Gelesen: “Broken Felicity” von Dana York

Format: Kindle Ausgabe
Dateigröße: 5515 KB
Seitenzahl der Print-Ausgabe: 483 Seiten
Verlag: A.P.P. Verlag (21. August 2019)
Sprache: Deutsch

Liebeskummer und ein Glas Rotwein zu viel haben Brooklyn dazu gebracht, ihren Job zu schmeißen und sich für ein Praktikum auf einer einsamen Ranch in Wyoming zu bewerben.
Und so steht die junge Frau aus Los Angeles plötzlich dem attraktiven Cowboy Cruz gegenüber, der alles andere als begeistert darüber ist, dass diese »Großstadttussi« sein Leben auf den Kopf stellt.
Während das Fortbestehen der Ranch in Gefahr ist und sich die Ereignisse auf Willow Creek überschlagen, begeht Brooklyn einen folgenschweren Fehler.
Kann es für die beiden, die unterschiedlicher nicht sein könnten, überhaupt eine gemeinsame Zukunft geben?
(Quelle: A.P.P. Verlag)

Dana York war mir als Autorin bereits gut bekannt und bisher konnte sie mich auch immer richtig gut überzeugen. Nun also stand mit „Broken Felicity“ wieder ein Roman von ihr auf meinem Leseplan und ich war wirklich sehr gespannt auf die Geschichte. Das Cover hat mich sehr angesprochen und der Klappentext versprach mir tolle Lesestunden.

Ihre Charaktere hat die Autorin in dieser Geschichte richtig gut gezeichnet. Auf mich wirkten sie sehr realistisch und vorstellbar. Zudem sind die Handlungen sehr gut nachzuvollziehen.
Brooklyn ist eine tolle Protagonistin. Sie ist ja eher ein Stadtmensch, doch ganz plötzlich, nach etwas zu viel Rotwein, findet sie sich für ein Praktikum auf der Ranch von Cruz und Dave wieder. Mir war sie sehr sympathisch, ich mochte ihre Art wirklich gerne.
Dann trifft man als Leser auch noch auf Cruz und Dave. Cruz ist etwas schwierig, mit der Zeit aber habe ich ihn richtig liebe gewonnen. Ja und Dave ist ganz anders als Cruz. Auch er fügt sich sehr gut ins Geschehen ein.

Der Schreibstil der Autorin ist sehr flüssig und leicht zu lesen. Ich bin wirklich ganz wunderbar durch die Geschichte gekommen, konnte ohne Probleme folgen und auch alles nachvollziehen.
Die Handlung selbst hat mich von der ersten Seite an richtig mitgenommen. Es ist eine Liebesgeschichte, die mich echt total abgeholt hat. Es kommt Spannung auf, genauso wie man die Emotionen und Gefühle sehr gut nachempfinden kann. Die Mischung aus Liebe, Drama und Leidenschaft ist hier wieder richtig gut gelungen.
Hinzu kommt ein richtig tolles Setting mit der Ranch und allem was dazugehört. Es ist alles sehr gut beschrieben, so dass man wirklich Kopfkino hat beim Lesen.

Das Ende ist in meinen Augen gelungen. Ich empfand es total passend gehalten, es macht alles rund und schließt diese Geschichte hier gut und zufriedenstellend ab.

Insgesamt gesagt ist „Broken Felicity“ von Dana York ein Roman, der mich von Anfang bis Ende total mitnehmen konnte.
Interessante gut gezeichnete Charaktere, ein flüssiger sehr einnehmender Stil der Autorin sowie eine Handlung, die ich als gelungene Mischung aus Drama, Emotionen, Liebe und sehr vielen Gefühlen empfunden habe, haben mir richtig tolle Lesestunden beschert.
Absolut zu empfehlen!

Diese Website benutzt Google Analytics. Bitte klicke hier wenn Du nicht möchtest dass Analytics Dein Surfverhalten mitverfolgt. Hier klicken um dich auszutragen.