle Lesestunden beschert und mich echt begeistert.
Wirklich zu empfehlen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Hier zustimmen