Gelesen: “Sounds like magic 1: Wolfsküsse” von Cat Dylan

Format: Kindle Ausgabe
Dateigröße: 1696 KB
Verlag: Dark Diamonds (29. August 2019)
Seitenzahl der Printausgabe: 283 Seiten
Sprache: Deutsch

**Toughe Blutsaugerin trifft auf Womanizer-Werwolf**
Die Vampirin Julie darf die beliebte Nachtschwärmerband »Whistleblower« als Tour-Fotografin begleiten – eine echte Chance für ihre Karriere. Doch schon am ersten Abend stößt sie mit dem Leadsänger und Werwolf Evan zusammen. Er ist fasziniert von der ungewöhnlichen Augenfarbe, die sie als Vampirin gar nicht haben dürfte. Und auch die Sehnsucht, die Julie beim leidenschaftlichen Evan weckt, sollte es nicht geben. Aber Gefühle folgen ihren eigenen Regeln und manchmal bestimmen sie sogar das Schicksal der gesamten Nachtschwärmer-Gemeinde…
(Quelle: Dark Diamonds)

Die Autorin Cat Dylan war mir bereits gut von anderen Romanen bekannt. Nun stand mit „Sounds like magic 1: Wolfsküsse“ ein weiterer Roman auf meinem Leseplan und ich war sehr gespannt darauf.
Das Cover hat mir sehr gut gefallen und der Klappentext versprach mir tolle Lesestunden. Daher habe ich auch recht flott mit Lesen angefangen.

Die hier auftauchenden Charaktere konnte ich mir sehr gut vorstellen. Sie sind gut beschrieben und wirkten auf mich so auch von den Handlungen her verständlich.
Die Protagonistin Julie ist richtig gelungen. Es war sehr interessant zu sehen wie sie sich entfaltet, mir persönlich war sie sehr sympathisch.
Weiterhin lernt man hier auch den Werwolf Evan kennen. Auch er ist toll beschrieben, allerdings hat er keine Ecken und Kanten. Bei ihm geht alles so leicht, er wirkte doch recht glatt und genau das machte es mir doch schwer mich in ihn hineinzuversetzen.

Neben den beiden Protagonisten gibt es noch andere Figuren im Geschehen. Sie alle passen gut hinein und es gibt hier auch ein kurzes Wiedersehen mit bereits bekannten Charakteren, wenn man bereits die andere Reihe der Autorin kennt.

Der Schreibstil der Autorin ist sehr leicht und flüssig. Ich bin so sehr gut durch die Geschichte gekommen und konnte sehr gut folgen.
Geschildert wird das Geschehen kapitelweise aus den Sichtweisen von Evan und Julie. Somit bekommt man als Leser verschiedene Einblicke und lernt die Charaktere noch besser kennen.
Die Handlung hat mich von Anfang an sehr für sich gewonnen. Ich bin leicht ins Geschehen hineingekommen, es war schon fast wie nach Hause kommen für mich.
Es geht hier sehr spannend, fantastisch und magisch zu, die Mischung ist richtig gut gelungen. Immer wieder gibt es auch kurze Erklärungen, die es dem Leser dann leicht machen sich hier in der geschaffenen Welt zurechtzufinden. Und es tauchen auch immer wieder Andeutungen auf, dadurch wird man als Leser im Geschehen auch immer vorangetrieben.

Das Ende ist dann doch recht offen. Ich bin sehr gespannt wie es dann im zweiten Teil weitergeht und ob es da dann auch zu Antworten kommt.

Zusammengefasst gesagt ist „Sounds like magic 1: Wolfsküsse“ von Cat Dylan ein Reihenauftakt, der mich gut für sich gewinnen konnte.
Gut beschriebene Charaktere, ein angenehm flüssig zu lesender Stil der Autorin sowie eine Handlung, die ich als spannend, magisch und fantastisch empfunden habe, haben mir unterhaltsame Lesestunden beschert und machen auch Lust auf mehr.
Durchaus lesenswert!

Diese Website benutzt Google Analytics. Bitte klicke hier wenn Du nicht möchtest dass Analytics Dein Surfverhalten mitverfolgt. Hier klicken um dich auszutragen.