Gelesen: “Sommerträume am Gardasee” von Julia K. Rodeit

Format: Kindle Ausgabe
Dateigröße: 2427 KB
Seitenzahl der Print-Ausgabe: 162 Seiten
Sprache: Deutsch

Die ambitionierte Journalistin Nele steckt beruflich wie privat in einer Sackgasse. Während ihr Chef sie zum Horoskopeschreiben verdonnert, ist ihr Liebesleben eine traurige Einbahnstraße ohne Spontanität.
Ihre beste Freundin rät ihr, auszubrechen und etwas Verrücktes zu tun. Nach einem Streit mit ihrem tonangebenden Freund steigt Nele kurzerhand zu einem Rocker auf die Harley und braust mit ihm davon. Ihre abenteuerliche Reise führt sie über die Alpen bis zum wunderschönen Gardasee. Doch unterwegs stellen sich ihr immer mehr Fragen. Ist der gut aussehende Ron mit seinem herben Charme der unnahbare Vagabund, für den er sich ausgibt? Bald erkennt Nele, dass seine Vergangenheit ein tragisches Geheimnis birgt, das ihn in einen tiefen inneren Zwiespalt führt. Zerbricht daran die zarte Liebe, die sich zu entwickeln beginnt?
(Quelle: amazon)

Von der Autorin Julia K. Rodeit habe ich bereits einen anderen Roman gelesen und auch für wirklich gut befunden. Umso gespannter war ich auf „Sommerträume am Gardasee“ aus ihrer Feder.
Das Cover hat mir total gut gefallen und der Klappentext versprach mir richtig tolle Lesestunden. Daher habe ich das Buch dann auch ganz flott gelesen.

Die hier auftauchenden Charaktere sind der Autorin richtig gut gelungen. Als Leser kann man sich jeden Einzelnen sehr gut vorstellen, die Handlungen sind verständlich.
Nele ist eine tolle junge Frau. Ich hab sie von Beginn an sehr gerne gemocht. Wirklich glücklich ist sie jedoch nicht mit ihrem aktuellen Leben. Das sie dann mutig genug ist und ausbricht, also ihren Freund einfach stehen lässt und zu einem Fremden aufs Motorrad steigt, gefiel mir richtig gut. Auch ihre weitere Entwicklung ist nachvollziehbar und wirkte auf mich realistisch gehalten.
Ron hatte es mir ebenfalls sehr angetan. Zunächst wirkte er geheimnisvoll und ja auch unnahbar. Je weiter man aber vorankommt desto mehr erfährt man über ihn, desto mehr gibt er von sich preis. Und mir gefiel dies sehr gut, so bleibt Ron immer interessant, von seiner Art her. Auch seine Entwicklung ist nachvollziehbar und gut beschrieben.

Es sind aber nicht nur die beiden Protagonisten, die mir sehr gut gefallen haben. Auch die Nebencharaktere sind gut gelungen, fügen sich sehr gut ins Geschehen ein. Hier ist mir besonders Fiona, Neles Freundin, im Gedächtnis geblieben. Und ja auch irgendwie Lars, wobei bei ihm sind es eher negative Gedanken

Der Schreibstil der Autorin ist absolut locker und flüssig zu lesen. Man kommt als Leser sehr gut ins Geschehen hinein, kann dann problemlos folgen und die Seiten fliegen auch quasi an einem vorbei.
Geschildert wird das Geschehen sowohl aus der Sichtweise von Nele als auch von Ron. Man ist als Leser so an beiden nah dran und bekommt einen exklusiven Einblick in deren Gedanken- und Gefühlswelt. Mir gefiel das richtig gut, da ich die beiden so auch viel besser einschätzen konnte.
Die Handlung hat mich wirklich von Beginn an in ihren Bann gezogen. Der Autorin gelingt es mühelos den Leser durch ihre Worte immer tiefer in das Geschehen hineinzuziehen.
Den Leser erwartet hier eine Geschichte rund um Freundschaft und auch Vertrauen. Und natürlich findet man als Leser auch ganz viel Liebe, Romantik und große Gefühle und Emotionen vor. Die Mischung ist rundum gelungen, es passt einfach alles zusammen, man fühlt sich einfach total wohl zwischen den Zeilen.
Hinzu kommt hier eine wirklich wunderbare Kulisse. Die Autorin beschreibt die Fahrt auf der Harley, die besuchten Orte, so realistisch und bildhaft, man fühlt sich als Leser als wäre man quasi vor Ort.

Zum Ende hin gibt es eine Wendung, man sieht es irgendwie kommen, wenn man die Zeichen deutet, dennoch aber es überrascht den Leser, erwischt ihn kalt.
Das eigentliche Ende ist dann einfach nur „hach“. Es passt ganz wunderbar zur Gesamtgeschichte, schließt diese sehr gut ab und macht einfach alles rund.

Zusammengefasst gesagt ist „Sommerträume am Gardasee“ von Julia K. Rodeit ein richtiger Wohlfühlroman, der mich auch total in seinen Bann ziehen konnte.
Realistisch beschriebene vorstellbare Charaktere, ein flüssiger locker zu lesender Stil der Autorin sowie eine Handlung, die ich als romantisch, gefühlvoll, emotional und auch dramatisch empfunden habe und in der es eine wirklich tolle Kulisse zu entdecken gibt, haben mir wunderbare Lesestunden beschert und mich echt begeistert.
Wirklich zu empfehlen!

Diese Website benutzt Google Analytics. Bitte klicke hier wenn Du nicht möchtest dass Analytics Dein Surfverhalten mitverfolgt. Hier klicken um dich auszutragen.