Gelesen: “Wüstenruf” von Christina M. Fischer

Format: Kindle Ausgabe
Dateigröße: 2355 KB
Verlag: Dark Diamonds (25. Juli 2019)
Seitenzahl der Printausgabe: 500 Seiten
Sprache: Deutsch

**Spüre den Zauber der Wüste**
Die junge Adelstochter Dayana ist zutiefst entsetzt, als sie einen Mann heiraten soll, der für seine Grausamkeit bekannt ist. In tiefster Nacht flieht sie von der heimatlichen Burg und lässt all das hinter sich, was sie kennt und liebt. Doch Dayana bleibt nicht lange unentdeckt. Notgedrungen schließt sie sich mit einem geheimnisvollen Fremden zusammen, der sein Gesicht stets verborgen hält. Sie ahnt nicht, dass er dem Ruf der Wüste folgt, ausgelöst von einem Fluch, der vor langer Zeit über ihn gelegt wurde…
(Quelle: Dark Diamonds)

Nachdem ich bereits „Die Magie-Reihe“ von Christina M. Fischer gelesen und für gut befunden hatte, war ich nun richtig gespannt auf „Wüstenruf“ aus ihrer Feder.
Das Cover hat mir total gut gefallen und der Klappentext versprach mir spannende Lesestunden. Daher habe ich das Buch geladen und dann ging es auch schon los.

Ihre Charaktere hat die Autorin hier sehr gut und vor allem auch vorstellbar beschrieben. Ich konnte auch die Handlungen nachvollziehen und verstehen.
Dayana und Falk sind echt zwei tolle Protagonisten. Beide empfand ich als sympathisch und liebenswert, ich habe mich gut in beide hineinversetzen können und mit ihnen mitgefiebert.
Dayanas Flucht war für mich nachvollziehbar, auch das sie bei Loran unterkommt ist gut zu verstehen. Ja und dann ist da eben noch Falk, der sich einfach klammheimlich ins Leserherz schleicht von seiner Art her.
Besonders gut gefiel mir das sich die Charaktere hier im Handlungsverlauf merklich weiterentwickeln. Diese Entwicklung ist für mich immer gut nachzuvollziehen und wirkte stimmig.

Der Schreibstil der Autorin ist sehr leicht und gut zu lesen. Ich bin echt gut ins Geschehen hineingekommen und konnte dann ohne Probleme folgen und alles verstehen.
Die Handlung hat mich gut für sich gewonnen, ich bin ziemlich schnell ins Geschehen hineingekommen. Es entwickelt sich hier ziemlich schnell Spannung und man will als Leser wissen wie es weitergeht.
Die Idee hinter der Geschichte ist wirklich gut. So etwas hatte ich bisher noch nicht gelesen. Es wird hier wirklich niemals langweilig, immer wieder passiert etwas Neues.
Ja und die eingearbeitete Liebesgeschichte entwickelt sich in meinen Augen genau richtig. Sie ist einfach richtig toll, die Gefühle und Emotionen sind richtig gehend spürbar.

Das Ende ist dann wirklich stimmig und in meinen Augen sehr gut gewählt. Alles fügt sich zusammen, es wird alles rund und gut abgeschlossen.

Insgesamt gesagt ist „Wüstenruf“ von Christina M. Fischer ein Roman, der mich wirklich richtig einfangen konnte.
Interessante Charaktere, deren Entwicklung für mich wirklich gut war, ein angenehmer Stil der Autorin sowie eine Handlung, die ich als spannend, abwechslungsreich und von der Idee her sehr interessant empfunden habe, haben mir richtig tolle Lesestunden beschert und mich überzeugt.
Wirklich zu empfehlen!

Diese Website benutzt Google Analytics. Bitte klicke hier wenn Du nicht möchtest dass Analytics Dein Surfverhalten mitverfolgt. Hier klicken um dich auszutragen.