Gelesen: “Die Sache mit der Motte und dem Licht” von Katharina Wolf

Format: Kindle Ausgabe
Dateigröße: 2014 KB
Seitenzahl der Print-Ausgabe: 269 Seiten
Verlag: Impress (4. Juli 2019)
Sprache: Deutsch

**Wenn das Herz sich die Flügel verbrennt…**
Liebe auf Knopfdruck ist gar nicht so einfach. Das lernt Lenny spätestens, nachdem er sich bei der Dating-App G-Stagram angemeldet hat. Je länger er sucht, desto mehr zweifelt er daran, jemals den passenden Freund für sich zu finden. Bis eines Morgens Nick in den Schulbus steigt, der neue Fußballstar der Nachbarschule. Von ihm wird Lenny ab der ersten Begegnung angezogen wie die Motte vom Licht. Dumm nur, dass Nick im Gegensatz zu Lenny nicht nur unglaublich cool, sondern auch definitiv hetero ist. Oder etwa nicht?
(Quelle: Impress)

Von der Autorin Katharina Wolf kannte ich bereits ein anderes Buch das mir richtig gut gefallen hatte. Nun also stand mit „Die Sache mit der Motte und dem Licht“ ein weiterer Roman von ihr auf meinem Leseplan und ich war echt gespannt darauf.
Das Cover hat mich sehr angesprochen und der Klappentext versprach mir tolle Lesestunden. Daher habe ich nach dem Laden auch flott mit Lesen begonnen.

Ihre Charaktere hat die Autorin richtig gut ausgearbeitet und dann ins Geschehen integriert. Mir gefielen sie wirklich gut und ich konnte sie mir sehr gut vorstellen.
Lenny ist ein toller Charakter. Wie er sich gibt, seine Art und Weise, auf mich wirkte er einfach sympathisch.
Nick ist ebenfalls sehr schön beschrieben. Er wirkte, genau wie Lenny auch, authentisch auf mich. Mir gefiel sehr gut das er sich im Handlungsverlauf gut entwickelt.

Weiterhin lernt man als Leser noch andere Charaktere kennen. Jeder von ihnen, egal ob nur Freddy oder Karla oder auch Lennys Eltern, fügt sich wunderbar ins Geschehen ein.

Der Schreibstil der Autorin hat mich hier wirklich gepackt. Er ist sehr flüssig und leicht zu lesen, mir gefiel er richtig gut. Als Leser kann man alles gut nachvollziehen und verstehen.
Die Handlung selbst ist dann wirklich schön gemacht. Ich habe angefangen und war direkt drin. Es macht wirklich Spaß diese Geschichte hier zu lesen. Sie ist witzig spritzig, beinhaltet aber dennoch auch ein wichtiges Thema. Mir hat es richtig zugesagt wie sich die Autorin dem Thema Gay-Romance gewidmet hat. Es geht hier um Themen wie Liebe, Outing, Freundschaft und auch Familie. Alles zusammen ergibt eine richtig schöne Mischung.

Das Ende empfand ich als sehr schön. Es passt zur Gesamtgeschichte, macht diese rund und schließt diesen Einzelband sehr gut ab. Mich hat es wirklich zufriedengestellt.

Insgesamt gesagt ist „Die Sache mit der Motte und dem Licht“ von Katharina Wolf ein Roman, der mich richtig gut für sich gewinnen konnte.
Interessante Charaktere, ein flüssiger sehr angenehm zu lesender Stil der Autorin und eine Handlung, die sich sehr schön liest und gleichzeitig auch wichtige Themen anspricht, haben mir wundervolle Lesestunden beschert und mich begeistert.
Wirklich lesenswert!

Diese Website benutzt Google Analytics. Bitte klicke hier wenn Du nicht möchtest dass Analytics Dein Surfverhalten mitverfolgt. Hier klicken um dich auszutragen.