Gelesen: “Shadow of Light 1: Verschollene Prinzessin” von Alexandra Carol

Format: Kindle Ausgabe
Dateigröße: 2037 KB
Seitenzahl der Print-Ausgabe: 362 Seiten
Verlag: Impress (5. September 2019)
Sprache: Deutsch

**Lass deine Feinde niemals in dein Herz blicken…**
Anna hat geschworen, sich niemals wieder zu verlieben. Dieses Vorhaben gerät ins Wanken, als der gut aussehende Marco in ihr Leben tritt. Sein verwegener Blick und die türkisgrünen Augen beginnen eine Barriere in ihr zu lösen. Doch nicht nur das: Plötzlich kann sie in eine ihr völlig fremde, magische Welt blicken. Hier ist sie die verloren geglaubte Prinzessin Lunaja und soll den skrupellosen König vom Thron stürzen. Nie hätte Anna gedacht, dass ihr die Feinde der anderen Welt auch in ihrer eigenen bereits gefährlich nah sind – oder es kein Zufall sein könnte, dass Marco nicht mehr von ihrer Seite weicht…
(Quelle: Impress)

Die Autorin Alexandra Carol war mir bereits von anderen Geschichten gut bekannt. Jetzt also war es soweit, ich konnte auch „Shadow of Light: Verschollene Prinzessin“ aus ihrer Feder lesen und war sehr gespannt darauf.
Das Cover hat mich sehr angesprochen und der Klappentext versprach mir richtig tolle Lesestunden. Daher ging es nach dem Laden auch direkt los mit Lesen.

Die hier handelnden Charaktere sind der Autorin total gut gelungen. Ich konnte sie mir alle vorstellen und auch die Handlungen waren für mich verständlich.
Anna ist eine der Protagonisten und sie ist behütet aufgewachsen. Gerade zu Beginn wirkte sie so doch eher naiv und ja auch anstrengend. Als Leser hat man manches Mal doch das Bedürfnis sie zu schütteln. Das legte sich dann aber und ich habe Anna richtig gerne gemocht.
Weiterhin lernt man als Leser noch Marco kennen. Er ist ein junger Mann mit eisblauen Augen und auch sonst sehr gut beschrieben. Er hat das Herz genau am richtigen Fleck und ich habe ihn total gerne gemocht.

Es gibt noch andere Charaktere, besonders auch in der Parallelwelt. Mir sind hier besonders auch Lunaja und Domino in Erinnerung geblieben. Jeder von ihnen fügt sich ins Geschehen ein und passt einfach.

Der Schreibstil der Autorin hat mich auf Anhieb total gepackt. Ich bin dann flüssig und leicht durch die Geschichte gekommen, konnte ohne Probleme folgen und alles gut verstehen.
Die Handlung ist richtig faszinierend. Es geht hier spannend zu, ist abwechslungsreich und einfach klasse. Hinzu kommen Wendungen, die man als Leser nicht unbedingt kommen sieht.
Man lernt hier als Leser zwei Welten kennen, zum einen gibt es unsere Welt und dann noch eine Parallelwelt. Alles ist sehr gut aufeinander abgestimmt, es passt einfach zusammen und die Zusammenhänge sind verständlich.

Das Ende ist dann leider doch sehr gemein. Hier wartet ein richtig fieser Cliffhanger, der Band 2 herbeisehnen lässt. Zum Glück erscheint dieser bereits Anfang Oktober.

Zusammengefasst gesagt ist „Shadow of Light: Verschollene Prinzessin“ von Alexandra Carol ein sehr gelungener Auftakt der Reihe, der mich total gefangen nehmen konnte.
Sehr gut gezeichnete interessante Charaktere, ein flüssig zu lesender leichter Stil der Autorin und eine Handlung, die ich als spannend und abwechslungsreich empfunden habe, haben mir richtig tolle Lesestunden beschert und mich überzeugt.
Wirklich zu empfehlen!

Diese Website benutzt Google Analytics. Bitte klicke hier wenn Du nicht möchtest dass Analytics Dein Surfverhalten mitverfolgt. Hier klicken um dich auszutragen.