Gelesen: “Zwei Herzen – eine Pferdeliebe 1: Pias Geschichte” von Sabrina J. Kirschner

Gebundene Ausgabe: 384 Seiten
Verlag: Carlsen (27. Juni 2019)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3551652295
ISBN-13: 978-3551652294
Vom Hersteller empfohlenes Alter: 11 – 15 Jahre

Pia liebt Pferde. Doch vom Reiten kann sie nur träumen. Bis sie nach einem Unfall in einem neuen Leben aufwacht. Denn sie wird mit Marie verwechselt, Tochter reicher Gestütsbesitzer. Plötzlich hat Pia nicht nur einen Bruder zum Verlieben, sondern auch ein wunderschönes Pferd: Goldglanz. Doch Goldglanz ist in Gefahr! Und nur Pia kann ihn retten – wenn sie für eine Weile Marie spielt …
(Quelle: Carlsen)

Der Jugendroman „Zwei Herzen – eine Pferdeliebe: Pias Geschichte“ stammt von der Autorin und ehemaligen internationalen Turnierreiterin Sabrina J. Kirschner. Es handelt sich hierbei um den ersten der beiden Bände und ich war wirklich sehr gespannt darauf.
Das Cover hat mich sehr angesprochen und der Klappentext versprach mir tolle Lesestunden. Daher habe ich das Buch auch nach dem Erhalt schnellstmöglich gelesen.

Die hier handelnden Charaktere hat die Autorin wirklich sehr gut ausgearbeitet und dann ins Geschehen integriert. Ich konnte sie mir alle samt sehr gut vorstellen und auch die Handlungen waren für mich gut verständlich.
In diesem ersten Teil geht es um Pia. Ihr Leben ist bisher nicht wirklich das Schönste, immerhin musste sie ohne ihre Mutter aufwachsen und ihren Vater kennt sie nicht. Sie lebt in einem Wohnheim in Frankfurt. Ich als Leser hatte wirklich Mitleid mit ihr, Pia ist zudem auch sehr alleine, hat keine Freunde oder Menschen, die ihr mal zuhören, bei denen sie sich geborgen fühlt. Ich empfand Pia als wirklich gut dargestellt, sie wirkte auf mich glaubhaft und realistisch.

Weitere Charaktere sind hier Nele, Pias erste richtige Freundin, die auf dem Gestüt arbeitet oder auch Helge oder eben auch Marie, die hier kurzzeitig Erwähnung findet.

Der Schreibstil der Autorin ist richtig schön leicht und locker. Fängt man hier einmal an mit Lesen kann man kaum mehr aufhören. Hinzu kommt es das sie es versteht die Emotionen und Gefühle der Charaktere sehr gut zum Leser zu transportieren. Man kann sich so sehr gut hineinfühlen.
Die Handlung ist dann wirklich richtig toll. Ich war etwas überrascht wie flott sich hier doch Spannung aufgebaut hat. Immer wieder geschehen hier unvorhersehbare Dinge, die man als Leser nicht kommen sieht. Das hat die Autorin wirklich toll gelöst.
Im Geschehen aufgegriffen wird auch das Thema Mobbing. Die Autorin schafft es wunderbar eben dies einfließen zu lassen, man wird als Leser wirklich richtig zum Nachdenken angeregt. Vor allem ist es ein Thema das auch gerade die angesprochene Zielgruppe anspricht, da es doch immer aktuell ist. Und natürlich ist da auch diese Verwechslungsgeschichte, die wirklich gut aufgebaut ist und sehr gut zu unterhalten weiß.
Das Setting der Geschichte hier ist klasse. Es entstehen hier ganz automatisch die schönsten Bilder im Kopf, man fühlt sich selbst auf die Nordseeinsel versetzt, kann das Inselfeeling sehr gut nachvollziehen.

Das Ende ist dann in meinen Augen gelungen. Es ist eigentlich ein guter Abschluss für Pias Geschichte schlägt aber gleichzeitig auch den Bogen zu Marie, deren Geschichte im zweiten Band näher beleuchtet wird.

Letztlich gesagt ist „Zwei Herzen – eine Pferdeliebe 1: Pias Geschichte“ von Sabrina J. Kirschner ein wirklich toller Jugendroman, der mich von Beginn an sehr gut für sich gewinnen konnte.
Sehr gut ausgearbeitete Charaktere, ein flüssiger leicht zu lesender Stil der Autorin sowie eine Handlung, die ich als spannend, abwechslungsreich und humorvoll empfand und in der auch ein wirklich wichtiges Thema aufgegriffen wird, haben mir richtig tolle Lesestunden beschert und mich begeistert.
Absolut zu empfehlen!

Diese Website benutzt Google Analytics. Bitte klicke hier wenn Du nicht möchtest dass Analytics Dein Surfverhalten mitverfolgt. Hier klicken um dich auszutragen.