Gelesen: “Was ist mit uns” von Becky Albertalli & Adam Silvera

Gebundene Ausgabe: 416 Seiten
Verlag: Arctis ein Imprint der Atrium Verlag AG (20. September 2019)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3038800309
ISBN-13: 978-3038800309
Vom Hersteller empfohlenes Alter: 14 – 17 Jahre

Was ist, wenn das Leben kein Broadway-Stück ist? Und was, wenn doch?
Ben und Arthur treffen zufällig vor einer Postfiliale aufeinander. Zufällig? Oder sind sie doch füreinander bestimmt? Ihr Kennenlernen und die ersten zarten Gefühle werden von ständigen Zweifeln überschattet.
(Quelle: Arctis Verlag)

Die Autoren Becky Albertalli und Adam Silvera waren mir beide schon gut von anderen Romanen bekannt. Umso gespannter war ich nun auf ihr gemeinsames Werk „Was ist mit uns“.
Alleine schon das Cover hat mich total angesprochen. Nach Lesen des Klappentextes war dann klar dieses Buch muss ich lesen. Daher ging es nach dem Erhalt auch direkt los.

Die hier dargestellten Charaktere haben mir sehr gut gefallen. Auf mich wirkten sie vorstellbar und glaubhaft gezeichnet und auch die Handlungen waren in meinen Augen verständlich.
Sowohl Arthur als auch Ben sind einzigartig und wirklich sehr gut ausgearbeitet. Sie waren mir beide sehr sympathisch und ich war echt total neugierig auf ihr jeweiliges Leben.
Arthur ist 16 Jahre alt und stammt aus Georgia. In einem New Yorker Postamt trifft er auf Ben. Es entstehen zarte Gefühle, doch es ist nicht alles so einfach wie es scheint. Es braucht hier so einige Anläufe bis es halbwegs läuft.
Im Handlungsverlauf sind mir beiden Protagonisten absolut ans Herz gewachsen. Sie wirkten auf mich echt, jeder hat so seine ganz eigenen Probleme und Gedanken und so gibt es eben immer wieder Hindernisse, Schwierigkeiten, die sich ihnen in den Weg stellen.

Es sind aber nicht nur die Protagonisten, die ich richtig gerne gemocht habe, auch die anderen Charaktere empfand ich als passend ins Geschehen eingefügt.

Der Schreibstil der beiden Autoren ist so toll. Man merkt hier überhaupt nicht wer welchen Part übernommen hat. Es liest sich herrlich flüssig und leicht, man fliegt regelrecht durch die Seiten.
Geschildert wird das Geschehen abwechselnd aus den Sichtweisen von Arthur und Ben. Für beide wurde hier die Ich-Perspektive verwendet. Somit lernt man beide noch um einiges besser kennen und ist als Leser immer an ihnen dran.
Die Handlung selbst hat mich von der ersten Seite an mitgerissen. Beriets nach kurzer Zeit musste ich hier immer wieder schmunzeln. Man erfährt sehr viel aus dem Leben der beiden Protagonisten, somit kommen auch die Emotionen und Gefühle sehr gut zum Tragen. Ich als Leser habe auch immer mitgefiebert und wollte wissen was weiter passiert.
Der Leser bekommt hier eine richtig tolle Liebesgeschichte geboten, die in meinen Augen nicht annähernd kitschig gehalten ist. Ich empfand sie immer als glaubhaft und realistisch gehalten. Es werden Schwierigkeiten aufgezeigt bis die beiden Charaktere hier wirklich zusammenfinden. Und dennoch, auch die Romantik kommt nicht zu kurz.

Das Ende hat mir persönlich sehr gut gefallen. Ich empfand es als sehr gut gewählt, es passt wunderbar zur hier erzählten Gesamtgeschichte und entlässt den Leser am Ende zufrieden.

Kurz gesagt ist „Was ist mit uns“ von Becky Albertalli & Adam Silvera ein Roman, der mich vollkommen eingefangen hat.
Sehr gut dargestellte Charaktere, die jeder so ihre Ecken und Kanten haben, ein sehr angenehm zu lesender flüssiger Stil der Autoren sowie eine Handlung, die eine tolle Liebesgeschichte beinhaltet, die ganz ohne Kitsch aber nicht ohne Romantik und viele verschiedene Emotionen und Gefühle auskommt, haben mir wundervolle Lesestunden beschert und mich wirklich begeistert.
Absolut zu empfehlen!

Diese Website benutzt Google Analytics. Bitte klicke hier wenn Du nicht möchtest dass Analytics Dein Surfverhalten mitverfolgt. Hier klicken um dich auszutragen.