Gelesen: “Soultaker. Dämonenblut” von Jennifer J. Grimm

Format: Kindle Ausgabe
Dateigröße: 1977 KB
Seitenzahl der Print-Ausgabe: 313 Seiten
Verlag: Dark Diamonds (29. August 2019)
Sprache: Deutsch

**Dämonenblut gegen Engelsrache**
Lenah kann noch immer kaum glauben, dass ihr neuer Freund der millionenschwere Immobilienmakler und Traummann Jason Meyer ist. Aber ihre Liebe wird von einem Geheimnis bedroht. In Jason wütet eine dämonische Dunkelheit, die er mit aller Macht vor Lenah und der Welt zu verbergen versucht. Seine Fassade beginnt erst zu bröckeln, als ein Fremder in New York auftaucht und schwört, ein gefallener Engel zu sein, der auf Rache sinnt. – Und
plötzlich schwebt auch Lenah in größter Gefahr…
(Quelle: Dark Diamonds)

Von der Autorin Jennifer J. Grimm kannte ich bereits andere Geschichten, mit denen sie mich auch immer gut unterhalten. Nun stand mit „Soultaker. Dämonenblut“ aus ihrer Feder auf meinem Leseplan und ich war echt total gespannt darauf.
Das Cover gefiel mir auf Anhieb total gut und der Klappentext versprach mir schlicht tolle Lesestunden. Daher habe ich das Buch geladen und dann ging es auch schon los mit Lesen.

Die hier handelnden Charaktere hat die Autorin sehr gut ausgearbeitet. Sie alle wirkten auf mich vorstellbar und ich konnte mich gut in sie hineinversetzen.
Lenah ist eine sehr gut gezeichnete Protagonistin. Man kann als Leser sehr gut nachempfinden, wie sie sich mit dem Dämon, mit dem sie sich den Körper teilt, arrangiert. Sie entwickelt Gefühle für ihn, was natürlich Probleme auf den Pan ruft. Ich empfand sie als sympathisch dargestellt, man fiebert und fühlt als Leser mit ihr mit.
Jason ist der Dämon, der in Lenahs Körper steckt. Auch er gefiel mir gut, auch wenn ich ihn gerade zu Beginn nicht ganz so gut einschätzen konnte. Das legte sich aber glücklicherweise schnell.

Neben den beiden Protagonisten gibt es noch andere Charaktere, die sich ebenso sehr gut ins Geschehen einfügen. So lernt man als Leser auch den Engel Raphael kennen, der Rache an Jason üben möchte. Die Mischung der Figuren ist in meinen Augen auf jeden Fall gelungen.
Der Schreibstil der Autorin ist sehr flüssig und leicht zu lesen. Man kommt als Leser gut ins Geschehen hinein und kann dann auch ohne Probleme folgen. Gleiches gilt für die Handlungen, diese waren für mich gut nachzuvollziehen.
Geschildert wird das Geschehen aus verschiedenen Sichtweisen. So lernt man als Leser verschiedene Perspektiven gut kennen, bekommt einen sehr gut Überblick und ist überall immer dabei.
Die Handlung selbst ist toll. Hier kommt richtig Spannung auf, es geht außerdem sehr actionreich und fantastisch zu. Das Buch hat eben alles was es braucht, die Mischung ist richtig gelungen.
Hinzu kommt auch eine gute Prise Erotik. Diese Szenen fügen sich richtig gut in die Handlung ein, sie drängen sich aber niemals auf.

Das Ende ist dann sehr gut gelungen. Es passt zur Gesamtgeschichte, macht diese rund und schließt sie einfach wunderbar ab. Als Leser wird man hier vollends zufriedengestellt.

Zusammengefasst gesagt ist „Soultaker. Dämonenblut“ von Jennifer J. Grimm ein Fantasyroman, der mich total für sich gewinnen konnte.
Sehr gut dargestellte interessante Charaktere, ein flüssig zu lesender lockerer Stil der Autorin sowie eine Handlung, die ich als spannend, abwechslungsreich und auch sehr prickelnd empfunden habe, haben mir richtig tolle Lesestunden beschert und mich begeistert.
Absolut zu empfehlen!

Diese Website benutzt Google Analytics. Bitte klicke hier wenn Du nicht möchtest dass Analytics Dein Surfverhalten mitverfolgt. Hier klicken um dich auszutragen.