[Werbung] Schmuggeln – damals und heute – „Das Geheimnis der Fjordinsel“ von Christine Kabus

Habt ihr schon mal einen Roman gelesen, in dem das Thema „Schmuggeln“ aufgegriffen wurde? Ich muss ja gestehen, bis zum Roman „Das Geheimnis der Fjordinsel“ von Christine Kabus war mir dieses Thema noch nicht untergekommen. Ich möchte mich nun heute mal ein wenig genauer mit diesem Thema befassen.

Zunächst einmal habe ich hier die Definition für euch. Was versteht man unter Schmuggel?
Der Ausdruck Schmuggel (umgangssprachlich auch Pascherei) bezeichnet die rechtswidrige Verbringung von Waren über eine Grenze, meist solcher, die im Zielland durch Wirtschaftslage, fehlende natürliche Vorkommen, Zoll-, Steuer- oder andere gesetzliche Vorschriften deutlich teurer sind als im Herkunftsland, Handelsbeschränkungen unterliegen oder in sonstiger Weise nicht verfügbar sind.

Es werden Waren geschmuggelt, deren Ein- oder Ausfuhr verboten ist. Hier sind beispielsweise antike Gegenstände gemeint. Oder aber Schmuggler schmuggeln Dinge, die generell verboten sind So eben Drogen, Waffen oder auch Alkohol.

Es gibt aber auch den sogenannten Menschenschmuggel. Das ist ja seit einiger Zeit wieder sehr aktuell, besonders an den Grenzen der EU bzw. Deutschlands oder Österreichs.

(Bildquelle: Pixabay)

Weiterhin gibt es auch Körperschmuggler, auch Body packer genannt. Ich denke mal davon habt ihr bestimmt schon einmal etwas mitbekommen, wenn auch indirekt. Dies sind nämlich diese Schmuggler, die in beispielsweise Kondomen Dinge, wie Drogen, schmuggeln. Sie schlucken diese und hoffen so der Kontrolle zu entkommen.

Schmuggel war seit jeher ein erträglicher Nebenerwerb von Grenzbewohnern. Das Schmuggelhandwerk war zu allen Zeiten gut organisiert. Bandenführer, Träger, Hausierer, Schleichhändler, Hintermänner und Sympathisanten bildeten ganze Netzwerke. Auch im Zeitalter des Schengener Abkommens wird geschmuggelt.

Zwei außergewöhnliche Frauen und ein folgenschweres Vermächtnis …
Ostfriesland, 1980. Für die junge Rike bricht nach dem Tod ihres geliebten Großvaters eine Welt zusammen. Gleichzeitig erfährt sie, dass ihre Großmutter nicht vor langer Zeit gestorben ist – wie sie angenommen hatte -, sondern eines Tages plötzlich verschwand. Warum hat sie ihre Familie damals so überstürzt verlassen? Eine erste Spur führt Rike nach Norwegen, auf eine kleine Insel im Oslofjord, wo sie auf ein Geheimnis stößt, das zurückreicht in die Zwanzigerjahre – in die Zeit der Prohibition und die gefährliche Welt der Schmuggler …

(Quelle: Bastei Lübbe)

Weitere Informationen zum Buch auf Amazon / Beim Verlag

Seit es Grenzen gibt, gibt es den Schmuggel. Geschmuggelt wurden früher unter anderem Alkohol, Tabak, Salz und Kaffee. Saccharin aus der Schweiz hat man um 1900 in Wachskerzen eingegossen und aus Maria Einsiedeln nach Österreich geschmuggelt.
In Norwegen wurde früher insbesondere Alkohol geschmuggelt. Dies war nötig, da es eine hohe Steuer gab, die Alkohol zu einem Luxusartikel machte.

In der Nachkriegszeit wurde sehr viel Kaffee geschmuggelt. Heute ist das gar nicht mehr vorstellbar, immerhin gibt es doch sehr viele verschiedene Sorten und Hersteller. Damals aber war Kaffee in der Bundesrepublik sehr teuer. Daher wurde er in Belgien recht günstig gekauft und dann über die Grenze geschmuggelt.

(Bildquelle: Pixabay)

Heute sind es hauptsächlich Drogen, Waffen, artgeschützte Tiere und Treibstoff, was geschmuggelt wird.

Egal, wie man es dreht und wendet, Schmuggeln war und ist strafbar. Wer es aber trotzdem macht, der braucht Mut, Köpfchen und auch den Willen, es durchzuziehen.

Buchbezug
Im Roman „Das Geheimnis der Fjordinsel“ von Christine Kabus ist Schmuggeln ein Thema. Die junge Joanne mischt hier in dieser Szene mit, bekommt dann Unterstützung von Leif. Das ist nicht gerne gesehen, sie machen sich so einen großen Feind und Joanne ist ja auch eine Frau. Zum Glück aber weiß niemand, wer hinter den Aktivitäten steckt.
Wenn ihr jetzt wissen möchtet was die beiden Schmuggeln und vor allem auch warum sie es tun, dann lest den Roman. Da findet ihr es heraus.

Dieser Artikel ist Teil einer Blogger-Aktion zum Roman „Das Geheimnis der Fjordinsel“ von Christine Kabus, organisiert von der Netzwerk Agentur Bookmark.
Weitere Beiträge interessante Beiträge könnt ihr hier im Plan finden.

Informationequellen: Wikipedia ; Nau.ch )

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Hier zustimmen