Gelesen: “HIT DELETE” von Nina Hirschlehner

Format: Kindle Ausgabe
Dateigröße: 2375 KB
Seitenzahl der Print-Ausgabe: 342 Seiten
Sprache: Deutsch

Chloe hat ein Geheimnis. Eines, das sie vor der ganzen Welt bewahren muss, weil sie es ihrer Großmutter vor deren Tod versprochen hat. Es zerreißt Chloe innerlich, mit niemandem darüber sprechen zu können – nicht einmal mit ihrer besten Freundin.
Erst als sie auf Trace stößt, wird Chloe klar, dass sie gar nicht die Einzige ist, die von Dämonen heimgesucht wird. Von Erinnerungen, die einfach alles zu zerstören scheinen. Sie macht es sich zur Aufgabe, herauszufinden, was sich hinter ihm verbirgt. Aber genau wie Chloe bleibt Trace stur.
Wer wird das Geheimnis des anderen zuerst lüften?
(Quelle: amazon)

Von der Autorin Nina Hirschlehner kannte ich bereits andere Romane, die mich auch immer gut unterhalten konnten. Nun ist mit „HIT DELETE“ ihr neuestes Werk erschienen und ich war echt gespannt auf die Geschichte, die mich hier wohl erwarten würde.
Das Cover hat mich auf Anhieb angesprochen und der Klappentext versprach mir tolle Lesestunden. Daher habe ich auch direkt nach dem Laden mit Lesen begonnen.

Die hier handelnden Charaktere hat die Autorin wirklich sehr gut ausgearbeitet und ins Geschehen integriert. Ich empfand sie alle als vorstellbar und die Handlungen waren für mich zu verstehen.
Chloe ist hier die Protagonistin. Sie hat Ängste, die sie niemanden wirklich anvertrauen kann. Als Leser fühlt man sich mit Chloe verbunden, ich konnte mich gut in sie hineinversetzen, mit ihr mitfiebern.
Trace ist der Neue in der Stadt. Er passt auch irgendwie so rein gar nicht in die Stadt hinein, trägt ebenfalls ein Päckchen mit sich herum das er niemanden wirklich anvertrauen kann. Die Autorin hat auch ihn sehr gut ausgearbeitet, man kann sich ihn sehr gut vorstellen.

Neben den Protagonisten gibt es noch andere Charaktere, die sich ebenso gut ins Geschehen einfügen. Eine von ihnen ist Zola, Chloes Freundin. Sie passt, auch wenn bei ihr nicht alles so ist, wie es scheint.

Der Schreibstil der Autorin ist sehr flüssig und locker zu lesen. Ich bin so schnell ins Geschehen hineingekommen, konnte ohne Probleme folgen und alles verstehen.
Geschildert wird das Geschehen abwechselnd aus den Sichtweisen von Chloe und Trace. So folgt man als Leser beiden und lernt sie besser kennen. Die Gedanken und Gefühle beider empfand ich als wirklich interessant nachzuvollziehen.
Die Handlung hat mich schnell gepackt. Es ist aber nicht so ein seichter Roman, wie man ihn vielleicht erwarten könnte. Eher ist das Geschehen düster, es baut sich rasch auch eine Spannung auf, die bis zum Ende hin gehalten wird.
Es gibt hier zwar eine Liebesgeschichte, dennoch aber ist alles anders als in anderen Büchern. Und genau das ist es, was „HIT DELETE“ in meinen Augen ausmacht.
Ich empfand das Geschehen als nachdenklich stimmend, man fragt sich als Leser ganz automatisch wie man selbst in der Situation reagieren, was man selbst machen würde.

Das Ende ist hier nicht happy. Doch das muss es auch nicht sein, das würde gar nicht zur Gesamtgeschichte passen. So wie das Ende hier kommt ist es genau richtig, es macht alles rund und schließt das Geschehen richtig gut ab.

Zusammengefasst gesagt ist „HIT DELETE“ von Nina Hirschlehner ein Roman, der mich von Anfang an richtig einfangen konnte.
Interessante Charaktere, ein flüssig zu lesender Stil der Autorin sowie eine Handlung, die ich als düster, spannend und auch nachdenklich stimmend empfand, haben mir fesselnde Lesestunden beschert und mich überzeugt.
Wirklich zu empfehlen!

Diese Website benutzt Google Analytics. Bitte klicke hier wenn Du nicht möchtest dass Analytics Dein Surfverhalten mitverfolgt. Hier klicken um dich auszutragen.