Gelesen: „Chilling Adventures of Sabrina: Hexenzeit“ von Sarah Rees Brennan

Gelesen: „Chilling Adventures of Sabrina: Hexenzeit“ von Sarah Rees Brennan

Broschiert: 320 Seiten
Verlag: Heyne Verlag (12. August 2019)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3453272544
ISBN-13: 978-3453272545
Vom Hersteller empfohlenes Alter: Ab 14 Jahren

Nur noch einen Sommer hat Sabrina Spellman bis zu ihrem 16. Geburtstag. Dann wird alles anders werden: Sie wird in den dunklen Hexenzirkel aufgenommen werden und allen normalsterblichen Menschen entsagen müssen. Ihren Freundinnen und ihrer großen Liebe Harvey. Wird sie das schaffen? Und liebt Harvey sie überhaupt so sehr wie sie ihn? Um das herauszufinden, lässt sich Sabrina von ihrem Cousin Ambrose zu einem gefährlichen Plan überreden: Sie wendet einen Zauber bei Harvey an. Etwas, was ihre beiden Tanten, ebenfalls Hexen, Sabrina absolut verboten haben. Nicht ohne Grund, denn plötzlich ist mehr als nur ein Leben in großer Gefahr …
(Quelle: Heyne Verlag)

Von der Autorin Sarah Rees Brennan kannte ich bisher nur einen Roman, mit dem sie es mir aber nicht unbedingt leicht gemacht hatte.
Nun also war es soweit, ich durfte auch „Chilling Adventures of Sabrina: Hexenzeit“ aus ihrer Feder lesen. Hierbei handelt es sich um die offizielle Vorgeschichte der Netflix-Serie. Ich gestehe, ich kenne die Serie nicht, Sabrina für sich aber ist mir ein Begriff. Das Cover gefiel mir gut und der Klappentext versprach mir tolle Lesestunden. Und so ging es nach dem Erhalt des Buches dann auch flott los.

Die hier auftauchenden Charaktere konnte ich mir soweit wirklich gut vorstellen. Ich empfand sie ausreichend beschrieben und die Handlungen waren für mich zu verstehen.
Alles voran ist hier natürlich Sabrina zu erwähnen. Sie steht vor ihrem 16. Geburtstag, für sie ein ganz wichtiger Tag. Immerhin steht so ihre satanische Taufe bevor, durch die sie in den Hexenzirkel aufgenommen wird. Ihr Leben wird sich also grundlegend ändern. Mir gefiel Sabrina sehr gut, sie ist ein Teenager mit so ganz typischen Problemen. Nur eben das sie auch eine Halbhexe ist. Man kann ihre Gedanken und Gefühle als Leser gut nachempfinden.

Neben Sabrina gibt es noch andere Charaktere, wie Harvey, Sabrinas Freund, oder auch ihre Tanten. Sie alle wirkten auf mich gut beschrieben, fügen sich entsprechend gut ins Geschehen ein.

Der Schreibstil der Autorin ist hier echt toll. Ich bin sehr flüssig durch die Geschichte gekommen, konnte ganz ohne Probleme folgen und auch alles gut verstehen.
Es gibt hier zweierlei Kapitel. Zum einen die aus Sabrinas Sichtweise, die man durch die hellen Seiten erkennen kann und dann noch Kapitel auf schwarzen Seiten. Diese werden durch einen Nebencharaktere geschildert. Ich fand dies richtig gut, denn so wird man als Leser immer weiter vorangetrieben.
Die Handlung hat mich zugegeben zu Beginn doch etwas verwirrt. Ich musste mich erst einfinden, um dann wirklich folgen zu können. Das ist mir nach ein paar Seiten gelungen und so kam ich dann gut voran. Es kommt auch recht schnell Spannung auf, es geht sehr fantastisch zu und ich wollte wissen worauf hier alles hinausläuft.
Da ich die Serie leider nicht kenne kann ich nicht sagen inwieweit hier neue Dinge angesprochen werden. Für mich war alles schlüssig und abwechslungsreich gehalten.

Das Ende empfand ich als gut gelungen. Es passt für mich sehr gut zur Gesamtgeschichte, macht diese hier rund und schließt das Buch gut ab.

Insgesamt gesagt ist „Chilling Adventures of Sabrina: Hexenzeit“ von Sarah Rees Brennan ein Roman, der mich nach ein paar Seiten doch gut einfangen konnte.
Gut beschriebene interessante Charaktere, ein angenehm zu lesender Stil der Autorin und eine Handlung, die mich erst etwas verwirrt hat, die dann aber spannend und abwechslungsreich gehalten ist, haben mir unterhaltsame Lesestunden beschert. Für Fans der Serie genau richtig.
Durchaus lesenswert!

Schreibe einen Kommentar

Hier zustimmen