Gelesen: „Just three words: Patricia & Ben (Just-Love 3)“ von Iris Fox

Format: Kindle Ausgabe
Dateigröße: 2178 KB
Seitenzahl der Print-Ausgabe: 288 Seiten
Verlag: Forever (1. Juli 2019)
Sprache: Deutsch

Gegensätze ziehen sich aus
Patricia ist ein Partygirl und als sie sich auf einer Party mit Ben unterhält, ist das eher aus Mitleid, als aus tatsächlichem Interesse. Aber was als Gefallen für ihren Kumpel und Bens Cousin beginnt, endet damit, dass sie aus Versehen nachts in Bens Wohnung landet, er nur ein Handtuch um die Hüften trägt und sie nicht weiß, was sie von all dem halten soll. Denn mit seinen spießigen Klamotten, seiner verkrampften Art ist Ben sicher nicht der Typ Mann, auf den Pat sonst steht. Aber sein nackter Oberkörper und wie er zu seinen Prinzipien steht imponieren ihr. Nicht nur deswegen bereut Pat es sehr schnell sich kurz davor mit Maik eingelassen zu haben, der zwar wahnsinnig heiß aber auch ein fieser Typ ist. Denn einerseits werden ihre Gefühle für Ben immer stärker, andererseits lässt Maik einfach nicht locker. Patricia muss sich entscheiden, was sie will…
(Quelle: Forever)

Schon mit den ersten beiden Teilen der „Just-Love“ – Reihe konnte mich Iris Fox sehr gut unterhalten. Nun stand mit „Just three words: Patricia & Ben“ Teil 3 auf meinem Leseplan und ich war echt total gespannt darauf.
Das Cover hat mich wieder einmal richtig angesprochen und der Klappentext versprach mir tolle Lesestunden. Daher habe ich mich auch flott ans Lesen gemacht.

Die hier auftauchenden Charaktere sind der Autorin sehr gut gelungen. Ich konnte sie mir sehr gut vorstellen, konnte auch die Handlungen verstehen und ihnen so gut folgen.
Patricia mochte ich soweit richtig gerne. Sie wirkte zunächst sehr verwöhnt, doch es ist nicht alles so, wie es den Anschein macht. Im Handlungsverlauf macht Patricia eine wirklich tolle und vor allem auch nachvollziehbare Wandlung durch.
Ben ist einfach ein toller Kerl. Er ist mir ganz schnell richtig ans Herz gewachsen, ich konnte mich gut mit ihm und seiner Art arrangieren. Auch er entwickelt sich im Verlauf der Geschichte weiter.

Neben den Protagonisten gibt es noch Nebenfiguren, die sich sehr gut ins Geschehen einfügen. Und so gibt es hier auch ein Wiedersehen mit bereits bekannten Gesichtern. Das gefiel mir persönlich ja besonders gut.

Der Schreibstil der Autorin ist auch in diesem Teil wieder sehr flüssig und man kommt als Leser sehr gut und locker durch die Seiten hindurch. Ich konnte ohne Probleme folgen und alles gut verstehen.
Die Handlung selbst kann man durchaus ohne Kenntnis der beiden Vorgänger folgen. Alles Wichtige wird wiederholt. Ich empfehle es aber dennoch, denn in Reihe macht es einfach mehr Lesefreude.
Die Autorin schafft es hier sehr gut zwei Welten aufeinander prallen zu lassen. So kommt Spannung auf, es entsteht einiges an Drama aber eben auch die Liebe spielt eine große Rolle. Ein paar kleinere Klischees bedient sie zudem auch, mich persönlich hat dies aber nicht gestört. Für den Leser ist es hier ein Leichtes die Gefühle und Emotionen nachzuempfinden.

Das Ende ist in meinen Augen dann sehr gut gelungen. Es passt zur Gesamtgeschichte, macht diese rund und schließt sie sehr zufriedenstellend ab.

Kurz gesagt ist „Just three words: Patricia & Ben“ von Iris Fox ein gelungener dritter Teil der „Just-Love“ – Reihe, der mich wieder sehr gut für sich gewinnen konnte.
Gut beschriebene interessante Charaktere, ein angenehm zu lesender flüssiger Stil der Autorin und eine Handlung, die ich als spannend, dramatisch und auch sehr gefühlvoll und emotional empfunden habe, haben mir richtig gute Lesestunden beschert und mich überzeugt.
Wirklich zu empfehlen!

Rezension „Just one dance – Lea & Aidan (Just-Love 1)“
Rezension „Just two hearts: Ole & Leon (Just-Love 2)“

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Hier zustimmen