Gelesen: “Lotus House – Sanfte Hingabe (Die Lotus House-Serie 2)” von Audrey Carlan

Format: Kindle Ausgabe
Dateigröße: 2564 KB
Seitenzahl der Print-Ausgabe: 353 Seiten
ISBN-Quelle für Seitenzahl: 3548291112
Verlag: Ullstein eBooks (31. Mai 2019)
Sprache: Deutsch

Willkommen im LOTUS HOUSE!
Die zweiundzwanzigjährige Amber St. James will Kinderärztin werden. Dafür muss sie an einem Kurs zu menschlicher Sexualität teilnehmen – ein Thema, das ihr bisher aus persönlichen und religiösen Gründen fremd war. Dash Alexander ist der begehrteste Lehrer im Lotus House. Er besticht durch seinen einzigartigen Unterrichtsstil, sein ruhiges Naturell und den verdammt heißen Körper. Er will Amber helfen. Dafür muss Amber seine Partnerin in einem Tantra-Yogakurs werden. Die knisternde Anziehungskraft zwischen den beiden geht weit über alles hinaus, was Dash bisher erlebt hat, nicht nur in spiritueller Hinsicht …
(Quelle: Ullstein eBooks)

Von der Autorin Audrey Carlan kannte ich bisher noch keinen Roman gelesen. Daher war ich auch echt gespannt auf „Lotus House – Sanfte Hingabe“ aus ihrer Feder. Es handelt sich hierbei um den zweiten Teil der Reihe, man kann das Buch aber ohne Vorkenntnisse lesen.
Das Cover hat mir sehr gut gefallen und der Klappentext versprach mir tolle Lesestunden. Daher habe ich das Buch geladen und dann ging es auch schon los.

Die hier handelnden Charaktere sind der Autorin gut gelungen. Ich konnte sie mir sehr gut vorstellen und die Handlungen waren für mich gut zu verstehen.
Amber ist eine tolle junge Frau. Sie will Kinderärztin werden, das ist ihr Traum. Sie wurde sehr religiös erzogen, Sex vor der Ehe ist für sie nichts. Sich selbst findet Amber recht langweilig und sie wirkte ziemlich unsicher auf mich. Mit der Zeit aber wird Amber mutiger, was mir sehr gut gefiel.
Dash gefiel mir auch sehr gut. Er ist sehr selbstbewusst und auch frech. Ich mochte Dash gerne, seine charmante Art gefiel mir echt gut. Gegenüber Amber zeigt er einen Beschützerinstinkt, zudem neckt er Amber auch sehr gerne, so zeigt er seine Zuneigung.

Neben den beiden genannten Protagonisten gibt es noch andere Charaktere, die sich ebenso gut ins Geschehen einfügen. Ich konnte sie mir alle gut vorstellen.

Der Schreibstil der Autorin ist flüssig und sehr gut zu lesen. Ich bin gut ins Geschehen hineingekommen und konnte dann auch ohne Probleme folgen und alles verstehen.
Geschildert wird das Geschehen aus den Sichtweisen von Amber und Dash. Mir gefiel dies gut, denn so ist man beiden Charakteren noch um einiges näher.
Die Handlung, das muss ich gestehen, empfand ich zunächst etwas ungewöhnlich. Es handelt sich hier ja um Teil 2, man muss aber Band 1 nicht zwingend kennen.
Die Autorin hat sich hier unter anderem auch dem Thema Yoga gewidmet. Ich selbst kannte bisher keinen Roman, der Yoga und erotische Szenen miteinander kombiniert. Die prickelnden Szenen empfand ich als gut und sinnlich beschrieben, sie passen sehr gut in die Liebesgeschichte, die sich hier entwickelt. Außerdem dreht sich alles um Ambers Geschichte, deren Vergangenheit hier sehr offen gelegt wird.

Das Ende ist in meinen Augen gut gelungen. Es passt zur Gesamtgeschichte, schließt diese ab und macht alles rund. Als Leser bleibt man gespannt auf Teil 3 zurück.

Zusammengefasst gesagt ist „Lotus House – Sanfte Hingabe“ von Audrey Carlan ist ein sehr guter Roman, der mich gut einfangen konnte.
Sehr interessant beschriebene Charaktere, ein leicht und flüssig zu lesender Stil der Autorin sowie eine Handlung, die ich nach einiger Einlesezeit als gefühlvoll und auch erotisch empfunden habe, haben mir unterhaltsame Lesestunden beschert.
Durchaus lesenswert!