Gelesen: „Perfect Mistake“ von Kylie Scott

Gelesen: „Perfect Mistake“ von Kylie Scott

Format: Kindle Ausgabe
Dateigröße: 1903 KB
Seitenzahl der Print-Ausgabe: 304 Seiten
Verlag: LYX.digital (31. Juli 2019)
Sprache: Deutsch

Manchmal ist die erste Liebe die einzig wahre Liebe …
Als Adele für die Hochzeit ihres Vaters in ihre Heimatstadt zurückkehrt, weiß sie, dass es kein einfacher Besuch werden wird. Sieben Jahre ist es her, dass sie fortging. Sieben Jahre, seit sie den größten Fehler ihres Lebens begangen hat. Nun muss sie dem Mann gegenübertreten, der ihr damals die Welt bedeutet hat. Augenblicklich kommen die Gefühle wieder hoch, noch intensiver und heftiger als zuvor. Doch eine Liebe zwischen ihnen ist unmöglich … oder?
(Quelle: LYX)

Die Autorin Kylie Scott war mir keine Unbekannte mehr. Nun also hatte ich auch die Chance „Perfect Mistake“ aus ihrer Feder zu lesen und entsprechend war ich auch sehr gespannt darauf.
Das Cover hat mir sehr angesprochen und der Klappentext versprach mir tolle Lesestunden. Daher habe ich das Buch dann auch flott nach dem Laden mit Lesen begonnen.

Die hier handelnden Charaktere hat die Autorin gut dargestellt und auch ins Geschehen integriert. Ich als Leser konnte sie mir gut vorstellen und die Handlungen waren auch immer recht gut zu verstehen.
Adele ist eine gut beschriebene und auch an sich sympathische junge Frau. Sie kommt recht ungezwungen und auch lebensfroh rüber. Sie wirkt so realistisch und glaubhaft gezeichnet.
Pete hat es mir ehrlich gesagt nicht ganz so leicht gemacht. Sein Verhalten gab mir immer wieder Rätsel auf, ich konnte ihn nie wirklich durchschauen. Er zum Ende hin hat sich dies etwas gebessert, da wurde er mir dann doch sympathischer.
Die beiden zusammen haben mir ganz gut gefallen. Ich finde es auch gut das die Autorin hier mal einen etwas größeren Altersunterschied eingebaut hat.

Die Nebenfiguren haben mir ebenfalls sehr gut gefallen. Sie fügen sich sehr gut ins Geschehen ein, bringen jeder ganz eigene Dinge mit. Hier möchte ich ganz besonders Shanti erwähnen, sie ist einfach absolut klasse.

Der Schreibstil ist wieder sehr flüssig und gut zu lesen. Ich bin so auch wirklich gut und locker durch die Seiten gekommen, konnte alles gut verstehen und nachvollziehen.
Die Handlung beginnt auch wirklich gut. Mir hat es sehr gefallen wie sich das Geschehen zu Anfang entwickelt. Es entwickelt sich auch recht schnell eine Spannung, die jedoch nicht das gesamte Buch wirklich hoch gehalten werden konnte. Die ersten zwei Drittel des Buches war noch alles okay, ich empfand auch das Knistern und die prickelnden Szenen sehr gut nachvollziehbar und ins Geschehen eingebaut.
Dann aber gibt es einen Punkt ab da baut die Geschichte doch merklich ab. Die Spannung ging mehr und mehr verloren und es wurde meines Erachtens auch irgendwie merkwürdig. Ich zweifelte doch auch recht stark an der Grundidee, denn das erwähnte Ereignis im Klappentext ist doch eigentlich sehr unwichtig in meinen Augen. Die Autorin schafft es hier nicht dies so einzubauen das es schlüssig wird.

Das Ende ist dann für mich wieder gut gelungen. Ich empfand es als passend gewählt. Es macht dieses Buch hier rund und schließt es versöhnlich und gut ab.

Kurz gesagt ist „Perfect Mistake“ von Kylie Scott ein Roman, der mich an sich gut einfangen und von sich überzeugen konnte.
Interessante Charaktere, ein flüssig zu lesender angenehmer Stil der Autorin sowie eine Handlung, die zunächst spannend und auch emotional gehalten ist dann aber doch leider abbaut und erst zum Ende hin wieder interessant wurde, haben mir nichts desto trotz unterhaltsame Lesestunden beschert.
Durchaus lesenswert!

Schreibe einen Kommentar

Hier zustimmen