Gelesen: “Heart of War” von Bonnie Sharp

Format: Kindle Ausgabe
Dateigröße: 3007 KB
Seitenzahl der Print-Ausgabe: 282 Seiten
Verlag: Rebel Stories (30. August 2019)
Sprache: Deutsch

Er war ein Navy SEAL. Sein Herz war im Krieg. Und so lange er es nicht zuließ, würde niemand einen Platz darin finden.
Die Kriegsreporterin Maddy Thompson ist es gewohnt zu kämpfen. Sie ist ehrgeizig und immer auf der Suche nach der perfekten Story. Als sie nach Nigeria geschickt wird, will sie um jeden Preis beweisen, was in ihr steckt. Doch ihr neuer Einsatz hat es in sich, denn plötzlich sind nicht nur Terroristen hinter ihr her, sondern sie gerät auch noch mitten hinein in den geheimen Einsatz eines SEAL-Teams. Chaz Mayes, der Teamleiter, ist knallhart und berechnend. Fehler passieren ihm niemals. Doch als ihm Maddy über den Weg läuft, wird sie zum größten Fehler seiner Karriere und Maddy muss zum ersten Mal nicht um eine Story kämpfen, sondern um das Herz eines Mannes, in dem für Liebe kein Platz ist.
(Quelle: amazon)

Die Autorin Bonnie Sharp kannte ich bereits unter dem Namen Alexandra Fischer. Es ist ihr Pseudonym unter dem sie Dark Romance veröffentlicht.
Nun ist „Heart of War“ erschienen und ich war wirklich sehr gespannt auf das, was mich hier erwarten würde.
Das Cover empfand ich als wirklich gut gelungen und der Klappentext hat mich echt neugierig werden lassen. Daher habe ich das Buch dann auch direkt nach Erhalt gelesen.

Ihre Charaktere sind der Autorin hier echt sehr gut gelungen. Sie wirkten stark und sehr gut gezeichnet, ich konnte sie mir alle echt gut vorstellen und auch von den Handlungen her war es zu verstehen.
Maddy ist Journalistin. Sie ist sehr ehrgeizig und berichtet aus Kriegsgebieten über das Elend. Sie hat schon sehr viel gesehen in ihren jungen Jahren, von Leid bis hin zu Tod war schon alles dabei. Mir gefiel Maddy unheimlich gut, ich konnte ihre Art nachempfinden und die Handlungen von ihr sind immer gut zu verstehen. Als Leser merkt man auch immer wieder wie Maddy mit sich kämpft.
Chaz ist der männliche Gegenpart zu Maddy. Er ist der Teamleiter eines SEAL-Team und wirkte wirklich knallhart und unheimlich berechnend auf mich. Wenn man aber hinter diese Fassade schaut erkennt man einen tollen Mann, der ebenfalls einen Kampf tief in seinem Inneren ausficht. Für ihn sind Frauen ein Vergnügen, er kann sich keine Ablenkung leisten. Doch Maddy macht diese Einstellung zunichte. Es ist wirklich toll wie die Autorin es schafft dem Lesern auch Chaz richtig nahezubringen.

Der Schreibstil der Autorin ist wirklich klasse. Ich bin sehr leicht und locker durch die Seiten gekommen, konnte ganz ohne Probleme folgen und alles gut nachvollziehen.
Von der Handlung war ich echt total begeistert. Es ist eine sehr authentische, glaubhafte Geschichte, die aber auch humorvoll und emotional gehalten ist. Immer wieder gibt es auch etwas düstere Szenen, diese gehören hier aber dazu und passen wunderbar. Mit gefiel die Mischung, die von der Autorin hier geschaffen wurde, richtig gut. Ich konnte auch alles sehr gut nachempfinden.
Besonders gut empfand ich die Recherche der Autorin. Sie hat hier einiges an Informationen eingebaut, die hier sehr gut reinpassen und die das Geschehen hier von anderen abheben.

Das Ende ist dann wirklich passend gehalten. Ich empfand es als abschließend und rund machend, die Geschichte wird hier sehr stimmig und zufriedenstellend beendet.

Kurz gesagt ist „Heart of War“ von Bonnie Sharp eine Dark Romance, die mich echt von Beginn an gepackt hat und sehr gut für sich gewinnen konnte.
Realistisch wirkende Charaktere, bei denen einfach alles stimmt, ein sehr angenehmer flüssig zu lesender Stil der Autorin sowie eine Handlung, die ich als spannend, emotional und richtig gefühlvoll empfunden habe, haben mir verdammt gute Lesestunden beschert und mich echt begeistert.
Wirklich zu empfehlen!

Diese Website benutzt Google Analytics. Bitte klicke hier wenn Du nicht möchtest dass Analytics Dein Surfverhalten mitverfolgt. Hier klicken um dich auszutragen.