Gelesen: “Broken Dreams (Only by Chance 1)” von Anne-Marie Jungwirth

Format: Kindle Ausgabe
Dateigröße: 6116 KB
Seitenzahl der Print-Ausgabe: 373 Seiten
Verlag: LYX.digital (1. August 2019)
Sprache: Deutsch

Straße trifft auf High Society
Fünf Jahre saß Tyriq im Gefängnis. Nach seiner Entlassung hat er keinen Cent in der Tasche, doch er ist fest entschlossen, ein neues Leben zu beginnen und seiner alten Gang den Rücken zu kehren. Beides ist schwerer als gedacht. Als er den Geldbeutel der gut situierten Innenarchitektin Avery findet, prallen Welten aufeinander – aber zwischen den beiden knistert es sofort. Mit Avery an seiner Seite fasst Tyriq neuen Mut und will seine längst zerbrochenen Träume verwirklichen. Doch seine Vergangenheit lässt sich nicht so leicht abschütteln und stellt ihre Liebe auf eine harte Probe …
(Quelle: LYX)

Von der Autorin Anne-Marie Jungwirth kannte ich bisher einen Roman. Umso gespannter war nun auf „Broken Dreams“ aus ihrer Feder.
Das Cover empfand ich hier als wirklich gut gelungen und der Klappentext versprach mir tolle Lesestunden. Daher habe ich das Buch geladen und dann ging es direkt auch schon los.

Ihre Charaktere hat die Autorin hier doch sehr gut dargestellt. Ich konnte sie mir sehr gut vorstellen und auch die Handlungen waren für mich nachvollziehbar.
Tyriq hatte es bisher nicht leicht. Seine Vergangenheit lastet auf ihm und er wünscht sich nun ein neues Leben. Es ist schwer, doch genau das macht Tyriq authentisch und glaubhaft. Nach außen wirkte er sehr hart, doch Tyriq hat auch eine weiche, sensible Seite, die von der Autorin sehr gut ausgearbeitet wurde.
Der weibliche Gegenpart ist Avery. Sie lebt in Wohlstand und eigentlich das komplette Gegenteil von Tyriq. Am Anfang wirkte Avery etwas unterkühlt, das gibt sich aber im Handlungsverlauf und am Ende mochte ich sie wirklich auch gerne.

Der Schreibstil der Autorin ist schön flüssig und leicht zu lesen. Man kommt als Leser sehr gut ins Geschehen hinein und kann dann auch ohne Probleme folgen sowie alles gut nachvollziehen.
Die Handlung selbst hat mich dann auch richtig gut unterhalten. Zu Anfang zieht es sich leider doch ein wenig, man braucht etwas Atem um wirklich anzukommen. Dann aber gibt es einen gewissen Punkt ab da ging es dann wie von selbst. Ich bin dann richtig flott durch die Geschichte gekommen.
Es geht hier emotional zu und spannend, es ist eine Geschichte, die mich auch zum Nachdenken angeregt hat. Die Autorin verknüpft hier Themen wie die Bewältigung der Vergangenheit und auch Neuanfang mit der eigentlichen Handlung.
Allerdings mir haben doch ein paar kleinere Details im Geschehen gefehlt. Mir war manches doch ein wenig zu einfach, zu oberflächlich gehalten.

Das Ende ist in meine Augen gut gemacht. Es wirkt vielleicht etwas zu schnell abgehandelt, trotzdem aber passt es doch zur Gesamtgeschichte und macht sie letztlich rund.

Insgesamt gesagt ist „Broken Dreams“ von Anne-Marie Jungwirth ein guter erster Band der „Only by Chance“ – Reihe, der mich gut für sich gewinnen konnte.
Gut beschriebene Charaktere, ein angenehm flüssig zu lesender Stil der Autorin sowie eine Handlung, die ich als spannend, abwechslungsreich und auch emotional empfunden habe, haben mir unterhaltsame Lesestunden beschert.
Durchaus lesenswert!

Diese Website benutzt Google Analytics. Bitte klicke hier wenn Du nicht möchtest dass Analytics Dein Surfverhalten mitverfolgt. Hier klicken um dich auszutragen.