Gelesen: “Frei für die Liebe” von Emma S. Rose

Format: Kindle Ausgabe
Dateigröße: 6906 KB
Seitenzahl der Print-Ausgabe: 444 Seiten
Sprache: Deutsch

Wie schnell musst du laufen, um deiner Vergangenheit zu entkommen?
Ein Neuanfang ist alles, was Ava im Sinn hat, als sie quer durchs Land reist, um ihr Studium anzutreten.
Viele Jahre hat sie sich auf genau diesen Moment gefreut, wenn ihre Wunden die Chance bekommen, endgültig zu heilen. Als sie direkt an ihrem ersten Tag ungeplant auf einer Party landet und dort dem attraktiven Gus gegenübersteht, ahnt sie nicht, dass ihre zurückhaltende Art seine Neugierde weckt.
Während sie noch versucht, sich in ihrem neuen Leben zu orientieren, setzt er alles daran, ihr Vertrauen zu gewinnen. Schon bald befindet sie sich in einem inneren Widerstreit:
Wie viel kann sie von sich preisgeben, ohne ihre schrecklichen Geheimnisse zu verraten?
Und hat sie ihre Vergangenheit wirklich hinter sich gelassen, oder drohen ihre Dämonen schon längst, sie wieder zu verschlingen?
(Quelle: amazon)

Emma S. Rose ist eine mir sehr gut bekannte Autorin, deren Romane mich immer wieder aufs Neue begeistern können. Daher war ich auch sehr gespannt auf „Frei für die Liebe“ aus ihrer Feder.
Das Cover hat mir auf Anhieb total gut gefallen und der Klappentext versprach mir tolle Lesestunden. Daher habe ich das Buch auch nach dem Laden direkt gelesen.

Ihre Charaktere hat die Autorin hier sehr gut ausgearbeitet und ins Geschehen integriert. Ich als Leser konnte sie mir alle sehr gut vorstellen und die Handlungen waren für mich alle verständlich.
Ava gefiel mir sehr gut. Als Leser kann man sich sehr gut ins sie hineinversetzen, sie will ein neues Leben beginnen, weg von ihren Eltern. Ich konnte ihre Gründe sehr gut nachvollziehen und war auch stets bei ihr.
Gus ist das perfekte Gegenstück zu Ava. Er ist ebenso individuell gezeichnet, ich konnte ihn gut verstehen. Wie er versucht sich in Avas Herz zu schleichen, es wirkte alles authentisch und glaubhaft.

Es sind aber nicht nur die Protagonisten, die es mir hier total angetan haben. Auch die Nebencharaktere sind der Autorin wunderbar gelungen, sie passen alle richtig gut ins Geschehen hinein.

Der Schreibstil der Autorin ist sehr flüssig und richtig gut zu lesen. Man kommt als Leser sehr gut ins Geschehen hinein und kann dann auch ohne Probleme gut alles nachvollziehen.
Die Handlung hat mich wirklich von Anfang an gepackt. Ich war voll drin und habe mitgefiebert. Es geht hier sehr spannend zu, hinzu kommen viele verschiedene Emotionen, die sehr gut ins Geschehen eingeflochten sind.
Die Autorin greift hier ein doch schwieriges Thema auf, das sie dann sehr gut in ihre Geschichte integriert. Es ist wirklich so das man als Leser mitlacht und mitweint, die Gefühle kommen aus dem Herzen und genau da kommen sie auch an, im Herzen des Lesers.

Das Ende empfand ich persönlich als wirklich passend gewählt. Es ist für mich wirklich das Ende, was ich erhofft hatte. Es macht alles rund und schließt diese Geschichte hier wunderbar ab.

Kurz gesagt ist „Frei für die Liebe“ von Emma S. Rose ein Roman, der mich total für sich gewinnen konnte.
Interessante glaubhafte Charaktere, ein flüssiger sehr angenehm zu lesender Sitl der Autorin sowie eine Handlung, die ich als spannend, gefühlvoll und sehr emotional empfunden habe, haben mir tolle Lesestunden beschert und mich echt begeistert.
Absolut lesenswert!

Diese Website benutzt Google Analytics. Bitte klicke hier wenn Du nicht möchtest dass Analytics Dein Surfverhalten mitverfolgt. Hier klicken um dich auszutragen.