Gelesen: “Hidden Legacy – Wilde Schatten (Nevada-Baylor-Serie 3)” von Ilona Andrews

Achtung:
Dies ist der 3. Teil der Reihe!
Die Rezension kann Spoiler enthalten!

Format: Kindle Ausgabe
Dateigröße: 3684 KB
Seitenzahl der Print-Ausgabe: 417 Seiten
Verlag: LYX.digital (1. Mai 2019)
Sprache: Deutsch

Wenn die Welt in Flammen steht …
Es fällt Nevada Baylor schwer, sich zu entscheiden: Ist es tatsächlich härter, ihre Talente als Wahrheitssucherin zu schärfen oder mit der frisch erblühten Beziehung zu Mad Rogan zu jonglieren? Harte Entscheidung! Denn bald schon wird Nevada eine wichtige Akteurin auf der magischen Bühne sein, während Rogan ihr dabei hilft, all die Gefahren zu umschiffen, die es mit sich bringt, ein eigenes Haus zu gründen. Doch all das ist ein Kinderspiel verglichen mit all den Gefühlen füreinander, die die beiden zu kontrollieren versuchen. Als dann eine neue Bedrohung auftaucht, müssen Nevada und der Primemagier abermals die Kräfte vereinen, ehe ihre Welt in Flammen aufgeht …
(Quelle: LYX)

Schon mit den ersten beiden Teilen der „Hidden Legacy“ – Reihe konnte mich Ilona Andrews richtig begeistern. Jetzt hatte ich auch die Chance „Hidden Legacy – Wilde Schatten“, den dritten Band, zu lesen. Entsprechend war ich auch sehr gespannt darauf.
Das Cover gefiel mir sehr gut, da es sehr gut zu den Vorgängern passt und der Klappentext machte mich neugierig. Daher habe ich auch flott mit dem Lesen begonnen.

Die Charaktere waren mir bereits gut bekannt. So trifft man hier auch wieder auf Nevada und Mad Rogan. Die beiden sind mittlerweile zusammen und ich mochte beide echt total gerne. Sie haben sich im Verlauf der Handlung beide merklich entwickelt, waren mir hier beide wieder sehr sympathisch.

Es sind aber nicht nur die Protagonisten, die ich hier richtig klasse empfand, auch die ganzen anderen Charakter haben mir wieder sehr gut gefallen.

Der Schreibstil der Autorin ist sehr flüssig und lässt sich leicht lesen. Ich bin wieder locker in das Geschehen hineingekommen, konnte sehr gut folgen und auch alles nochmals nachvollziehen.
Geschildert wird das Geschehen aus der Sichtweise von Nevada. Mir gefiel dies wieder sehr gut, denn so ist man als Leser wieder sehr nah an ihr dran.
Die Handlung hat mich wieder einmal total eingefangen, ich war so gespannt darauf. Meine Erwartungen waren wirklich hoch und ich muss sagen, ich wurde nicht enttäuscht. Es geht hier wieder richtig spannend und fantastisch zu, es ist wirklich Wahnsinn welche überraschenden Wendungen die Autorin hier wieder eingebaut hat.
Die geschaffene Welt ist definitiv etwas Besonderes. Hier gibt es Magie und alles ist sehr anschaulich beschrieben.

Das Ende macht die Geschichte um Nevada schön rund. Hier passt alles sehr gut zusammen. Ich bin gespannt ob die Reihe mit der neuen Protagonistin Catalina, die eigentlich doch gar nicht so neu ist, weiter übersetzt wird. Lesen würde ich sie auf jeden Fall.

Zusammengefasst gesagt ist „Hidden Legacy – Wilde Schatten“ von Ilona Andrews ein verdammt guter dritter Teil der Reihe.
Interessante Charaktere, die sich im Handlungsverlauf merklich weiterentwickelt haben, der leicht und flüssig zu lesende Stil der Autorin sowie eine Handlung, die ich erneut wieder spannend und abwechslungsreich empfunden habe, haben mich wunderbar unterhalten und begeistert.
Absolut zu empfehlen!

Rezension „Hidden Legacy – Das Erbe der Magie (Nevada-Baylor-Serie 1)“
Rezension „Hidden Legacy – Tanz des Feuers (Nevada-Baylor-Serie 2)“

Diese Website benutzt Google Analytics. Bitte klicke hier wenn Du nicht möchtest dass Analytics Dein Surfverhalten mitverfolgt. Hier klicken um dich auszutragen.