Gelesen: “Love Play” von Helena Hunting

Format: Kindle Ausgabe
Dateigröße: 2200 KB
Seitenzahl der Print-Ausgabe: 289 Seiten
Verlag: LYX.digital (1. Mai 2019)
Sprache: Deutsch

Sie war diejenige, in die er sich in der Highschool verliebte.
Sie war immer die Eine für ihn.
Zu dumm, dass er sie gehen ließ!

Die Eishockey-Karriere von Ethan ist auf dem Nullpunkt angekommen, als er in seine Heimatstadt zurückkehren muss – und plötzlich vor seiner alten Liebe Lilah steht. Acht Jahre ist es her, dass er mit ihr Schluss machte (am Telefon!) und sie bis heute doch nicht vergessen konnte. Alte Gefühle flammen auf, und Ethan setzt alles daran, seinen Fehler von damals wiedergutzumachen. Doch Lilah hat gar keine Lust, ihn so leicht davonkommen zu lassen. Sie will nicht nur der Glücksbringer für sein Eishockey sein. Sie will ihr Leben nicht wieder in Scherben sehen. Ethan muss jetzt in das härteste Spiel seines Lebens einsteigen – und es geht um nicht weniger als Lilahs Herz …
(Quelle: LYX)

Von Helena Hunting kannte ich bereits andere Romane, mit denen sie mich auch jedes Mal aufs Neue sehr gut unterhalten konnte.
Nun stand mit „Love Play“ ein weiterer Roman von ihr auf meinem Leseplan und ich war richtig gespannt darauf. Das Cover hat mich total angesprochen und der Klappentext machte mich neugierig. Daher habe ich auch nach dem Laden rasch mit dem Lesen begonnen.

Die hier handelnden Charaktere sind der Autorin sehr gut gelungen. Als Leser kann man sie sich sehr gut vorstellen und die Handlungen sind auch nachvollziehbar.
Delilah und Ethan sind die Protagonisten hier. Beide empfand ich als gut dargestellt, man kann sich gut in sie hineinversetzen und mit ihnen mitgehen.
Delilah mochte ich richtig gerne. Ich habe es gemocht wie ich ihren Alltag kennenlernen konnte. Ihr Ziel ist es Karriere zu machen, gleichzeitig will sie sich auch im alle um sie herum kümmern. Dadurch vergisst sie sich schnell gerne mal.
Ethan ist Eishockeyspieler und ein richtig toller Kerl. Zu Anfang wirkte er ein wenig egoistisch und arrogant auf mich, das hat sich aber glücklicherweise gegeben.
Die beiden zusammen sind toll. Man kann die Anziehung zwischen ihnen spüren. Mir persönlich aber ging die Liebesgeschichte zwischen ihnen doch etwas zu schnell voran. Hier hätte ich mir mehr Zeit gewünscht.

Der Schreibstil der Autorin ist sehr flüssig und richtig angenehm zu lesen. Als Leser kommt man leicht und locker durch die Geschichte hindurch, kann ohne Probleme gut folgen und alles verstehen.
Die Handlung konnte mich wirklich gut einfangen. Den Leser erwartet hier eine gute Mischung aus Liebe, Drama und Spannung. Man kann die Gefühle und Emotionen sehr gut nachempfinden.
Das Geschehen ist recht vorhersehbar, was leider auch nicht unbedingt vermeidbar ist in diesem Genre. Dennoch aber ist es wirklich sehr abwechslungsreich und so ganz nebenher erfährt man auch ein bisschen was über Eishockey.

Das Ende ist dann soweit gut abgeschlossen. Mir hat es gut gefallen, es passt sehr gut zur Gesamtgeschichte und macht sie gut rund, auch wenn es eventuell noch eine Möglichkeit für eine Fortsetzung gäbe.

Abschließend gesagt ist „Love Play“ von Helena Hunting ein Roman, der mich ganz gut für sich gewinnen konnte.
Gut gezeichnete Charaktere, ein flüssig zu lesender Stil der Autorin sowie eine Handlung, die ich als gute Mischung aus Spannung, Drama und eben Liebe empfand, in der es mir aber mit den Gefühlen der Protagonisten doch zu schnell voranging, haben mir unterhaltsame Lesestunden beschert.
Durchaus lesenswert!

Diese Website benutzt Google Analytics. Bitte klicke hier wenn Du nicht möchtest dass Analytics Dein Surfverhalten mitverfolgt. Hier klicken um dich auszutragen.