Gelesen: “From Here to You (Crash-and-Burn-Trilogie, Band 1)” von Jamie McGuire

Taschenbuch: 464 Seiten
Verlag: Piper Taschenbuch (5. August 2019)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3492232094
ISBN-13: 978-3492232098

Als Darby Dixon an ihrem Hochzeitstag in einem winzigen Bad in einer Kirche in Texas sitzt und einen positiven Schwangerschaftstest in Händen hält, wird ihr klar, dass eine Ehe mit ihrem gewalttätigen Verlobten die schlechteste Entscheidung ihres Lebens wäre. Sie war zwar noch nie sehr gut darin, auf sich selbst aufzupassen, aber jetzt geht es verdammt nochmal um die Zukunft ihres Babys. Also flieht sie mit wenig Geld und einer großen Portion Mut, um mit neuem Namen ein besseres Leben zu beginnen.
Als Elitesoldat hat es Scott »Trex« Trexler in die gefährlichsten und korruptesten Krisengebiete der Welt verschlagen. Mit seinem neuesten, strenggeheimen Auftrag kehrt er nun endlich an den Ort zurück, an dem er sich das letzte Mal wirklich wohl gefühlt hat: Colorado Springs.
In dem Moment, als Trex das Hotel betritt, in dem Darby inzwischen arbeitet, weiß sie, dass er gefährlich für sie ist. Er gibt zwar vor, nur einer der vielen heißen Feuerwehrmänner zu sein, die gegen den nahegelegenen Waldbrand kämpfen, aber Darby ahnt, dass etwas nicht stimmt. Auf keinen Fall wird sie sich wieder auf einen Mann einlassen, dem sie nicht völlig vertrauen kann – und Trex erzählt ihr offensichtlich nicht alles. Aber schon bald fällt es Darby trotzdem immer schwerer, ihr Herz davor zu schützen, doch Feuer zu fangen …
(Quelle: Piper Taschenbuch)

Bisher war mir die Autorin Jamie McGuire noch vollkommen unbekannt. Nun also stand mit „From Here to You“ ein Roman von ihr auf meinem Leseplan. Hierbei handelt es sich um den Auftaktband der „Crash-and-Burn-Trilogie“ und ich war echt sehr gespannt auf die Geschichte, die mich hier wohl erwarten würde.
Das Cover hat mir sehr gut gefallen und der Klappentext versprach mir tolle Lesestunden. Daher habe ich auch flott nach Erhalt mit dem Lesen begonnen.

Die hier handelnden Charaktere haben mir ganz gut gefallen. Sie wirkten auf mich vorstellbar und die Handlungen waren verständlich.
Die Protagonisten Darby und Trex empfand ich als sehr sympathisch gezeichnet. Darby ist eine starke junge Frau und es hat mir sehr gut gefallen wie sie versucht ihr Leben wieder zu richten. Sie hat einiges nicht so Schönes erfahren und so fällt es ihr doch schwer wieder vollends Vertrauen zu fassen. Mit der Zeit aber gelingt ihr dies immer besser, das hat die Autorin hier sehr gut dargestellt.
Trex ist eine Mann, der um das, was er liebt, kämpft. Als er Darby das erste Mal trifft weiß er direkt sie ist seine „Eine“ und er lässt nicht locker. Dabei drängt er Darby aber nicht, er lässt ihr Freiraum und ist sehr verständnisvoll.
Die beiden zusammen sind eine tolles, starkes Team, das mich von sich überzeugt hat.

Der Schreibstil der Autorin ist wirklich schön flüssig und leicht zu lesen. Ich bin so sehr gut ins Geschehen hineingekommen und konnte dann auch ohne Probleme gut folgen.
Geschildert wird das Geschehen aus den Sichtweisen der beiden Protagonisten Darby und Trex. Mir gefiel dies sehr gut, denn so war ich ihnen dann noch um einiges näher.
Die Handlung selbst hat mich gerade am Anfang richtig begeistert. Ich war rasch drin und wollte mehr erfahren. Allerdings kann die Geschichte dies nicht halten. Zu Beginn empfand ich es direkt als spannend, danach war es wenig zäh und langwierig. Dieser mittlere Teil war jetzt nicht schlecht, ich habe mich gut unterhalten gefühlt. Nur eben dieses besondere Etwas hat mir hier dann gefehlt, es war mir ein wenig zu vorhersehbar. Hier lässt die Autorin doch Potential liegen.
Zum Ende hin wird es dann aber wieder viel besser. Die Spannung zog wieder an, es gab Action und Wendungen, mit denen ich dann so doch nicht gerechnet hatte.

Das eigentliche Ende dieses ersten Bandes ist dann wirklich gut gemacht und sehr spannend. Hier konnte ich nochmals richtig mitgehen, es wurde dann alles rund für mich.

Alles in Allem ist „From Here to You“ von Jamie McGuire ein guter Auftakt der „Crash-and-Burn-Trilogie“, der mich aber nicht zu 100 % einnehmen konnte.
Sehr gut dargestellte interessante Charaktere, ein angenehm zu lesender Stil der Autorin und eine Handlung, die am Anfang und zum Ende hin wirklich spannend und emotional gehalten ist, deren Mittelteil sich aber leider ein wenig zieht, haben mir unterhaltsame Lesestunden beschert.
Durchaus lesenswert!

Diese Website benutzt Google Analytics. Bitte klicke hier wenn Du nicht möchtest dass Analytics Dein Surfverhalten mitverfolgt. Hier klicken um dich auszutragen.